Diese Seite drucken

Erste Lockerungen für den Amateur- und Breitensport in Aussicht gestellt

erstellt am Donnerstag, 04 März 2021
Erste Lockerungen für den Amateur- und Breitensport in Aussicht gestellt Bild: iStock

sport-kurier. Mit Spannung verfolgten auch die Sportvereine die Beschlüsse von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Bundesländer auf ihrer Sitzung am Mittwoch.

In den ersten beiden Öffnungsschritten ist kein Sport erwähnt. Festgelegt wurde im dritten Öffnungsschritt: Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 darf zumindest Individualsport für bis zu zwei Personen und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren im Außenbereich betrieben werden.

Abhängig von den regionalen Inzidenzwerten, nötig ist eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50, ist kontaktfreier Sport im Außenbereich in Gruppen von maximal zehn Personen erlaubt.

Sollet nach 14 Tagen eine stabile Inzidenz unter 50 bestehen, könnte es im vierten Schritt wieder Kontaktsport im Außenbereich sowie kontaktfreien Sport im Innenbereich geben.

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz zwei Wochen nach dem vorherigen Öffnungsschritt zwischen 50 und 100, kann Kontaktsport drau0ßen sowie kontaktfreier Sport innen dann ermöglicht werden, wenn die Sportler einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorweisen können.

Liegt in einem fünften Öffnungsschritt 14 Tage später die Inzidenz zwischen 50 und 100, ist Kontaktsport nur im Außenbereich erlaubt.

In Mannheim liegt die Sieben-Tage Inzidenz derzeit bei 84, in Heidelberg bei 40.

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 März 2021