Mittwoch, 01. Februar 2023

Fortuna Heddesheim im Derby bei abstiegsbedrohter TSG 62/09 Weinheim gefordert

erstellt am Freitag, 25 November 2022
Archivbild: Heddesheim-Weinheim. In den letzten drei Aufeinandertreffen zogen die Weinheimer jedes Mal den Kürzeren. Archivbild: Heddesheim-Weinheim. In den letzten drei Aufeinandertreffen zogen die Weinheimer jedes Mal den Kürzeren. Bild: Alfio Marino

Heddesheim. Für die TSG 62/09 Weinheim ist noch lange nicht 5 vor 12, aber der ehemalige Oberligist ist in den Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga Baden mehr als nur verwickelt.

16 Ligaspiele und 11 Mal gingen die Bergsträßer als Verlierer vom Platz (4-1-11). Vor 14 Tagen musste Trainer Jochen Ingelmann seinen Stuhl vorzeitig räumen, für ihn kam Marcel Abele, der als Spieler Regionalligaerfahrung mitbringt, aber im Herrenbereich noch keine Mannschaft führte.

Sein Einstand verlief erfolgreich, mit 3:2 siegten die Weinheimer im Kellerderby beim VfL Kurpfalz Neckarau. Ein verdienter Sieg, wenn auch durch zwei späte Tore glücklich zustande gekommen. Ernüchterung machte sich schnell breit, denn nur 7 Tage später wurden die Weinheimer auf eigenem Platz gegen den 1. FC Mühlhausen mit 7:2 Toren regelrecht deklassiert.

Nun geht es mit Fortuna Heddesheim gegen ein weiteres Schwergewicht der Liga, die zuletzt, nach zuvor sehr erfolgreichen Wochen, mächtig schwächelten. Beim VfB Bretten (3:1) und gegen Waldhof Mannheim II (2:0) stand am Ende nicht nur eine Niederlage, schlimmer war der schwache Auftritt, den die Fortunen hinlegten. Am vergangenen Wochenende gelang zumindest ein Befreiungsschlag. Beim 4:1 Sieg bei den heimstarken Gommersdorfern funktionierte wieder vieles.

Auch für die Heddesheimer steht in dieser Partie einiges auf dem Spiel. Punktverluste im Derby in Weinheim und die ersten Plätze spielen in dieser Saison keine Rolle mehr.

Die bisherigen Duelle der beiden Kontrahenten, die erst seit der Saison 16/17 gegeneinander um Punkte spielen, die ist ausgeglichen (6-1-6). In den letzten 3 Begegnungen behielten die Heddesheimer immer die Oberhand (3-0-0/8:1 Tore).
"Die Weinheimer darf man nicht an ihrem derzeitigen Tabellenplatz messen. Da ist schon Qualität im Team unseres Gegners. Wir werden natürlich nach Weinheim fahren, um dort zu gewinnen", sagt FV-Chefcoach Steffen Kohl.

Zuversicht kann er allemal haben. In 12 Monaten mussten die Heddesheimer auswärts erst einmal als Verlierer vom Platz. In der Fremde präsentiert sich die Fortuna als Macht. Bei den Weinheimern hingen ist ausgerechnet auf eigenem Platz eine auffällige Heimschwäche auszumachen (0-1-7). Kein einziges Spiel konnte die TSG zu Hause für sich entscheiden.

Fehlen wird bei den Heddesheimern der langzeitverletzte Innenverteidiger Timo Gebhardt (Bänderriss) und Stürmer Cihad Ilhan (Zerrung). Angreifer Rastin Anari (Muskelfaserriss) und Linksverteidiger Njaga Manneh (Zerrung) fallen ebenfalls aus.

Bei den Weinheimern fällt Erdem Özdemir aus (Fersenverletzung). Der langzeitverletzte Gregor Zimmermann ist ebenfalls nicht dabei.

Spielbeginn: Sa. 26.11.2022 um 15:00 Uhr in Weinheim im Sepp-Herberger Stadion (Kunstrasenplatz).
Schiedsrichter der Begegnung ist Sascha Kief.

 

Pressemitteilung Fortuna Heddesheim.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 25 November 2022

Verbandsliga Nordbaden

Adler Mannheim, Rhein-Neckar Löwen, TSG 1899 Hoffenheim, SV Sandhausen, SV Waldhof Mannheim 07, VfR Mannheim, USC Heidelberg, RG Heidelberg - diese und viele andere Vereine präsentieren das Sportgeschehen im Rhein-Neckar-Raum durch ansprechende Leistungen.