Donnerstag, 24. September 2020

Das war der 1. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2017/2018

erstellt am Sonntag, 20 August 2017
Heddesheims Dennis Lodato (schwarz) flankt, Marc Haffa (VfR) versucht ihn daran zu hindern. Heddesheims Dennis Lodato (schwarz) flankt, Marc Haffa (VfR) versucht ihn daran zu hindern. Bild: Berno Nix

sportkurier. Der 1. Spieltag in der VL Baden ist gespielt.

Der TuS Bilfingen bestritt gegen den ASV Durlach das offizielle Auftaktspiel zur Saison 2017/2018 und gewann mit 5:2 (1:1) Toren überraschend deutlich. Bis zur Pause gestaltete sich die Partie noch recht ausgeglichen - stand es 1:1. In der 2. Halbzeit drehten die Bilfinger auf und schraubten das Ergebnis auf 5:1 Tore hoch. Carmona konnte zumindest in der 82. Minute auf 5:2 verkürzen.

Einen optimalen Saisonstart verzeichnete auch der Aufstiegskandidat VfR Mannheim, der mit Fortuna Heddesheim einen der Titelaspiranten im Rhein-Neckar Stadion vor 600 Zuschauern mit 3:2 (1:1) bezwang. Der Sieg der Atik-Elf wurde erst in der 90. Minute durch Ajdin Zeric sichergestellt, er erzielte das entscheidende 3:2. Zuvor hatten Kirchner (7.) und Haffa (69.) für den VfR und Cihad Ilhan (38./87.) für Heddesheim getroffen. Heddesheim zwar insgesamt das spielerisch bessere Team, aber am Ende zeigte sich Trainer Renè Gölz über die vermeidbare Niederlage enttäuscht.

Optimaler Start für den VfB Eppingen, der bei der SG Heidelberg-Kirchheim mit 1:2 (0:1) gewann. Im Badischen Pokal waren es vor ein paar Wochen noch die Heidelberger, die am Ende den Platz als Sieger verließen. Söder (43.) und Hecker (52.) sorgten kurz vor und nach der Pause für ein 0:2. Erst Froschauer konnte mit dem 1:2 (81.) Anschlusstreffer nochmals für Spannung sorgen. Die Kraichgauer hielten jedoch den Vorsprung uns hatten somit das Erfolgserlebnis auf ihrer Seite.


Nullnummer der besseren Sorte zwischen Oberligaabsteiger SpVgg Neckarelz und Aufsteiger VfB Gartenstadt (0:0). Nach 90 intensiven Minuten waren es die Gartenstädter, die einigen guten, vergebenen Torchancen nachtrauern durften. Aber auch Neckarelz hatte unmittelbar nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit zwei sehr gute Gelegenheiten (47./52.) liegenlassen.  Ein Pfostenkracher in der 87. Minute hätte beinahe noch den Sieg für die Odenwälder gebracht, aber das Glück stand dem VfB in dieser Situation Pate. Unter dem Strich war für den Neuling VfB Gartenstadt nach einer couragierten Leistung mehr drin gewesen, als dieser eine Punkt.


Aufsteiger Espanol Karlsruhe hatte mit guten Testspielergebnissen geglänzt. Auch im Badischen Pokal hat Espanol das Viertelfinale erreicht - Respekt. Gegen den VfR Gommersdorf, der als LL-Meister Odenwald nach nur einem Jahr Abstinenz wieder aufgestiegen war, sollten es drei Punkte werden. Weit gefehlt - nach 90 Minuten durften die Spanier mit dem 3:3 (1:2) mehr als glücklich sein. "Man of the Match" war Gommersdorfs Felix Schmidt, dem alle drei Treffer gelangen. Nach einer 1:3 Führung sahen die Odenwälder wie der sichere Sieger aus, aber Karlsruhe schlug zurück. Delgado-Machado (77./86.) traf per Doppelpack zum 3:3 Ausgleich.


Die SpVgg. Durlach-Aue hat einen Fehlstart in die Saison 17/18 hingelegt. Eine tolle Vorbereitung mit sehr guten Ergebnissen hatten gegen den Aufsteiger FC Olympia Kirrlach mehr als hoffen lassen. Zumal die Kirrlacher eine schwache Testspielreihe hinlegten. Aber wie so oft, in der Liga zählt es. Julian Vetter (7.) brachte Kirrlach 0:1 in Führung. Top-Torjäger Fabian Geckle glich per Strafstoß aus (15.). Aber nur drei Minuten nach dem Ausgleichstreffer war es erneut Vetter der für die Gäste traf - 1:2 (18.). Durlach drängte auf den Ausgleich, aber spätestens als Marvin Gondorf (78.) mit Rot vom Platz musste, waren die Chancen auf ein Remis gesunken.


Zumindest bis zur 64. Minute durfte der SV 98 Schwetzingen auf ein positives Ergebnis beim FC Germania Friedrichstal hoffen. Nils Makan war es, der die Gäste in der 52. Minute mit 0:1 in Führung gebracht hatte. Aber die Germania drehte nach einer guten Stunde auf und traf durch Rödling (64.), Ritter (68.) und Weiss zu einem 3:1 Sieg.


Das war eine Ansage des 1. FC Bruchsal. Beim FC Zuzenhausen legten die Barockstädter eine klasse Leistung auf das grüne Rechteck. Zwar gingen die Kraichgauer durch Andre Teufel (7.) mit 1:0 in Führung, aber Bruchsal drehte das Ergebnis durch Noura (11.) und Ursino Lima (14.) in eine 1:2 Führung. Auch danach bestimmte die Elf von Hicham Quaki die Partie und hätte schon vor der Pause erhöhen können. Nach dem Wechsel waren es Isa Kaykun (53.) per Strafstoß und Noura (77.), Pavkovic (87.) die auf 1:5 erhöhten. Heinlein gelang mit dem 2:5 nur noch Ergebniskosmetik. Die Bruchsaler haben mit dieser Leistung ihre Aufstiegsambitionen untermauert.
 

Die Ergebnisse im Überblick:

TuS Bilfingen - ASV Durlach 5:2 (1:1)
VfR Mannheim - Fortuna Heddesheim 3:2 (1:1)
SG Heidelberg-Kirchheim - VfB Eppingen 1:2 (0:1)
Espanol Karlsruhe - VfR Gommersdorf 3:1 (1:2)
SpVgg. Durlach-Aue - FC Olympia Kirrlach 1:2 (1:2)
FC Germania Friedrichstal - SV 98 Schwetzingen 3:1 (0:0)
FC Zuzenhausen - 1. FC Bruchsal 1:5 (1:2)

Letzte Änderung am Sonntag, 20 August 2017

Verbandsliga Nordbaden