Sonntag, 11. April 2021

Wichtiger Heimsieg gegen die Haie

erstellt am Sonntag, 18 Dezember 2016
Denis Reul #29 / Adler gegen Corey Potter / Haie und Gustav Wesslau / Haie. Adler Mannheim vs. Koelner Haie -DEL Eishockey Adler Mannheim 2016/2017. Denis Reul #29 / Adler gegen Corey Potter / Haie und Gustav Wesslau / Haie. Adler Mannheim vs. Koelner Haie -DEL Eishockey Adler Mannheim 2016/2017. AS Sportfotos

Adler Mannheim vs. Kölner Haie 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

Nachdem die Adler in den beiden ersten Duellen gegen Köln ohne eigenen Torerfolg geblieben waren, wurde die Mannschaft um Kapitän Marcus Kink nach dem 4:2-Sieg gegen die Haie gebührend gefeiert. Vor 12254 Zuschauern in der SAP Arena glichen Luke Adam und Jamie Tardif zwei Mal die Führung der Gäste aus. Luke Adam brachte die Adler kurz nach der zweiten Pause mit seinem zweiten Treffer auf die Siegerstraße, Carlo Colaiacovo sorgte mit seinem Empty-Netter in der letzten Minute für die Entscheidung. Die Tore für die Gäste erzielten T.J. Mulock und Patrick Hager.

Luke Adam zwirbelt die Scheibe zum 1:0 ins Kölner Tor

Die Anfangsphase der Partie zweier zuletzt defensivstarker, aber offensiv nur mäßig erfolgreicher Mannschaften verlief mit nur wenigen gefährlichen Torszenen. T.J. Mulock zog nach sechs Minuten einfach mal frech ab, als Dennis Endras durch einen weiteren Kölner Angreifer und zwei Verteidiger die Sicht versperrt war und traf zum 1:0 für die Haie. Doch ansonsten hatten beide Teams in den ersten Minuten wenig Spektakuläres zu bieten. Einzig Philipp Gogulla schaffte es im ersten Drittel noch zwei Mal, alleine vor dem Adler-Tor aufzutauchen. Doch der Mannheimer Keeper blieb in beiden Szenen in der 13. und 19. Minute Sieger.

Dass das Spiel nicht frühzeitig in die falsche Richtung kippte, verhinderten neben Endras auch Marcus Kink und Luke Adam. Der Adler-Kapitän angelte sich die Scheibe an der gegnerischen blauen Linie und passte zu Adam, der zum verdienten Ausgleich traf (15. Minute).

Adler übernehmen das Kommando

Beim ersten Mannheimer Powerplay im zweiten Drittel scheiterte Marcel Goc am Pfosten des Kölner Gehäuses. Kaum wieder komplett brachte Patrick Hager die Haie wieder in Führung (24.), doch eine gute halbe Minute später brachte Jamie Tardif den Abpraller nach Brent Raedekes Schuss zum erneuten Ausgleich an Kölns Torhüter Gustaf Wesslau vorbei über die Linie.

Jamie Tardif #49 / Adler Jubel nach dem 2-2. Adler Mannheim vs. Koelner Haie. AS Sportfotos

Ausgerechnet Denis Reul hatte anschließend im Alleingang zwei Chancen gegen den schwedischen Keeper der Haie (26.). Kurz darauf scheiterte auch Chad Kolarik am Kölner Goalie (27.) und auch gegen David Wolf parierte Wesslau überragend (32.). Das Unterzahlspiel der Adler, die mehr als eine Minute lang sogar mit zwei Mann weniger auf dem Eis standen, funktionierte perfekt. Aber auch mit der letzten großen Chance im zweiten Drittel durch Garrett Festerling wollte der Puck nicht zum dritten Mal ins Kölner Tor - die Führung wäre für die Adler durchaus verdient gewesen.

Luke Adams zweiter Treffer bringt die Adler auf die Siegerstraße

Ganze 18 Sekunden nach Wiederbeginn fiel der Führungstreffer dann aber doch: Luke Adam traf zum zweiten Mal und brachte die Quadratestädter mit 3:2 in Front. David Wolf vergab in der 50. Minute im Alleingang die Vorentscheidung, doch vor dem eigenen Tor machten die Adler dicht. Dennis Endras zeigte zum wiederholten Mal eine überragende Leistung, parierte auch den Alleingang von Patrick Hager und den Schlagschuss von Philip Gogulla (beide 57.). Carlo Colaiacovo entschied die Partie dann mit dem 4:2 ins leere Kölner Tor.

Quelle: Adler Mannheim

Letzte Änderung am Sonntag, 18 Dezember 2016

Eishockey