Montag, 19. Oktober 2020

Kann die TSG Weinheim bei Fortuna Kirchfeld erneut gewinnen?

erstellt am Freitag, 18 September 2020
Auf unserem Archivbild v.l. die Weinheimer Noureddin Goudar und Dominik Knauer gegen Dennis Lodato (Heddesheim) Auf unserem Archivbild v.l. die Weinheimer Noureddin Goudar und Dominik Knauer gegen Dennis Lodato (Heddesheim) Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die TSG Weinheim reist am Samstag (Spielbeginn 16 Uhr) zu Fortuna Kirchfeld und strebt drei weitere Punkte an.

Nach der hohen Auftaktniederlage in Heddesheim (0:4) fing sich die TSG, war aber am zweiten Spieltag auch von der Glücksgöttin Fortuna verfolgt und gewann gegen den 1.FC Mühlhausen dank der Effizienz im Abschluss schmeichelhaft mit 2:1.

Die Kirchfelder, die nach der 0:2-Niederlage gegen Gommersdorf im darauffolgenden Spiel beim FC Zuzenhausen einen Punkt ergatterten, sind noch ohne eigenen Torerfolg. Den Führungstreffer bei "Zuze" erzielte ein gegnerischer Spieler, Endstand war 1:1.

In Reihen der Kirchfelder steht mit Mannschaftskapitän Michael Reith (32) ein Routinier, der aufgrund seiner früheren Engagements beim Karlsruher SC und dem SV Waldhof reichlich Regionalliga- und Oberligaerfahrung mitbringt.

Für die Weinheimer war Kirchfeld bislang eine gute Adresse. Im vergangenen Jahr gewann die TSG beide Vergleiche (3:2 in Kirchfeld und 1:0 im Heimspiel). Mit einem weiteren Sieg bei den Fortunen aus Kirchfeld können sich die Bergsträßer in der Tabelle weiter nach oben orientieren.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 18 September 2020

Verbandsliga Nordbaden