Donnerstag, 02. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Ausgeträumt - Die SG Heidelberg-Kirchheim musste sich dem FC Nöttingen im BFV-Pokalfinale mit 0:5 geschlagen geben

erstellt am Freitag, 26 Mai 2017
Badischer Pokalsieger 2016/2017 ist der FC Nöttingen. Badischer Pokalsieger 2016/2017 ist der FC Nöttingen. Bild: AS Sportfotos

sport-kurier. Bis zur 37. Spielminute lebte der Pokaltraum der SG Heidelberg-Kirchheim, doch dann schlug der FC Nöttingen erstmals zu.

Hecht-Zirpel war es, der den Regionalliga-Absteiger gegen den Verbandsligisten im badischen Pokal-Finale mit 1:0 in Führung brachte. Rund eine Stunde später war es schließlich vollbracht. Nöttingen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und feierte durch einen letztlich ungefährdeten 5:0 (1:0)-Erfolg den Titel und den damit verbundenen Einzug in den DFB-Pokal.

Allerdings war nicht alles schlecht, was die SGK vor 2417 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion zeigte.

Die Anfangsphase gehörte dem Underdog. Beherzt ging die Wengert-Elf da zu Werke. Kirchheim stand hinten drin wie eine eins, ließ Nöttingen kaum zur Entfaltung kommen. Aus dem Spiel heraus strahlte der FCN keinerlei Torgefahr aus. Anders die Heidelberger. In der 5. Minute hatte der eine oder andere Anhänger sicherlich bereits den Torschrei auf den Lippen: Nöttingens Torwart wollte klären, schoss die Kugel aber genau auf die Brust von Hilbert, von wo aus sie nur knapp am Tor vorbeitrudelte.

Wer weiß, wie die Begegnung gelaufen wäre, wenn Kirchheim in dieser frühen Phase in Führung gegangen wäre. Insgesamt muss man jedoch festhalten, dass der Außenseiter irgendwie nicht so recht an die Überraschung glaubte. In den wenigen Offensivaktionen schien den Kirchheimern der nötige Mumm zu fehlen.

Nöttingens Hecht-Zirpel am Ball. Der 10er des FCN erzielte die Treffer Nr. 1 und Nr. 2. Bild: AS Sportfotos

 

Der eingangs bereits erwähnte Führungstreffer durch Hecht-Zirpel war dann der Anfang vom Ende. Nun war nämlich klar: Kirchheim musste auch selbst mehr tun, einigeln war jetzt nicht mehr. Und das Spiel selbst zu machen, ist nicht die Stärke des Heidelberger Traditionsvereins.

Weitere gute Chancen der Nöttinger folgten. In die Pause ging es mit dem 0:1-Rückstand. Vereinzelt hingen beim Gang in die Kabine schon etwas die Mundwinkel bei der Mannschaft von Trainer Manuel Wenger. Eines kann man ihr aber nicht vorwerfen, sie probierte alles, um die nächste Sensation doch noch zu schaffen. Letztlich fehlten aber die Mittel.

Tor für den FC Nöttingen. Der Außenseiter aus Heidelberg schaffte die Sensation nicht. AS Sportfotos

 

Die Entscheidung besorgte erneut Hecht-Zirpel: Der legte sich den Ball am Elfmeterpunkt zurecht und verwandelte den fälligen Strafstoß zur umjubelten 2:0-Führung (47.). SGK-Keeper Jäger war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte dem strammen Schuss aber keine entscheidende Richtungsänderung mehr geben. Das 3:0 erzielte Fuchs (60.), das 4:0 Schürgs (67.) und Gür das 5:0 (85.).

Kein Grund zur Enttäuschung. Der Verbandsligist hat im Pokal Großes geleistet, auch wenn es am Ende nicht zum Pokalsieg reichte. Medaille für den Finalteilnehmer SG Heidelberg-Kirchheim. AS Sportfotos

 

Die Gewinner des Pokalduells waren gewissermaßen aber auch die Fans der SGK. An die 800 waren es, die den Weg ins Dietmar-Hopp-Stadion fanden - und die waren nicht zu übersehen. Gehüllt in Kirchheimer Fan-Utensilien machten sie Radau und feierten ihr Team auch noch, als es bereits hoffnungslos hinten lag. Als die Partie dann beendet war, sah man dennoch in enttäuschte Gesichter, viele trauerten dem verpassten dritten badischen Pokalcoup nach 1988 und 1992 nach...

SG Heidelberg-Kirchheim - FC Nöttingen 0:5 (0:1)

SG Kirchheim: Jäger - Heinrich, Rau (81. Sarau), Rehberger, Kiefer, Just (61. Yamada), Aydingülü, Rehm, Gessel, Feßler (46. Angermund), Hilbert (75. Brummer).
FC Nöttingen: Dups - Bitzer, Brenner, Fuchs, Bilger, Gür, Werner Bräuning (83. Schneider), Zachmann (71. Schenker), Neziraj, Hecht-Zirpel (87. Bergmann), Schürg (71. Bellanave).

Tore: 0:1 Hecht-Zirpel (37.), 0:2 Hecht-Zirpel (47./Foulelfmeter), 0:3 Fuchs (60.), 0:4 Schürg (67.), 0:5 Gür (85.).
Schiedsrichter: Nikolai Kimmeyer (Palmbach)
Zuschauer: 2417

Letzte Änderung am Freitag, 26 Mai 2017

Verbandsliga Nordbaden