Samstag, 04. April 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Jonas Meier-Küster trifft zweifach +++ Weinheim nicht zu stoppen +++ 2:0 Sieg gegen 1. FC Bruchsal

erstellt am Sonntag, 27 November 2016
Jonas Meier - Küster jubelt. Der Weinheimer erzielte beide Treffer gegen den 1. FC Bruchsal - Archivbild. Jonas Meier - Küster jubelt. Der Weinheimer erzielte beide Treffer gegen den 1. FC Bruchsal - Archivbild. Foto: Simon Hofmann

sport-kurier. Verbandsliga-Herbstmeister TSG 62/09 Weinheim ist nicht aufzuhalten.

Auch im 14. Spiel (13-1-0) in Serie blieben die Bergsträßer ungeschlagen. Der 1. FC Bruchsal, der mit der Empfehlung von 8 Spielen (7-1-0) ohne Niederlage anreiste, musste sich verdientermaßen dem starken Gegner beugen.

Die Treffer vor 120 Zuschauern erzielte Jonas Meier-Küster (50./60.).

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine offensive ausgerichtete TSG Weinheim, die im Sepp-Herber-Stadion zeigen wollte - "wer Herr im Hause" ist. Die erste Monsterchance hatte Torjäger Cihad Ilhan, der im Strafraum mustergültig angespielt wurde, aber frei vor Keeper Oliver Nell an selbigem scheiterte (6.).

Weinheim weiterhin druckvoll

So scheiterte Christopher Hiller aus 14 Metern Distanz am Bruchsaler Keeper (22.). Nur vier Minuten später hätte beinahe Chris Roosevelt Jones ein Eigentor fabriziert. Eine harte Hereingabe "drosch" der Bruchsaler Neuzugang knapp am eigenen Torpfosten vorbei (26.). Den Torjubel hatten die Weinheimer Anhänger in der 28. Minute schon auf den Torlippen. Andreas Adamek hatte eine Eckballhereingabe ins lange Toreck geköpft. Keeper Oliver Nell war schon geschlagen, aber Isa Kaykun rettete auf der Torlinie.
   
"Da müssen wir schon mit ein, zwei Toren in Führung gegangen sein", so Trainer Dirk Jörns.

Nach gut 35 Minuten wurden die Bruchsaler spielfreudiger, agierten auch strukturierter nach vorne. Eine gute Konterchance in der 37. Minute, als Tobias Schongar auf der linken Außenbahn auf und davon lief - seine Hereingabe verzog Serdar Yurdakul im Strafraum aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite war es Cihad Ilhan, der aus 8 Metern Distanz knapp über das Bruchsaler Tor köpfte (42.). Die Flanke kam vom agilen Christopher Hiller.

Kurz vor der Pause scheiterte Bruchsals Chris Roosevelt Jones mit einem Distanzschuss nur knapp (44.).

Nach dem Wechsel war das Spiel schnell entschieden

Zum "Man of the Match" avancierte dabei Weinheims Jonas Meier-Küster. Zunächst nahm Meier-Küster einen Lattenabpraller im Strafraum auf und fand aus halblinker Position, aus 8 Metern Entfernung die Lücke - 1:0 (50.).

Als Bruchsals Tobias Schongar in der 53. Minute mit Rot vom Platz musste, lag der Vorteil endgültig auf Weinheimer Seite. Und sie nutzten die numerische Überlegenheit schnell. Flanke Andreas Lerchl in den Strafraum und da stand Jonas Meier-Küster, schob überlegt zur 2:0 (60.) Führung ein.

Bruchsal gab sich in der Folge nicht auf und versuchte nach vorne zu agieren, kam aber nur zu zwei Halbchancen. Zu selten blitzte Gefahr vor dem Tor von Marcel Lentz auf.

"In der 1. Halbzeit haben wir das hervorragend gemacht. Wir haben hoch attackiert und druckvoll agiert. Einzig zwei, drei Treffer hatten im ersten Durchgang gefehlt. Wir haben dann nach der 2:0 Führung und der numerischen Überlegenheit für uns, etwas zu wenig gemacht. Da hat meine Mannschaft zu früh den Druck herausgenommen", fand Dirk Jörns trotz des wichtigen Sieges noch ein "Haar in der Suppe."

Kommenden Samstag kommt es zum TOP-Spitzenspiel gegen den VfR Mannheim. Erster gegen Dritter, es könnte auch eine richtungsweisende Partie in der Titelfrage werden. Der VfR steht nach der Niederlage in Zuzenhausen unter Zugzwang.


TSG 62/09 Weinheim - 1. FC Bruchsal 2:0 (0:0)

Weinheim: Lentz - Geissinger, Ilhan (85. Zimmermann), Hiller (65. Engel), Meier-Küster (89. Njie), Lerchl, Gebhardt, Adamek (77. Makan), Schwöbel, Süß, Malchow.
1.FC Bruchsal: Nell - Kaykun, Ehinger, Malsam, Diebold (69. Esswein), Pavkovic, Roosevelt Jones, Durmus (85. Glagla), Reiß, Yurdakul (63.Durst).

Tore: 1:0 Jonas Meier-Küster (50.), 2:0 Jonas Meier Küster (60.).
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Michael Schroeter
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte wegen rohem Spiel gegen Bruchsals Tobias Schongar (53.).

Letzte Änderung am Sonntag, 27 November 2016

Verbandsliga Nordbaden