Mittwoch, 26. Februar 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Rasenspieler bezwingen Walldorf II ++ Beim 3:2-Erfolg gelingt der dritte Sieg in Folge

erstellt am Montag, 10 September 2018
Rasenspieler bezwingen Walldorf II ++ Beim 3:2-Erfolg gelingt der dritte Sieg in Folge Bild: VfR

(sw) Der VfR Mannheim bleibt in der Erfolgsspur.

Durch das 3:2 gegen den FC Astoria Walldorf II feierte die Secerli-Elf den dritten Sieg in Folge und ist zuhause weiter ohne Punktverlust. Die drei Punkte fuhren die Rasenspieler dabei nicht im Vorübergehen ein, mussten sogar einen Rückstand drehen.

Den besseren Start vor 270 Zuschauern im Rhein-Neckar-Stadion hatten nämlich die Gäste. Nach einem nicht geahndeten Foul an Joseph Olumide schloss der Oberligaabsteiger einen Konter erfolgreich ab und kam durch Minos Gouras zur 0:1-Führung (4.).

Es entwickelte sich ein hart umkämpftes, aber auch temporeiches Spiel. Die Mannheimer verdienten sich den zeitnahen Ausgleich mit viel Leidenschaft. In der 12. Minute legte Marc Haffa eine Flanke per Kopf ab auf Jonas Rehm, der den Ball volley in die Maschen zimmerte. Auch danach der VfR mit der gefährlicheren Offensivabteilung. Ein Torschuss von Piero Adragna wurde noch zur Ecke geblockt (18.), wenig später traf die Mannheimer Nummer 10 in Okocha-Manier.

Ein eigentlich geklärter Ball nahe der Grundlinie der Walldorfer brachte ein FCA-Spieler selbst wieder in die Gefahrenzone. Über Umwege kam die Kugel zu Adragna, der zwar mit Glück, aber noch mehr Geschick sämtliche Abwehrspieler samt Torhüter stehen ließ, um dann zum umjubelten 2:1 einzuschieben (22.)! Das Spiel war gedreht.

Die Blau-Weiß-Roten blieben weiter am Zug. In der 29. Minute ergab sich eine Doppelchance. Haffa scheiterte an Schlussmann Oliver Seitz und auch der Nachschuss eines Rasenspielers wurde in höchster Not geklärt.
Es kam weiter zu vielen Unterbrechungen, denn beide Teams schenkten sich nichts. Nennenswert vor der Pause waren dann noch der zweite Torschuss der Gäste durch den 0:1-Schützen Gouras (36.) und ein brandgefährlicher Freistoß durch Ayhan Sabah (43.).

Mit dem knappen 2:1-Vorsprung im Rücken ging es für den VfR in den zweiten Durchgang und es sollte nicht lange dauern und die VfR-Anhänger konnten sich etwas beruhigter zurücklehnen. Denn in der 53. Minute brachte Adragna die Kugel vors Tor und der aufgerückte Steffen Kochendörfer traf in Torjägermanier zum 3:1. Die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren.

Bis auf eine Großchance für Niklas Antlitz, die VfR-Torhüter Marcel Lentz klasse vereitelte (67.) ließ die Mannheimer Hintermannschaft kaum mehr was zu. Als die eingewechselten Abdelrahman Mohamed und Dennis Vogel nacheinander an Seitz scheiterten und so das 4:1 verpassten (84.), wurde es im Gegenzug aber doch nochmal eng.

Lentz hatte beim Gegenangriff einen Torschuss am kurzen Pfosten noch glänzend pariert, doch die folgende Ecke köpfte Michael Glaser zum 3:2-Anschlusstreffer ins Gehäuse und eilte direkt zum Mittelkreis (85.). Immerhin waren ja noch mindestens 5 Minuten zu spielen. Und diese - zusammen mit weiteren 4 Minuten Nachspielzeit - hatten es auch in sich. Zunächst antwortete der VfR mit wütenden Angriffen, doch die Astoria wollte jetzt auch noch den dritten Treffer und setzte die Mannheimer unter Druck, wie das ganze Spiel zuvor nicht. Aber die VfR-Defensive hielt Stand und brachte den verdienten Sieg über die Zeit!

Am nächsten Wochenende steht nun zum zweiten Mal in dieser Saison das Derby beim FV Fortuna Heddesheim an. Während es Mitte August die bittere Pokalniederlage im Elfmeterschießen gab, geht es am Sonntag, 16. September um wichtige drei Zähler für das Verbandsliga-Punktekonto!

 

PM VfR Mannheim

 

 

Letzte Änderung am Montag, 10 September 2018

Verbandsliga Nordbaden