Dienstag, 07. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 2. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2017/2018

erstellt am Montag, 28 August 2017
VfB Gartenstadt - SG Kirchheim/Heidelberg, Verbandsliga, v.l. Gartenstadts Eric Schaaf gegen Kirchheims Marcel Fessler. VfB Gartenstadt - SG Kirchheim/Heidelberg, Verbandsliga, v.l. Gartenstadts Eric Schaaf gegen Kirchheims Marcel Fessler. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die vermeintlichen Favoriten der Liga setzten sich durch.

Ob Bruchsal, VfR Mannheim oder Fortuna Heddesheim, sie alle gingen mit einem Sieg vom Platz. Enttäuschung beim Aufsteiger VfB Gartenstadt, der sein erstes Heimspiel in der neuen Liga gegen die SG Heidelberg-Kirchheim verlor.

Positiv überraschte der SV 98 Schwetzingen, der den Oberligaabsteiger SpVgg. Neckarelz mit einer 4:1 Niederlage auf die Heimreise schickte.

Überraschend deutlich distanzierte der SV 98 Schwetzingen die SpVgg. Neckarelz mit 4:1 (2:0) Toren. Dabei profitierte die Köpper-Elf sicher auch von einem Platzverweis (34. Minute) der Odenwälder. Zuvor hatte Jonas Can seine Farben in Führung gebracht (21.). Michael Kettenmann (45.) und der stark aufspielende Nils Makan (77./81.) erhöhten auf 4:0 Tore. Arnold Luck gelang in der 83. Minute der 4:1 Anschlusstreffer.

Das Kraichgauduell zwischen dem VfB Eppingen und FC Zuzenhausen verlief erwartungsgemäß spannend. Die Eppinger kamen stark in die Partie und führten mit 2:0 Toren. Zuzenhausen schlug zurück und glich zum 2:2 aus. Eppingens Torjäger Kevin Haas war es vorbehalten, in der 80. Minute den 3:2 Siegtreffer zu erzielen. Während Eppingen 6 Punkte aus zwei Spielen holte, bleiben die Zuzenhausener weiter punktlos.

Der 1. FC Bruchsal bleibt seiner Linie treu und heimst auf eigenem Platz erwartungsgemäß die Punkte ein. Gegen die SpVgg. Durlach-Aue trafen Jonas Malsam und Isa Kaykun (Elfmeter) zu einer 2:0 Führung. Durlach-Aue gab sich nie geschlagen und konnte so immerhin noch durch Fabian Geckle in der Nachspielzeit auf 2:1 (90.+1) verkürzen. Die Bruchsaler sind aufgrund des besten Torverhältnisses mit 6 Punkten aus zwei Spielen Tabellenführer.

Aufsteiger VfB Gartenstadt musste gegen die SG Heidelberg-Kirchheim eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Die 1:0 Führung durch ein Eigentor von Heidelbergs Martin Rau (21.) brachte keine Ruhe in das Spiel des VfB. So glichen die Heidelberger noch vor der Pause durch Fisnik Trbunja (41.) zum 1:1 aus. Gartenstadt in der 2. Halbzeit im Vorwärtsgang und mit einigen sehr guten Chancen, die aber allesamt vergeben wurden. Die SGK hingegen nutzte eine seiner wenigen Möglichkeiten in der 84. Minute zum 1:2 Siegtor durch Rufus Froschauer.

Fortuna Heddesheim tat sich 45 Minuten schwer, gegen den spielstarken Aufsteiger FC Espanol Karlsruhe. Dies lag aber weniger an den eigenen Schwächen, als den Stärken der Spanier. In der 2. Halbzeit konnten die Gäste das Tempo der Hausherren nicht mehr so gut mithalten und so war die verdiente 1:0 Führung durch Cihad Ilhan (69.) der Überlegenheit der Heddesheimer geschuldet. In der Folge verpassten die Fortunen eine frühzeitige Entscheidung. Erst Lukas Cambeis stellte in der 77. Minute mit dem 2:0 den Sieg endgültig sicher.

Die Heimpremiere des Landesliga-Odenwaldmeisters VfR Gommersdorf ging gegen den FC Germania Friedrichstal in "die Hose". Bis zur Pause konnten die Hausherren die Partie noch offen gestalten, aber in Durchgang zwei trafen Roedling (63.) und Di Giorgio (78.) zu einer 1:3 Führung. Mehr als der 2:3 Anschlusstreffer durch Thorben Götz (81.) sollte nicht mehr passieren. Friedrichstal ist weiter verlustpunktfrei und erwartet am kommenden Samstag die Heddesheimer zum Spitzenspiel.

Der VfR Mannheim hat auch die Hürde beim ASV Durlach gemeistert. Im Turmbergstadion waren die Hausherren mit 1:0 durch Angermund (4.) früh in Führung gegangen. Marc Haffa war es in der 25. Minute gelungen zum 1:1 auszugleichen. Gleich nach dem Seitenwechsel war es erneut Haffa der traf (46.) und seine Mannschaft mit 1:2 in Führung brachte. Durlach drängte auf den Ausgleich, der auch greifbar nahe war. Die Mannheimer schlugen jedoch zum richtigen Zeitpunkt gnadenlos zu und entschieden die Partie durch das 1:3 von Innenverteidiger Timo Gebhardt (69.) zu ihren Gunsten. Der VfR bleibt verlustpunktfrei, während Durlach ohne Punkte am Tabellenende steht.

Der mittelbadische Vizemeister der letzten Saison, der FC Olympia Kirrlach, gewann auch sein 2. Saisonspiel. Gegen den TuS Bilfingen war es Maurice Mayer, der in der 16. Minute den Treffer des Tages erzielte. Mit 6 Punkten sind die Kirrlacher als Aufsteiger hervorragend in die neue Saison gestartet. Schon am kommenden Freitag (19 Uhr) treten die Kirrlacher beim ebenfalls verlustpunktfreien VfR Mannheim an.

Die Ergebnisse in der Übersicht

ASV Durlach - VfR Mannheim 1:3
VfB Gartenstadt - SG HD-Kirchheim 1:2
FV Fortuna Heddesheim - FC Español Karlsruhe 2:0
VfB Eppingen - FC Zuzenhausen 3:2
SV 98 Schwetzingen - SpVgg Neckarelz 4:1
FC Olympia Kirrlach - TuS Bilfingen 1:0
1. FC Bruchsal - SpVgg Durlach-Aue 2:1
VfR Gommersdorf - FC Germania Friedrichstal 2:3

Letzte Änderung am Dienstag, 29 August 2017

Verbandsliga Nordbaden