Donnerstag, 29. September 2022

Fortuna Heddesheim nach 3. Sieg in Folge in der Spitzengruppe ++ 1:0 (1:0) beim FC Kirrlach

erstellt am Sonntag, 18 September 2022
Eric Schaaf zeigte eine starke Leistung und war Schütze des 0:1 Siegtreffers. Eric Schaaf zeigte eine starke Leistung und war Schütze des 0:1 Siegtreffers. Bild: Alfio Marino

Fortuna Heddesheim hat nach dem 3. Sieg in Folge mit nunmehr 12 Punkten und ein, zwei Spielen weniger als die Konkurrenz, den Kontakt zur Spitze hergestellt.

Beim FC Olympia Kirrlach gelang vor 140 Zuschauern ein hochverdienter 1:0 (1:0) Auswärtssieg. Den Treffer des Tages erzielte Eric Schaaf in der 27. Minute.

Kirrlach bleibt ein gutes Pflaster für die Heddesheimer. In bislang 5 Duellen beim FC Kirrlach, holten die Heddesheimer den 5. Sieg. Von Beginn an war die taktische Ausrichtung der Kirrlacher erkennbar. Hinten dicht machen und auf Konter setzen. So entwickelte sich eine sehr einseitige Begegnung, in der die Elf von Steffen Kohl und Klaus Heitz gefühlte 70 Prozent Ballbesitz hatte.

Erste Chancen in der Anfangsviertelstunde hatten die Gäste durch Andreas Adamek nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten (8.), Andreas Lerchl mit einem Schuss aus 16 Metern, den Kirrlachs Bester, Keeper Jan Hilke meisterte (11.) und Luca Sterzing mit einer Bogenlampe, die nur knapp das Tor verfehlte (12.). Kirrlach nur mit gelegentlichen Vorstößen, die keine Gefahr für das von Alexander Jäger gehütete Tor brachten.

Scheiterte Adamek nach einer scharf getretenen Ecke (24.) noch am FC-Keeper, so war das 0:1 nur wenige Minuten später längst überfällig. Fabian Lorenz brach auf der rechten Angriffsseite durch, seine sehr gut getimte Flanke nahm Eric Schaaf im Strafraum direkt und netzte aus kurzer Distanz zum 0:1 (27.) ein. In der Folge verpassten Luca Sterzing (31.) und Andreas Lerchl (42.) weitere Treffer. Ein Tor von Georgios Roumeliotis (40.) wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung verwehrt.

In der 2. Halbzeit hätte sich der Chancenwucher fast gerächt. In der 46. Minute wurde Kirrlachs Komlan Agbegniadan am langen Pfosten angespielt, aber sein Schuss aus 7 Metern halbrechter Distanz zischte knapp am langen Torpfosten vorbei. Es war die erste und sollte die letzte gute Torchance der Kirrlacher gewesen sein.

Wie eigentlich schon seit Saisonbeginn belohnten sich die Fortunen in der Folge nicht mit Toren, für den betriebenen Aufwand. Zunächst war da ein fulminanter Lattenkracher durch einen Distanzschuss von Eric Schaaf (48.), der eine starke Leistung auf den Platz brachte, danach Fabian Lorenz, bei dessen Schuss Torwart Jan Hilke schon geschlagen war, aber ein Kirrlacher auf der Torlinie klären konnte (50.).

Andreas Adamek durfte kurz danach auch - er scheiterte nach einem Freilauf auf das Kirrlacher Tor am starken Torsteher Hilke (52.). Kirrlach ab der 65. Minute etwas bemühter am Spiel teilzunehmen, aber die Elf von Frank Hettrich sprühte in der Offensive keinerlei Torgefahr aus. Auf der Gegenseite scheiterten Akin Ulusoy (62./Distanzschuss), Eric Schaaf (73./Hilke meisterte Torschuss) und Ilya Ertanir (78./TW hält).

Fast als "Slapstick-Einlage" ist die letzte Chance des Spiels zu betiteln. Nach schöner Vorarbeit von Enis Baltaci kam der eingewechselte Tobias Münz an das Leder - frei vor Torwart Hilke scheiterte er mit einem ganz schwachen Torschuss, den Abpraller nahm der eingewechselte Cihad Ilhan auf, er verstolperte das Leder jedoch frei vor dem Kirrlacher Torsteher (89.) - das waren zwei Hundertprozentige.

"Die Mannschaft hat das sehr ordentlich gespielt und die Kirrlacher Offensive war komplett aus dem Spiel genommen. Wir erarbeiten uns viele gute Torchancen, aber der Ertrag daraus ist zu gering und "der Schuss" kann in einem solch überlegen geführten Spiel auch mal nach hinten losgehen", war Steffen Kohl mit den drei Punkten zufrieden, aber nicht mit dem knappen Ergebnis.

Weiter geht es am So. 25.9. mit einem Heimspiel gegen den Vorjahres-Vizemeister SV Spielberg.

Heddesheim: Jäger - Malburg, Malchow, Lorenz, Roumeliotis, Ulusoy, Lerchl (72. Ertanir), Schaaf (81. Ilhan), Sterzing (85. Münz), Adamek (66. Haag), Baltaci.
Ohne Einsatz: Partsch - Manneh, Zeric, Lo Porto, Gebhardt.

Tor: Eric Schaaf (27.).
Zuschauer: 140.
Schiedsrichter: Niklas Pfau.

 

Pressemitteilung Fortuna Heddesheim.

 

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 18 September 2022

Verbandsliga Nordbaden