Sonntag, 23. Februar 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

von Sportkurier. War es die lange Busfahrt nach Rielasingen oder die beeindruckende Kulisse von knapp 1.600 Zuschauern? Oder lag es nur am "bärenstarken" Beginn des südbadischen Vizemeisters? Auf jeden Fall sah es nach 13 Minuten so aus, als würde der nordbadische Vizemeister, die TSG 62/09 Weinheim - im ersten Aufstiegsspiel zur Oberliga Baden-Württemberg überrollt werden.

Marcel Schwöbel attackiert seinen Gegenspieler. Daneben Nr. 14 Timo Gebhardt und ganz links Patrick Geissinger. Bild: Thomas Scherer.

Druckvolle Hausherren bestimmten die Partie - Weinheim kam nicht ins Spiel hinein. Die logische Konsequenz: Das 1:0 (6./Eigentor Philipp Pfeifer) und nur wenige Minuten später das 2:0 (13.) durch Torjäger Alexander Stricker, der eine Hereingabe von Christoph Matt in die Maschen des Weinheimer Tores köpfte.

Rielasingen weiterhin das bessere Team, der dritte Treffer schien nur eine Frage der Zeit. Aber die Partie drehte sich unverhofft und schnell. Es war Winterneuzugang Lukas Cambeis, der die Bergsträßer mit einem Freistoßtor (32.) aus 16 Metern Distanz wieder in die Partie zurückbrachte - 2:1!

Für die Elf von Trainer Dirk Jörns war dies ein Weckruf -"Hallo, wir sind wieder da"-. Bei den Hegauern war nach diesem Anschlusstreffer ein Bruch im Spiel. Weinheim jetzt ballsicherer und mit mehr Spielanteilen. So ließ der 2:2 Ausgleichtreffer nicht lange auf sich warten. Nach einer gut getimten Ecke stieg Innenverteidiger Timo Gebhardt nahezu ungehindert am höchsten und köpfte das Leder aus 7 Metern Distanz ins Rielasinger Gehäuse (44.).

Weinheims Timo Gebhardt (Nr. 14) ganz links - traf zum 2:2 Ausgleich. Nr. 2 Abwehrspieler Patrick Geissinger. Bild: Thomas Scherer

Weinheim im zweiten Abschnitt noch ballsicherer, ließ die Hausherren in der Offensive kaum noch zur Entfaltung kommen. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich für die TSG sogar die Tormöglichkeiten.

Lukas Cambeis (66.) und Andreas Adamek (76.) scheiterten mit Torschüssen nur knapp. Am Ende ein hochverdientes Unentschieden für die TSG 62/09 Weinheim, die nun beim Rückspiel alle Trümpfe in der Hand hat. Schon ein Sieg mit einem Tor Unterschied, kann die heimstarken Bergsträßer ins Finalspiel gegen den württembergischen Vizemeister bringen.

Weinheims Andreas Lerchl (rotschwarz) behauptet sich in dieser Spielszene gegen seinen Rielasinger Gegenspieler. Bild: Thomas Scherer


1. FC Rielasingen-Arlen - TSG 62/09 Weinheim 2:2 (2:2)

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose - Altmann, Stricker, Jeske (81. Kuczkowski), Bertsch, Niedhardt, Strauß, S. Stark (69. Rasmus), Leschinski, Matt (78. Werne), Unden.
TSG 62/09 Weinheim: Lentz - Geissinger, Pfeifer, Makan (64. Adamek), Ilhan (56. Meier-Küster), Hiller, Lerchl, Gebhardt, Schwöbel, Süß (87. Engel), Cambeis.

Tore: 1:0 (6.) Eigentor (Pfeifer), 2:0 (13.) Stricker, 2:1 (32.) Cambeis, 2:2 (44.) Gebhardt.
Schiedsrichter: Iby (Neuhausen).
Zuschauer: 1600


Rückspiel am Samstag, den 04.06. um 15:00 Uhr im Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion

erstellt am Donnerstag, 02 Juni 2016

von Sportkurier. Es geht in die finalen Spiele für den Verbandsligisten TSG 62/09 Weinheim.

erstellt am Mittwoch, 01 Juni 2016

von Sportkurier. Bei den Verbandsliga-Fußballern der TSG Weinheim war die Freude am vergangenen Sonntag riesig:

erstellt am Montag, 30 Mai 2016

von Sportkurier. Vor dem letzten Wochenende sah in der Verbandsliga Nordbaden noch alles nach einem Dreikampf um den zweiten Platz aus, der gleichzeitig zu den Relegationsspielen zur Oberliga berechtigt.

erstellt am Dienstag, 24 Mai 2016

von Sportkurier. Die TSG Weinheim kann man in der Verbandsliga Nordbaden aktuell durchaus als Mannschaft der Stunde bezeichnen.

erstellt am Dienstag, 19 April 2016

von Sportkurier. Ist die TSG 62/09 Weinheim am Ende der "lachende Dritte"?

erstellt am Sonntag, 27 März 2016

von Sportkurier. Nähere Infos über Cihad Ilhan zu bekommen, ist nicht schwer.

erstellt am Montag, 21 März 2016

von Sportkurier. Es war die vermeintlichst niedrigste Hürde, die man in der Verbandsliga Nordbaden überspringen muss - trotzdem muss man sie aber erst einmal meistern, vor allem beim Pflichtspielstart ins neue Jahr.

erstellt am Mittwoch, 09 März 2016
Seite 7 von 7

Verbandsliga Nordbaden