Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Vorschau auf den 11. Spieltag Verbandsliga Nordbaden

erstellt am Mittwoch, 26 Oktober 2016
Szene aus der Partie VfR Mannheim - Heddesheim. Heddesheims Eduard Hartmann (weiß) im Duell mit Mannheims Marc Haffa (blau). Szene aus der Partie VfR Mannheim - Heddesheim. Heddesheims Eduard Hartmann (weiß) im Duell mit Mannheims Marc Haffa (blau). Bild: Rafael Kowollik

sport-kurier. An der Tabellenspitze marschieren zwei Teams vorneweg.

Die TSG 62/09 Weinheim (1. Platz/25 Punkte) und der VfR Mannheim (2. Platz/25 Punkte). Aufsteiger Fortuna Heddesheim (3. Platz/21 Punkte) hat "Boden verloren", nachdem die Gölz-Elf aus den letzten drei Ligaspielen, in denen es gegen Spitzenteams ging, nur magere zwei Punkte holte.

Auf Schlagdistanz zu den beiden Führenden der Liga sind neben Heddesheim, zwar Germania Friedrichstal (19 Punkte), ASV Durlach und der 1. FC Bruchsal (beide 18 Punkte), aber so viel kann man nach einem Drittel der Saison schon feststellen - die Weinheimer und der VfR sind die absoluten Topfavoriten auf den Aufstieg.  

Heddesheim (3.) hat viele positiv überrascht, aber die verletzungsbedingten Ausfälle waren im bisherigen Saisonverlauf zu groß, so dass auch gerade deshalb in den Spitzenspielen gegen die Besten der Liga wertvolle Punkte verloren gingen.

Der SV 98 Schwetzingen (8.) hat zugelegt, die Formkurve zeigte zuletzt nach oben. Spielt die Kohl-Elf auf diesem Niveau weiter, geht es in der Tabelle nach oben. Der TSV Amicitia Viernheim (14.) kam mit einem Achtungserfolg (1:1) aus Eppingen zurück. Gegen den TSV Reichenbach (15.) muss ein Sieg her, ansonsten wird es für die Südhessen im Abstiegskampf immer schwerer.


SG Heidelberg-Kirchheim - VfR Mannheim (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)

Die Heidelberger (13.) haben auf eigenem Platz eine ausgeglichene Spielbilanz (2-1-2), während der VfR Mannheim (4-1-0) bislang auswärtsstärkste Mannschaft ist. Mit viel Selbstbewusstsein werden die Mannheimer deshalb im Sportzentrum HD-Süd auftreten. Wohl zusätzlich noch gepuscht durch den 3:1 Heimsieg, über die bis dahin ungeschlagenen Heddesheimer. "Wir sind auf einem sehr guten Wege. Ich bin mächtig stolz auf meine Mannschaft, aber wir haben noch nichts erreicht. Die Konzentration gilt jetzt dem nächsten Gegner", so Hakan Atik. Die SGK hat seit 5 Spielen nicht mehr gewonnen (0-2-3) und einen Trainerwechsel hinter sich. SR ist Philipp Mößner. Unser Tipp: 0:2.

VfB Eppingen vs TSV Amicitia Viernheim - Bitter für den VFB - Maximilian Schröher erzielt für Viernheim den späten 1:1 Ausgleich. Bild: S. Lörz

 


TSV Amicitia Viernheim - TSV 05 Reichenbach (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)    

Die Viernheimer (14.) spielen gegen den TSV Reichenbach (15.) im Kellerduell. Beide Teams haben eines gemeinsam - da ging viel Qualität zu Saisonende verloren, was auch aus finanziellen Gründen wohl erforderlich war. Sah es anfangs noch so aus, als ob Viernheim locker durchgereicht wird, so haben die Südhessen in den letzten Wochen oft viel Kampfgeist gezeigt und auch gute Spiele abgeliefert. Das 1:1 beim VfB Eppingen könnte etwas "vergoldet" werden, wenn man denn gegen den TSV Reichenbach den zweiten "Dreier" der Saison einfahren könnte. Die Reichenbacher haben ihre beiden einzigen Heimsiege auswärts geholt, während Viernheim auf eigenem Platz noch sieglos ist. SR ist Haris Kresser. Unser Tipp: 2:2.

   
TSV Strümpfelbrunn - TSG 62/09 Weinheim (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)    

Der Tabellenletzte TSV Strümpfelbrunn steht vor einer "Herkules-Aufgabe", denn es geht gegen die Weinheimer (1.) auch gleichzeitig gegen den Tabellenführer der Liga. Der ist zudem noch so richtig gut drauf und schießt bislang Tore am Fließband (32). Vergangenes Wochenende musste der TuS Bilfingen daran glauben (5:0). Weinheim kann sich in dieser Partie nur selbst im Wege stehen, wenn man z.B. den Letzten der Tabelle unterschätzen würde. Immerhin holte Strümpfelbrunn auf eigenem Platz auch schon drei Remis. Das etwas unebene Geläuf beim TSV kommt den Hausherren sicherlich entgegen, so dass die Bergsträßer bei aller Klasse, auch auf der "Hut" sein sollten. SR ist Sebastian Reichert. Unser Tipp: 0:4.


SV 98 Schwetzingen - SpVgg Durlach-Aue     (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)    

Die Schwetzinger (8.) hätten beim ASV Durlach durchaus gewinnen können, wenn man in Durchgang eins seine Chancen konsequent genutzt hätte. So war man am Ende sogar noch gut mit einem 2:2 gut bedient, zumal der Schwetzinger Ausgleich erst wenige Minuten vor Spielende fiel. Die beiden letzten Partien zeigte der SV 98 einen gewaltigen Aufwärtstrend, denn man jetzt gegen Durlach-Aue (12.) gerne fortsetzen möchte. Für die läuft die Saison noch nicht wunschgemäß. Man bleibt hinter den Erwartungen zurück. Um sich von den abstiegsgefährdeten Rängen lösen zu können, müssen die Karlsruher Punkten. Ob dies ausgerechnet bei der Elf von Steffen Kohl gelingt? SR. ist Rini Iljazi. Unser Tipp: 3:1.

Szene aus ASV Durlach - SV 98 Schwetzingen. Schwetzingens Fabian Feigenbutz (rot) scheitert an Durlachs Dennis Hascher (links) und Durlachs Keeper Mikel Schuster. Bild: Lothar Fischer

 


TuS Bilfingen - 1.FC Bruchsal (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)  

Nach dem Aufstieg aus der Landesliga Mittelbaden war die Euphorie beim TuS Bilfingen (9.) groß. So nahm man diesen Fahrtwind mit in die neue Liga und zeigte sich in den ersten Spielen sehr erfolgreich. Mittlerweile ist Ernüchterung eingetreten, denn aus den vergangenen 6 Spielen, gab es nur einen Sieg (1-1-4) und der gelang gegen den Tabellenletzten aus Strümpfelbrunn. Beim 1. FC Bruchsal verhielt es sich gegensätzlich. In die Saison startete einer der Mitfavoriten sehr behäbig. Die Mannschaft musste sich erst finden, was augenscheinlich gelungen ist. Die Elf von Ouaki Hicham holte aus den letzten 5 Spielen, vier Siege. Bis auf Heddesheim war jedoch auch keine Spitzenmannschaft (1:1) unter den Gegnern. Es bleibt abzuwarten, ob Bruchsal der Mit-Favoritenrolle wirklich gerecht werden kann. SR ist Simon Karcher. Unser Tipp: 1:2.


Fortuna Heddesheim - VfB Eppingen (Sa. 29.10.16 um 15:00 Uhr)

Die Heddesheimer (3.) sind seit drei Spielen sieglos (0-2-1). Das Derby beim VfR Mannheim war vor 500 Zuschauern eine richtig starke Verbandsligabegegnung. Am Ende hatte in einem recht ausgeglichenen Spiel, der VfR mit 3:1 (1:0) die Nase vorne. Aufgrund der effektiven Chancenverwertung auch nicht unverdient. Ins Verletztenlazarett reihte sich jetzt bei den Heddesheimern noch Morad El Wardi ein, der sich im Spiel beim VfR einen Bänderriss zuzog und mindestens 4 Wochen Trainingspause einlegen muss. Gegen Eppingen, die letzte Saison vor Heddesheim über die Ziellinie in der LL-Rhein-Neckar liefen, ist es ein Wiedersehen mit dem Landesliga-Konkurrenten der letzten Jahre. Die Bilanz: 2-0-2. Letzt Saison verlor Heddesheim beide Spiele gegen die Kraichgauer. Diesmal soll es anders laufen. SR ist: Mathias Fahrer. Unser Tipp: 3:1.


FV Lauda 1913 - Germania Friedrichstal (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)  

Der FV Lauda (11.) hat durch den 0:2 Auswärtssieg beim TSV Reichenbach den "freien Fall" nach zuletzt 6 sieglosen Spielen (0-1-5) gestoppt. Gegner 1. FC Friedrichstal will im Taubertal gewinnen, denn nur so können sie an den Führenden der Liga dranbleiben. Auswärts ist die Spielbilanz ausgeglichen (2-1-2). Lauda hat auf eigenem Platz die gleiche Statistik stehen. SR ist Sonja Kuttelwascher. Unser Tipp: 2:3.


ASV Durlach - FC Zuzenhausen (Sa. 29.10.16 um 14:30 Uhr)    

Nach 3 Siegen in Folge, gab der ASV Durlach (5.) beim 2:2 gegen Schwetzingen wieder erstmals Punkte ab. Die will man jetzt gegen den FC Zuzenhausen (7.) holen. Mit 6 Unentschieden sind die Kraichgauer die Remis-Könige der Liga (3- 6-1). Nur einmal verlor der FCZ in dieser Saison, das war beim 3:0 in Heddesheim. Der ASV unterlag auf eigenem Platz nur einmal, das war ebenfalls gegen Heddesheim (0:1). Also haben beide Teams schon mal etwas gemeinsam im Vorfeld dieser Partie. SR ist Stefan Faller. Unser Tipp: 1:0.

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Oktober 2016

Verbandsliga Nordbaden