Donnerstag, 06. Mai 2021

Einzigartig! Neun sehbehinderte Schüler legten in Ilvesheim das DFB-Schnupperabzeichen ab

erstellt am Dienstag, 14 Juli 2015
Einzigartig! Neun sehbehinderte Schüler legten in Ilvesheim das DFB-Schnupperabzeichen ab Foto: BFV

Ilvesheim. Während einer Aktionswoche "Blindenfußball" an der Schlossschule Ilvesheim legten neun sehbehinderte Schüler das DFB-Schnupperabzeichen ab.

Die Aktion des Badischen Fußballverbandes mit Unterstützung der DFB-Stiftung Sepp-Herberger ist die erste dieser Art.

Die bfv-Trainer Christian Reinke und Tim Schmeckenbecher machten sich vergangenen Don-nerstag auf den Weg für eine ganz besondere Mission. Während sie sonst in Vereinen und Schulen mit dem DFB-Mobil Trainer- und Lehrerfortbildungen anbieten, warteten dieses Mal neun Schüler auf das Trainer-Duo. Und zwar besondere Schüler.

Denn die Schlossschule Ilvesheim ist eine Staatliche Schule für Blinde und Sehbehinderte, die einzige öffentliche Schule dieser Art in Baden-Württemberg. Während einer Projektwoche gemeinsam mit der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB drehte sich alles um Fußball. "Das haben wir natürlich sehr gerne zum Anlass genommen, um mit den Kids eine professionelle Trainerstunde zu machen", erzählt bfv-Präsident Ronny Zimmermann, der auch im Kuratorium der Stiftung sitzt. "Das Motto: ‚Fußball für alle' fördern wir im bfv bewusst und aktiv und das schließt natürlich Menschen mit Behinderungen mit ein."

Reinke und Schmeckenbecher begannen mit dem Training von Ballgefühl, Passen und Schuss. "Das war schon was Besonderes. Faszinierend, wie die Kinder ihre Wahrnehmung spezialisiert haben, so dass sie sich trotz starken Beeinträchtigung recht gut orientieren können", berichtet Schmeckenbecher.

Beim Parcours des DFB-Schnupperabzeichens liefen die Trainer beispiels-weise vorne weg, um den Weg zu weisen. Zwei stark beeinträchtigte Schüler unterstützten die Lehrer und Betreuer mit akustischen Signalen. Reinke: "Beim Torschuss stand ein Betreuer hinter dem Tor und rief "hierher, hierher!", so wussten die Kinder die Richtung." Beim Abschlussspiel waren dann auch die Lehrer und Betreuer aktiv dabei. Eine Halbzeit spielten sie mit komplettem Sichtschutz, also blind, die andere ohne.

Laut Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski war diese Aktion an einer Schule neu - und sie begeisterte. Pascal Häusling ist einer der Lehrer an der Schlossschule: "Unsere Schüler sind ge-nauso fußballbegeistert wie Kinder ohne Beeinträchtigung. Das hat die Projektwoche und vor al-lem auch das Training mit dem bfv sehr deutlich gemacht. Unser Ziel ist es, langfristig eine Fußball-AG einzurichten." Neben Geschenken und dem goldenen Fußballabzeichen behielten die Schüler bleibende Erinnerungen an einen tollen Fußballtag!

 

Pressemitteilung Badischer Fußballverband

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Juli 2015