Dienstag, 05. Juli 2022

Vorschau 28. und vorletzter Spieltag Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 26 Mai 2022
VfR-Bezwinger FC Zuzenhausen will auch beim Ligazweiten SV Spielberg für eine Überraschung sorgen. VfR-Bezwinger FC Zuzenhausen will auch beim Ligazweiten SV Spielberg für eine Überraschung sorgen. Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Die aktuelle Lage. Der ATSV Mutschelbach steigt als Meister der Verbandsliga Baden in die Oberliga Baden-Württemberg auf. Glückwunsch! Ein verdienter Aufstieg.

Um Platz 2, der für die Aufstiegsspiele berechtigt, streiten sich der SV Spielberg (62 Punkte), VfR Mannheim (60 Punkte) und der VfB Eppingen (56 Punkte).

Abgestiegen ist die SpVgg. Durlach-Aue und der FV Fortuna Kirchfeld. Akut abstiegsbedroht sind die SpVgg. Neckarelz (25 Punkte), SV Langensteinbach (26 Punkte) und der VfR Gommersdorf (27 Punkte). Noch abstiegsbedroht ist der FC Olympia Kirrlach (31 Punkte).

Alle Spiele am SA. 04.06.22 um 17:00 Uhr

VfB Eppingen (4.) - SpVgg. Neckarelz (14.)
Gewinnt Eppingen seine letzten Spiele, was machbar ist - und Spielberg, als auch der VfR Mannheim verlieren ihre letzten beiden Spiele, was auch möglich ist - dann würde der VfB am letzten Spieltag noch auf Platz 2 stehen und in die Aufstiegsspiele gehen. Hätte, hätte, Fahrradkette... Also stehen die Kraichgauer unter Erfolgsdruck gegen Neckarelz. Die wiederum benötigen jeden Punkt, um von den Abstiegsplätzen wegzukommen. Es wird ein Spiel mit offenem Visier geben. Tipp: 3:0.


FC Olympia Kirrlach (12.) - 1. FC Mühlhausen (8.)
Für die Mühlhausener geht es um nichts mehr - die Kirrlacher brauchen aktuell noch einen, am besten drei Punkte, um die Klasse sicher zu halten. Zuletzt lief es bei den Kirrlachern nicht mehr so gut, die Mühlhausener konnten ihren Negativtrend mit einem Sieg über Neckarelz beenden. Tipp: 1:3.


FC Germania Friedrichstal (10.) - FV Fortuna Heddesheim (5.)
Die Friedrichstaler sind gerettet, können beruhigt für die nächste Spielzeit planen. Heddesheim ist zweitstärkste Rückrundenmannschaft, kann aber trotzdem nicht mehr in den Aufstiegskampf eingreifen. Die Fortuna ist auswärts stark (9-2-3), die Germania hat eine positive Spielstatistik auf eigenem Platz (4-7-3) und hat schon so manchem Spitzenteam Punkte abgeknöpft. Tipp: 1:2.


VfR Mannheim (3.) - ATSV Mutschelbach (1.)
Die Mutschelbacher sind bereits Meister, so dass es eine Frage der Motivation sein wird, wie man im Rhein-Neckar-Stadion auftritt. Auswärts blieb der ATSV bislang ohne Niederlage (12-2-0) und könnte mit einem Sieg oder Unentschieden, bei gleichzeitiger Niederlage der Zuzenhausener in Spielberg, dem VfR im Aufstiegskampf den endgültigen Knockout versetzen. Die Mannheimer sind zur Zeit weit von der Form eines Aufstiegsaspiranten entfernt. Die drei Auswärtsniederlagen in Folge, die haben die Rasenspieler zurückgeworfen. Aber auch der SV Spielberg schwächelte und so ist noch alles drin. Mit einem Mannheimer Sieg wird die Aufstiegsfrage erst am letzten Spieltag in Heddesheim entschieden, wenn der VfR bei der Fortuna antritt. Tipp: 1:0.


SV Spielberg (2.) - FC Zuzenhausen (7.)
Die Aufgabenstellung ist klar - der Tabellenzweite SV Spielberg muss diese Partie gewinnen, wenn die Weichen endgültig in Richtung Oberligaaufstiegsspiele gelegt werden sollen. Aus den vergangenen 5 Begegnung holten die Spielberger nur 10 von 15 möglichen Punkten (3-1-2). Die 1:3 Heimniederlage gegen den Absteiger FV Kirchfeld, als auch die 1:0 Niederlage in Weinheim haben sich die Karlsbader selbst zuzuschreiben. Der FC Zuzenhausen ist der VfR-Bezwinger vom letzten Wochenende (3:0). Entsprechend selbstbewusst und ohne Druck, können die Kraichgauer beim SVS antreten. Tipp: 3:1.


SV Langensteinbach (13.) - TSG 62/09 Weinheim (9.)
Die Weinheimer konnten nach dem 1:0 Sieg über den SV Spielberg kräftig durchatmen. Der Klassenerhalt war danach auch rechnerisch geschafft. Beim SV Langensteinbach sieht es anders aus. Die Mittelbadener stehen auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Es besteht noch eine Chance den ersten Nichtabstiegsplatz zu erklimmen, oder sogar auf einen direkten Abstiegsplatz abzurutschen. Nie benötigte man die Punkte dringender als jetzt. Die TSG konnte nur 3 von 14 Auswärtsspielen gewinnen (3-3-8), fährt aber mit breitet Brust zum FVL, denn den SV Spielberg bezwingt man auch nicht alle Tage. Tipp: 1:1.


FV Fortuna Kirchfeld (15.) - SV Waldhof Mannheim II (6.)
Die Waldhöfer haben in der Rückrunde einen starken Lauf (9-2-2). Den gilt es in den letzten beiden Spielen fortzuführen, wenn es jetzt mit Kirchfeld und danach Durlach-Aue gegen zwei Absteiger geht. Die Kirchfelder traten letzte Woche zu ihrem Spiel in Gommersdorf nicht an. Nun will man sich wenigsten von seinem Anhang anständig aus der Saison verabschieden. Tipp: 1:4.


SpVgg. Durlach-Aue (16.) - VfR Gommersdorf (12.)
Die Gommersdorfer scheinen kurz vor knapp noch die Kurve zu bekommen. Ein Sieg in Langensteinbach und die 3 Punkte am "grünen Tisch" wegen Nichtantritt der Kirchfelder, das hat 6 Punkte auf das Konto gespült. In Aue, die in der gesamten Rückrunde keinen einzigen Punkt holen konnten (0-0-13/4:73) ist ein Dreier Pflicht.


Die Tabelle vor dem 28. Spieltag.

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Mai 2022

Verbandsliga Nordbaden