Dienstag, 07. April 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Weite Anreise ++ MLP Academics Heidelberg gastieren bei den Eisbären Bremerhaven

erstellt am Freitag, 28 Februar 2020
Phillipp Heyden (weiß), hier gegen die Bayer Giants Leverkusen, will sich auch bei den Eisbären Bremerhaven durchsetzen Phillipp Heyden (weiß), hier gegen die Bayer Giants Leverkusen, will sich auch bei den Eisbären Bremerhaven durchsetzen Bild: AS Sportfoto

Am 27. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga treffen die MLP Academics Heidelberg auf die Eisbären Bremerhaven.

Spielbeginn ist am Samstag den 29.02.2020 um 20:00 Uhr in Bremerhaven.

Mit positivem Gefühl in die Trainingswoche
Der deutliche Heimsieg gegen die Bayer Giants Leverkusen tat den MLP Academics Heidelberg gleich doppelt gut. Nicht nur wurde der direkte Vergleich gegen die Giants gewonnen, nein es war auch eine gute Antwort auf das verkorkste Spiel in der vorherigen Woche gegen Hagen. Es stimmte nicht nur das Ergebnis, sondern auch der generelle Auftritt der Mannschaft. Es war eine geschlossene Teamleistung, bei der jeder Spieler seinen Anteil am Sieg hatte.

Branislav Ignjatovic war derweil äußerst zufrieden mit der zweiten Halbzeit. "In der ersten Halbzeit haben sich beide Teams noch ein bisschen abgetastet. In der Halbzeitpause haben wir dann die richtigen Veränderungen vorgenommen und dann einfach unsere Qualität gut ausgespielt", sagte Ignjatovic nach der Partie. Endlich schafften es die Academics, auch vor heimischem Publikum zu überzeugen. Dies war bisher in dieser Saison noch nicht gelungen.

Angespannte Personallage
Trotz der guten Stimmung in der Mannschaft, war der Trainingsbetrieb unter der Woche stark gehemmt. Mehrere Blessuren und Krankheiten ließen eine optimale Vorbereitung nur in der Theorie zu. Am Ende einer langen kräftezerrenden Saison ist es jedoch auch wichtig, dass man keinen Spieler zu früh belastet. So darf man gespannt sein, mit welchem Personal die Academics am Samstag in Bremerhaven antreten werden.

Heimstarke Eisbären aus Bremerhaven
Vor der Saison gab es viele Fragezeichen um das Team in Bremerhaven. Nach dem sportlichen Abstieg stand die Zweitligazugehörigkeit lange Zeit in Frage. Die Ungewissheit führte dazu, dass man den Kader für die diesjährige Saison erst relativ spät zusammenstellen konnte.

Die Verantwortlichen aus Bremerhaven haben jedoch einen sehr starken Kader um Sid-Marlon Theis zusammengestellt. Theis war vor der Saison aus Jena zu Michael Mai gewechselt. Mit Rohndell Goodwin wurde dazu ein ProA-erfahrener Forward verpflichtet. Goodwin konnte zuvor in Kirchheim seine Qualitäten unter Beweis stellen und zeigt diese mit 14,9 Punkten pro Spiel auch in diesem Jahr.

Die Personalie der gesamten Liga ist jedoch Aufbauspieler Kasey Hill. Mit 17,5 Punkten, 7,1 Assists und 4,3 Rebounds ist Hill der wohl auffälligste Spieler der gesamten ProA. Der 26-jährige US-Amerikaner wechselte vor der Saison von APOEL Nikosia zu den Eisbären. In seinen letzten drei Spielen verbuchte Hill jeweils ein Double Double mit mindestens 10 Assists.

Möchten die Academics am Samstag einen Auswärtssieg einfahren, muss die Dreipunktelinie gut verteidigt sein. Kein Team in der Liga versucht so viele Dreipunktewürfe wie Bremerhaven. Ebenso gibt es kein Team in der Liga, das so viele Rebounds pro Spiel holt. Es ist also auch wieder die Frage, ob Heidelberg im Reboundduell dagegenhalten kann. Nur dann kann Bremerhaven limitiert werden.

Livestream auf airtango.live
Wie gewohnt überträgt airtango.live die Partie am Samstag ab 20:00 Uhr live. Dazu können die Zuschauer über die Social Media Kanäle der MLP Academics auf dem Laufenden gehalten werden.

 

Yannik Barwig / MLP Academics Heidelberg

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 28 Februar 2020

Basketball