Montag, 04. Juli 2022

Mait Patrail verlässt die Rhein-Neckar Löwen

erstellt am Mittwoch, 01 Juni 2022
Mait Patrail verlässt die Rhein-Neckar Löwen AS Sportfoto

Mait Patrail verlässt die Rhein-Neckar Löwen nach dieser Saison.

Der Este war im Sommer 2020 aus Hannover in den Rhein-Neckar-Kreis gewechselt und hatte seinen ursprünglich bis 2021 datierten Vertrag um ein weiteres Jahr bis 30. Juni 2022 verlängert. Aktuell schaut sich der 34-jährige Rückraumspieler nach einem neuen Engagement um.

"Mait hat die in ihn gesetzten Erwartungen absolut erfüllt und bei uns eine tragende Rolle im Abwehrzentrum gespielt. Wir danken Mait für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", sagt Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann zum Abschied von dem 2,01-Meter-Mann, der zuletzt mit der estnischen Nationalmannschaft in den Playoffs zur Handball-WM 2023 aktiv war. Bei den Löwen absolvierte er bis dato 63 Bundesliga-Spiele, in denen er auf 38 Tore kam. Den noch größeren Effekt erzielte der defensivstarke Rechtshänder in der Abwehr, wo er in zwei Spielzeiten die beachtlichen Werte von 27 Blocks und 15 Steals verbuchen konnte.

"Ich möchte den Löwen Danke sagen für die letzten beiden Jahre und die Chance, mich bei ihnen zu beweisen. Ich nehme sehr viel mit von dieser Zeit und freue mich jetzt auf das nächste Kapitel", sagt Mait Patrail, der auf eine 14-jährige Karriere als Handball-Profi und einen immensen Erfahrungsschatz verweisen kann. Vor den Löwen spielte er für die Kadetten Schaffhausen (2008-2011), für den TBV Lemgo (2011-2012), Al Sadd Doha (2012) und die TSV Hannover-Burgdorf (2012-2020). In seiner ersten Saison bei den Recken erzielte er stolze 158 Bundesliga-Tore.

Von 2006 bis 2011 wurde Mait Patrail sechs Mal in Folge als Estlands Handballer des Jahres ausgezeichnet und kommt bis heute auf exakt 101 Länderspiel-Einsätze für sein Heimatland.


Rhein-Neckar Löwen

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Juni 2022

Handball