Dienstag, 22. Oktober 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 15. Spieltag in der Verbandsliga Nordbaden 2016/2017

erstellt am Montag, 28 November 2016
Zuzenhausens Dennis Bindnagel erzielte den Treffer zum 1:0 gegen den VfR Mannheim (Endstand 2:0). Zuzenhausens Dennis Bindnagel erzielte den Treffer zum 1:0 gegen den VfR Mannheim (Endstand 2:0). Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Der 15. Spieltag stand im Zeichen der Verfolger von Primus TSG 62/09 Weinheim.

Während der Tabellenführer sich selbst durch den 2:0 Sieg über den 1. FC Bruchsal schadlos hielt, ließen die Verfolger VfR Mannheim (2:0 in Zuzenhausen), 1. FC Bruchsal (2:0 in Weinheim), Germania Friedrichstal (3:3 in Bilfingen), ASV Durlach (0:0 Eppingen) Punkte liegen.

Nutznießer war Aufsteiger Fortuna Heddesheim, die ihre ohnehin imposante Serie (11-3-1) ausbauten. Mit dem 2:0 Sieg über den FV Lauda ist die Gölz-Elf nun als Tabellenzweiter, der Verfolger Nr. 1 der TSG Weinheim. Für den VfR Mannheim bedeutete die 2:0 Niederlage in Zuzenhausen einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg.


Fortuna Heddesheim - FV Lauda  2:0 (0:0)

Zu einem 2:0 Arbeitssieg kamen die Heddesheimer (2.) in der Partie gegen den FV Lauda (12.). Die Gäste spielten aus einer kompakten Defensive, waren zumeist auf schnelles Konterspiel aus. Aber die sichere Defensive der Fortuna ließ zunächst nichts Nennenswertes zu. In der 2. Halbzeit wurde die Gölz-Elf in ihren Aktionen nach vorne kreativer. Das 1:0 durch Daniel Gulde (64.) war die Folge des druckvollen Heddesheimer Spiels. Danach Lauda offensiver und mit einem Pfostenknaller von Moschüring. In der Schlussphase verpassten es die Hausherren gleich mehrfach, das Spiel endgültig zu entscheiden. Ein von Sandro Inguanta verwandelter Strafstoß (90.) brachte die endgültige Entscheidung.    

Heddesheims Christoph Jüllich (rechts) zeigte nach seiner Einwechslung eine sehr starke Leistung. Li. Teambetreuer Hans Peter Hembd. Mitte Co-Tr. Melvin Faust. 2von re. Patrick Marschlich. Bild: Kowollik


TSG 62/09 Weinheim - 1. FC Bruchsal 2:0 (0:0)

Auch gegen die zuletzt erstarkten Bruchsaler (4.), ließ die TSG Weinheim (1.) nichts liegen. Schon in der 1. Halbzeit hätten die Hausherren in Führung gehen können, scheiterten jedoch mehrfach in den aussichtsreichsten Situationen. Nach dem Wechsel war es Jonas Meier-Küster, der mit einem Doppelschlag (50./60.) das Spiel entschied. Bruchsal kann sich jetzt erst einmal wieder hinten anstellen, die Weinheimer untermauerten ihre Aufstiegsambitionen.


FC Zuzenhausen - VfR Mannheim 2:0 (2:0)

Die vermeintlich "Kleineren" der Liga, schmecken dem VfR Mannheim (3.) nicht immer. Nach der vor Wochen überraschenden Niederlage bei der SG Heidelberg-Kirchheim, folgte nun ein ebenso überraschendes 2:0 beim FC Zuzenhausen (11.). Die Kraichgauer hatten zuvor vier Spiele in Serie verloren, waren krasser Außenseiter. Der VfR bis zum 1:0 durch Dennis Bindnagel spielbestimmend, aber ohne Treffer. Nach dem Rückstand die Atik-Elf noch offensiver, aber Zuzenhausen traf per Konter zum alles entscheidenden 2:0 durch Christopher Wild (81.).   


TSV Amicitia Viernheim - SV 98 Schwetzingen 0:2 (0:0)

Die favorisierten Schwetzinger (7.) taten sich bei der Viernheimer (15.) Mannschaft lange Zeit sehr schwer. Es war sogar SV-Keeper Behruz Yarahmadi, der in der 64. Minute durch eine Glanzparade einen Rückstand verhinderte. Nach einer Stunde kam die Elf von Steffen Kohl besser in die Partie und ging durch Jonas Can (75.) mit 0:1 in Führung. Erst in der 90. Minute entschieden die Gäste das Spiel durch einen Treffer von Alexander Knöbl mit 0:2 Toren für sich. 

     

Schwetzingens Trainer Steffen Kohl war mit dem 0:2 Auswärtssieg seiner Elf in Viernheim zufrieden. Zwar nicht glanzvoll gespielt, aber die volle Punktzahl eingefahren. Bild: lofi


 
SG HD-Kirchheim - SpVgg Durlach-Aue 0:2 (0:1)

Bittere Zeiten für die SG Heidelberg-Kirchheim (13.), die nach dieser 0:2 Niederlage weiter auf einem Abstiegsrelegationsplatz stehen und nun bereits vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz haben. Gegen die Karlsruher fand das Team von Neu-Coach Manuel Wengert, der seine 3. Niederlage im 3. Spiel hinnehmen musste, nicht so wirklich ins Spiel. Marvin Gondorf (45.) und Kevin Laschuk trafen für die Durlacher (8.) zu einem nicht unverdienten Auswärtssieg.        


TSV Strümpfelbrunn - TSV 05 Reichenbach 1:7 (0:1)

Selbst gegen einen Mitabstiegskandidaten wurde der TSV Strümpfelbrunn (16.) zerlegt. Beim 1:7 (0:1) gegen den TSV Reichenbach (15.), zeigten die Odenwälder nur im ersten Durchgang Gegenwehr. Nach dem 1:4 durch Kulbatzki (67.) brachen beim TSV alle Dämme. Alleine in den letzten 10 Minuten kassierte der Aufsteiger 3 weitere Gegentreffer.


ASV Durlach - VfB Eppingen 0:0

Hatte es vor zwei, drei Wochen noch den Anschein, als könne der ASV Durlach (6.) ganz oben in der Tabelle mitwirken, so können sich die Karlsruher spätestens nach diesem torlosen Remis aus dem Kreise vermeintlicher Kandidaten für die ersten beiden Plätze verabschieden. In einer umkämpften Begegnung zeigten sich die Eppinger (9.) auf den Gegner gut eingestellt und entführten auf dem gefürchteten Turmberg verdientermaßen einen Punkt.


TuS Bilfingen - Germania Friedrichstal 3:3 (2:0)

Da spielten die Bilfinger (10.) 60 Minuten einen Klasse Ball, führten gegen spielstarke Friedrichstaler (5.) bereits mit 3:0 Toren, konnten sich aber am Ende mit dem 3:3 Endstand sogar noch glücklich schätzen. Ertugrul (5.), Celebi (27.) und Svetlanovic (54.) trafen für den Aufsteiger und nur die wenigsten hätten noch auf die Germania gesetzt. Die aber spielten nach dem deutlichen Rückstand "Alles oder Nichts". Nach dem Doppelschlag von Bandic (63.) und Diringer (66.) setzte die Germania noch einen drauf. Osmanovic (84.) gelang der vielumjubelte Ausgleich.

Letzte Änderung am Montag, 28 November 2016

Verbandsliga Nordbaden