Donnerstag, 11. August 2022

Vorschau auf den 30. und letzten Spieltag in der Verbandsliga Nordbaden

erstellt am Mittwoch, 25 Mai 2016
Weinheims Torjäger Cihad Ilhan (19 Saisontore), will auch gegen Durlach-Aue treffen. Mit einem Sieg wären die Weinheimer für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Weinheims Torjäger Cihad Ilhan (19 Saisontore), will auch gegen Durlach-Aue treffen. Mit einem Sieg wären die Weinheimer für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Bild: Berno Nix

von Sportkurier. Herzschlagfinale am letzten Spieltag. Gleich vier Mannschaften könnten in der Verbandsliga Nordbaden am 30. Spieltag den 2. Platz für sich behaupten.

Wohlgemerkt, rein theoretisch. Aus eigener Kraft kann es die TSG 62/09 Weinheim schaffen. Dazu müssen die Bergsträßer ihr letztes Spiel gegen die SpVgg. Durlach-Aue gewinnen. Was dann auf den anderen Plätzen geschieht, würde nicht mehr interessieren.

TSG 62/09 Weinheim - SpVgg. Durlach-Aue (Do. 26.05.16 / 17:00 Uhr)

Die Weinheimer zeigten in der Rückrunde teilweise überragende Leistungen. Nicht zu unrecht haben die Bergsträßer nun die große Chance auf die Aufstiegsrunde zur Oberliga Baden-Württemberg. "Durlach-Aue nimmt man nicht einfach mal so im Vorbeigehen", weiß auch Weinheims Coach Dirk Jörns. Dennoch gilt für ihn und sein Team - EIN SIEG MUSS HER! Gegner Durlach-Aue (9.) hat auswärts keine schlechte Spielbilanz (6-2-6). Gegen die stärkeren Teams der Liga hatte man jedoch meist das Nachsehen. Die Weinheimer sind mittlerweile das beste Rückrundenteam der Liga (9-3-2) und haben auf eigenem Platz in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren. Es spricht also sehr vieles für die Weinheimer. Am Donnerstag um ca. 18:45 Uhr ist die Entscheidung gefallen, man darf gespannt sein. Unser Tipp: 3:1.


VfR Mannheim - ASV Karlsruhe- Durlach (Do. 26.05.16 / 17:00 Uhr)

Der VfR Mannheim hatte in der laufenden Saison genug Gelegenheiten, den Sprung auf den 2. Platz zu schaffen. Aber immer wenn es darauf ankam, stotterte der Motor des großen Ligafavoriten. So auch am letzten Spieltag, als man trotz überlegen geführten Spiels und vielen guten Torchancen, in Durlach-Aue über ein Remis nicht hinauskam. Am Donnerstag muss der VfR Mannheim sein Spiel gegen den ASV Durlach gewinnen und gleichzeitig auf Punktverluste der Weinheimer und Viernheimer hoffen. Ganz ausgeschlossen ist das nicht, daher gilt auch für die Rasenspieler - "Die Hoffnung stirbt zuletzt" - so auch der Titel in der eigenen Vorschau auf das letzte Saisonspiel. Der ASV Durlach hatte lange Zeit mit dem 2. Platz geliebäugelt, aber bei nunmehr drei Punkten Rückstand und das um 9 Tore schlechtere Torverhältnis auf Weinheim - ist der Zug nach ganz oben abgefahren. Die Mannheimer müssen ihr Spiel gewinnen und auf Punktverluste von Weinheim und Viernheim hoffen. Nur dann geht die Atik-Elf in die Aufstiegsspiele. Unser Tipp: 2:1.


VfR Gommersdorf - TSV Amicitia Viernheim (Do. 26.05.16 / 17:00 Uhr)

Was die Mannschaft der Viernheimer bei all der vereinsinternen Probleme und Entwicklungen geleistet hat, kann man nicht hoch genug anrechnen. Lange Zeit sah es so aus, als ob die Südhessen als Zweiter der Liga in die Aufstiegsspiele gehen würden. Aber zuletzt lief es nicht mehr ganz so rund - vor allem die 0:2 Niederlage gegen die SG Heidelberg war bitter. Dadurch rutschten die Viernheimer vom zweiten auf den dritten Platz ab. Beim VfR Gommersdorf muss zwingend gewonnen werden, wenn man zumindest die Chance auf diesen 2. Platz erhalten möchte. Gleichzeitig müsste die TSG Weinheim mindestens Remis spielen, damit die Elf von Norbert Muris auf den 2. Tabellenplatz klettern kann. Die Viernheimer könnten zudem den Relegationsgegner für den Landesligisten FV Fortuna Heddesheim bestimmen. Denn mit einem Sieg beim VfR Gommersdorf, würden die Odenwälder definitiv als Viertletzter der Verbandsliga über die Ziellinie gehen. Somit wäre Gommersdorf in den Relegationsspielen (Runde 1) der Gegner der Heddesheimer. Also einige Eventualitäten, die da am letzten Spieltag möglich sind. Unser Tipp: 0:1.


1.FC Bruchsal - SV 98 Schwetzingen (Do. 26.05.16 / 17:00 Uhr)

Für die Schwetzinger geht es am letzten Spieltag eigentlich um nichts mehr. Beim Tabellennachbarn 1. FC Bruchsal besteht wohl nur noch der Ansporn, nicht verlieren zu wollen. Denn so könnten die Schwetzinger wohl den guten
7. Tabellenplatz halten. Dabei war sicher mehr drin, für die Elf von Steffen Kohl. Die doch unnötigen Niederlagen gegen die SpVgg. Durlach-Aue und vor allem TSV Höpfingen, kosteten "teure Punkte" und gleichzeitig die Aufstiegshoffnungen. Trotzdem kann man bei den Spargelstädtern von einer starken Saison sprechen, auf der es für die kommende Spielzeit aufzubauen gilt. Unser Tipp: 2:2.

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 Mai 2016

Verbandsliga Nordbaden