Freitag, 18. September 2020

SV 98 Schwetzingen verschenkt bei der SGK zwei Punkte +++ 1:1 schmeichelhaft für die Heidelberger

erstellt am Sonntag, 03 September 2017
Fabian Feigenbutz (SV 98 rot) im Zweikampf mit David Kiefer (SGK blau). Fabian Feigenbutz (SV 98 rot) im Zweikampf mit David Kiefer (SGK blau). Bild: lofi

Eindeutig zwei Punkte verschenkt, hat der SV 98 Schwetzingen beim 1:1 im Gastspiel bei der SGK Heidelberg.

So sah es auch SV-98-Coach Michael Köpper, der nach Beendigung seines Urlaubs wieder die Hauptverantwortung übernommen hat. In der Hintermannschaft baute Köpper auf den erfahrenen Malek Örum auf der rechten Außenverteidiger Position und für den verletzten Jonas Can, kam Eigengewächs Patrick Hocker zum Einsatz.

Die Maßnahme sollte sich als wirkungsvoll erweisen, denn nach einem Pfostenknaller von Michael Kettenmann, war der 18-jährige Hocker zur Stelle und verarbeitet den Abpraller zur verdienten Führung für die Gäste (68.). Die Kircheimer versuchten immer wieder durch lange Bälle in den Strafraum den Schwetzingern beizukommen, was sich als kein geeignetes Mittel erweisen sollte.

Die einzige gute Chance des  Gastgebers in der zweiten Halbzeit, vereitelte SV-98-Keeper Behruz Yarahmadi (75.). Machtlos war er allerdings fünf Minuten vor Spielende, als seine ansonsten sattelfeste Abwehr den Kirchheimer Torschützen Martin Rau beim 1:1-Ausgleich gewähren ließ. Hocker hätte in der 89. Minute nochmals das Blatt wenden können, doch er vergab freistehend die letzte gute Chance für die Schwetzinger.


SGK: Jäger-Rehm, Heinrich, Rau, Just, Kiefer, Brummer (46. Heins), Hariri (73. Trbunja), Gurley (46. Pavic), Iseni (70. Froschauer), Feßler
SV 98: Yarahmadi- Örum, Härtel, Späth, Leljak, Ruder, Kettenmann (85. Scalia) , Feigenbutz, Makan, Knöbl, Hocker.      

Torfolge: 0:1 Hocker (69.) 1:1 Rau (85.)
Schiedsrichter: Simon Wecht (Heppenheim)
Zuschauer: 150

lofi 

Letzte Änderung am Sonntag, 03 September 2017

Verbandsliga Nordbaden