Freitag, 21. Januar 2022

"Anpfiff ins Leben"-Jugendförderzentrum und Kunstrasenplatz der SG Heidelberg-Kirchheim eingeweiht

erstellt am Montag, 22 Juni 2015

Heidelberg. "Anpfiff ins Leben" und die SG Heidelberg-Kirchheim haben am Sonntag, den 21. Juni 2015, das neue Gebäude des Jugendförderzentrums sowie den Kunstrasenplatz festlich eingeweiht.

Foto: Schlüsselübergabe mit Architekt Martin Vorfelder, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, Katrin Tönshoff (Geschäftsstellenleiterin Dietmar Hopp Stiftung), Uwe Hollmichel (1. Vorsitzender SG Heidelberg-Kirchheim, Anton Nagl (1. Vorsitzender Anpfiff ins Leben e.V.), Marliese Heldner (2. Vorsitzende SG Heidelberg-Kirchheim) und der D1-Jugend der SG Heidelberg-Kirchheim.

Künftig steht auf dem Sportgelände Süd mit zwei Kunstrasen- und zwei Naturrasenplätzen sowie vier Umkleidekabinen, Büro- und Seminarräumen eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung, um das ganzheitliche Jugendförderkonzept von "Anpfiff ins Leben" in den Bereichen Sport, Schule, Beruf und Soziales noch besser umsetzen zu können als bisher. 

"Die SG Heidelberg-Kirchheim schlägt mit der heutigen Eröffnung ein neues Kapitel in ihrer Vereinsgeschichte auf. Dazu gratuliere ich im Namen von Dietmar Hopp und seiner Stiftung sehr herzlich. Unser hohes Zutrauen in den sehr engagierten Verein schlägt sich in unserem finanziellen Engagement zugunsten von Kindern und Jugendlichen nieder. Dass im nächsten Jahr in direkter Nachbarschaft zusätzlich eine alla hopp!-Anlage entsteht, komplettiert auf beispielgebende Weise das herausragende Bewegungs- und Begegnungsangebot für alle Generationen im südlichen Heidelberg", sagte Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung.
 
Für die rund 700 Besucher gab es ein buntes Programm

Interviews mit Eishockey-Spieler Christoph Fischer (Adler Mannheim), Turnstar Andreas Hofer (KTG Heidelberg) sowie den Profi-Fußballern Philipp Ochs und Nicolai Rapp (TSG 1899 Hoffenheim) wechselten ab mit Vorführungen der Sportarten Capoeira, Breakdance und Kunstturnen. Als besondere Gäste waren Sänger Ardian Bujupi und Tänzer der Nanine Linning Dance Company vor Ort.

Die neuen Räumlichkeiten des "Anpfiff ins Leben"-Jugendförderzentrums standen den ganzen Tag offen zur Besichtigung. Jugendliche in der Berufsorientierungsphase konnten sich von einer Fotografin professionelle Bewerbungsfotos anfertigen lassen. Der neue Kunstrasenplatz wurde mit einem spannenden Länderspiel der deutschen und belgischen Mannschaft der Amputierten-Fußballer eingeweiht, an dessen Ende es 3:2 für Deutschland stand.
 
Die Baukosten für das "Anpfiff ins Leben"-Jugendförderzentrum tragen die Dietmar Hopp Stiftung, die Stadt Heidelberg und der Badische Fußballverband. Anpfiff ins Leben e.V. betreibt künftig mit Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung das Gebäude und stellt qualifiziertes Fachpersonal zur Verfügung. Für den Kunstrasenplatz hat die SG Heidelberg-Kirchheim eigene Mittel über Eltern und Förderer eingeworben. Auch bei diesem Bauprojekt haben die Stadt Heidelberg, die Dietmar Hopp Stiftung und der Badischen Fußballverband einen finanziellen Zuschuss gewährt.

Pressemitteilung Anpfiff ins Leben

Letzte Änderung am Montag, 22 Juni 2015