Donnerstag, 24. September 2020

TSG 62/09 Weinheim erhält erste Lehrstunde in der Oberliga BW / 1:4 Heimpleite gegen Bahlinger SC

erstellt am Sonntag, 13 August 2017
Frustrierte Weinheimer - gerade hat es einen Gegetreffer gegeben. Frustrierte Weinheimer - gerade hat es einen Gegetreffer gegeben. Bild: Simon Hofmann.

sport-kurier. Nur 210 Zuschauer hatten am Samstag den Weg ins Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion gefunden - eine spärliche Kulisse.

War es doch das 1. Saisonspiel des Aufsteigers TSG 62/09 Weinheim in der Oberliga Baden-Württemberg, bei welchem man üblicherweise auf einen guten Zuschauerzuspruch hoffen darf.

Weit gefehlt: In Weinheim räumt man dem runderneuerten Team scheinbar nur wenige Chancen ein, in der Oberliga einigermaßen konkurrenzfähig zu sein. Zu groß war die Fluktuation im Kader der Zweiburgenstädter. Qualität ging verloren - und das nicht zu wenig.

Tor für den Bahlinger SC. Keeper Nicolas Köpper ist chancenlos. Yunus Güder (Nr. 17) hat ebenfalls das Nachsehen. Bild: Simon Hofmann.

 

Der Bahlinger SC gewann so auch erwartungsgemäß mit 1:4 (0:3) Toren, hatte die Partie schon zur Pause gegen deutlich unterlegene Weinheimer entschieden. Spiegler (14./18.), Higl (45.) und Barella (77.) trafen in der Folge für die Gäste zu einer 0:4 Führung. Y. Tesfagaber konnte in der 81. Minute den 1:4 Anschlusstreffer markieren. Da war über die 90 Minuten hinweg ein Klassenunterschied erkennbar.

"Wir wollen defensiv kompakt stehen, den Bahlingern nicht ins offene Messer rennen", so die Vorgabe von TSG-Coach Christian Schmitt. Aber da waren es gerade in der Anfangsphase die "wackeligen Füße", der sehr jungen Weinheimer Mannschaft, die da bei diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung machten.

Da musste auch Weinheims Trainer Christian Schmitt kräftig durchpusten. Sehr groß die Überlegenheit der Gäste aus Bahlingen. Bild: Simon Hofmann

 

Der Bahlinger SC druckvoll und mit der wesentlich besseren Spielanlage. Das 0:1 (14.) und 0:2 (18.) ein Spiegelbild der Überlegenheit des BSC. Nach einer guten halben Stunde hatten die Hausherren zwar etwas besser ins Spiel gefunden, aber mitten in die etwas bessere Phase der Schmitt-Elf fiel die endgültige Vorentscheidung durch Higl (45.) - 0:3!

In der 2. Halbzeit verflachte die Partie etwas. Der Zuschauer hatte zu keiner Zeit das Gefühl, als ob Weinheim nochmals etwas bewegen könne. Bahlingens 0:4 (77). durch Barella und der Weinheimer Treffer zum 1:4 (81.) durch Y. Tesfagaber waren dann auch eine der wenigen Höhepunkte der 2. Halbzeit.

Nächste Woche (SA.) geht es für die TSG zum ambitionierten FV Ravensburg. Die Woche darauf erwarten die Bergsträßer den Mitfavoriten FSV Bissingen.

Freude über einen Treffer. Die Bahlinger nahmen die Hürde Weinheim problemlos. Bild: Simon Hofmann.


TSG 62/09 Weinheim - Bahlinger SC 1:4 (0:3)

Weinheim: Nicolas Köpper - Ylli Cermjani, Kai Engel, Gläßer (69. Lorik Bunjaku), Yunus Güder (46.David Keller), Tolga Karlidag, Marvin Kaul (46.Yigzaw Tesfagaber), Leon Koppisch, Dennis Meis, Kajally Njie (62. Ralf Friedrich), Ramzy Yahaya.
BSC: Reisacher - Alihoxha (64. Barella), Bührer (24. Klein), Higl (76. Fischer), Häringer, Ilhan, Keller, Luca Köbele (Abele), Nopper, Fabian Spiegler, Waldraff.

Tore: 0:1 Fabian Spiegler (14.), 0:2 Fabian Spiegler (18.), 0:3 Higl (45.), 0:4 Barella (77.), 1:4 Yigzaw Tesfagaber (81.).
Zuschauer: 210
SR. Marco Zauner 

Letzte Änderung am Sonntag, 13 August 2017

Verbandsliga Nordbaden