Donnerstag, 07. Juli 2022

Rasenspieler unter Zugzwang +++ Im Heimspiel gegen Reichenbach zählt nur ein Sieg

erstellt am Donnerstag, 07 April 2016
Rasenspieler unter Zugzwang +++ Im Heimspiel gegen Reichenbach zählt nur ein Sieg Bild: VfR

(sw) Nach zwei Spielen in Folge ohne dreifachen Punktgewinn steht der VfR Mannheim im Heimspiel gegen den TSV Reichenbach am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gehörig unter Zugzwang.

Vor allen Dingen von den Akteuren auf dem Feld erwarten die VfR-Anhänger eine Reaktion. Nicht nur auf die zuletzt mäßige Punkteausbeute, sondern vor allem auch auf die dürftigen Leistungen, die mit einer Spitzenmannschaft in den letzten beiden Partien nicht viel gemein hatten. Auch bei den Spielern selbst ist der Anspruch sicher ein ganz anderer, das müssen die Blau-Weiß-Roten nun unter Beweis stellen. In der Startelf darf mit einigen Änderungen durch Cheftrainer Hakan Atik gerechnet werden.

Mit dem TSV Reichenbach kommt eine Mannschaft ins Rhein-Neckar-Stadion, die aktuell auf dem Abstiegsrelegationsplatz 13 steht und diesen natürlich so schnell wie möglich verlassen möchte. Nach einem guten Saisonstart und Platz 3 nach vier Spielen, ging es für den TSV in der Tabelle stetig bergab. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge kämpft man mehr denn je gegen den Abstieg. Dabei hat man mit Dominic Riedel (9 Tore) und Ufuk Ekincier (8) zwei echte Goalgetter in seinen Reihen, die zusammen mehr als die Hälfte der Reichenbacher Tore (30) erzielt haben.

Das Hinspiel im Waldbronner Ortsteil gewannen die Mannheimer nach einer klasse Leistung klar mit 4:1. Es war das erste Aufeinandertreffen beider Teams in einem Ligaspiel. Und auch im zweiten Duell gegen die Albtäler kann das Ziel für den VfR nur ein Sieg sein!

 

Pressemitteilung VfR Mannheim

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 April 2016

Verbandsliga Nordbaden