Donnerstag, 26. Mai 2022

Vorschau 27. Spieltag Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Mittwoch, 11 Mai 2022
Eric Schaaf (VfR Mannheim) am Ball. Er gehört zu den Leistungsträgern beim VfR Mannheim. Szene aus dem Spiel beim SV Waldhof Mannheim II. Eric Schaaf (VfR Mannheim) am Ball. Er gehört zu den Leistungsträgern beim VfR Mannheim. Szene aus dem Spiel beim SV Waldhof Mannheim II. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Noch 4 Spieltage, dann ist Saisonende.

Der ATSV Mutschelbach (68 Punkte) ist noch nicht durch, aber so gut wie. Bei 7 Punkten Vorsprung auf Platz 2 (Spielberg) ist den Waldensern der Direktaufstieg in die Oberliga Baden Württemberg kaum noch zu nehmen.

Der Ligazweite SV Spielberg (61 Punkte) hat 4 Zähler mehr auf dem Konto als der Dritte, der VfR Mannheim (57 Punkte). Beide haben ein ähnlich schweres Restprogramm, so dass nun auf alle Fälle auch die Form in den letzten Wochen maßgebend sein wird.

Geht man nach dem aktuellen Formbarometer, dann ist es gut denkbar, dass der Topfavorit VfR Mannheim, der mit dem namhaftesten Kader in die Runde ging, sein Ziel Aufstieg verpassen könnte. Aber "die Hoffnung stirbt zuletzt".

Absteigen wird die SpVgg. Durlach-Aue (6 Punkte). Akut abstiegsbedroht ist der FV Fortuna Kirchfeld (16 Punkte). Die SpVgg. Neckarelz (22 Punkte), der VfR Gommersdorf (24 Punkte) und der SV Langensteinbach (28 Punkte) kämpfen um den dritten Direktabstiegsplatz und den Abstiegsrelegationsplatz.

FR. 13.5.22 um 19:30 Uhr

VfR Mannheim (3.) TSG 62/09 Weinheim (9.)
Vom Potenzial her könnte man den Weinheimern eine Überraschung zutrauen. Tatsache ist aber, es ist eine etwas verkorkste Saison. In der Rückrundentabelle sind die Bergsträßer auf dem Abstiegsrelegationsplatz platziert. Beim VfR Mannheim könnte die Saison zu einem Fiasko werden. Man hatte groß aufgerüstet und viele namhafte Spieler verpflichtet, aber für ganz oben reicht es nicht. Vielleicht ist noch der 2. Platz drin, aber damit diese Hoffnung nicht frühzeitig zu den Akten gelegt werden muss, ist ein Sieg gegen Weinheim Pflicht. Tipp: 2:1.


SA. 14.5.22 um 15:30 Uhr.

SpVgg. Neckarelz (14.) - SpVgg. Durlach-Aue (16.)
Die Neckarelzer haben Dank des überraschenden Auswärtssieges bei Fortuna Heddesheim noch die Chance auf den Klassenerhalt. Gegen den Ligaletzten SpVgg. Durlach-Aue, die nur noch als Punktelieferant auffielen, sind die Chancen auf einen Sieg sehr groß. Tipp: 4:0.


1. FC Mühlhausen (8.) - FV Fortuna Heddesheim (5.)
Heddesheims Trainer Steffen Kohl war "mächtig angefressen" nach der 1:2 Niederlage gegen Neckarelz. Zu viele klare Torchancen ließ seine Mannschaft teilweise fahrlässig liegen, so dass am Ende trotz hoher Überlegenheit der Fortunen das Ergebnis komplett auf den Kopf gestellt war. Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Heddesheimer nun bei den aktuell schwächelnden Mühlhausenern wieder auf die Erfolgsspur einbiegen. Auswärts sind die Heddesheimer stark (8-2-3), die Mühlhausener auf eigenem Platz (5-1-6) nicht gerade als Heimstark zu bezeichnen. Tipp: 2:3.


FC Olympia Kirrlach (11.) - ATSV Mutschelbach (1.)
Der Tabellenführer gastiert bei den abstiegsbedrohten Kirrlachern. Der FC Olympia musste am letzten Spieltag eine unerwartet hohe 7:1 Niederlage beim FC Zuzenhausen wegstecken. Eine Niederlage, die nicht gerade förderlich im Finish der Saison ist. Als Außenseiter hat der FC dennoch nichts zu verlieren und die Mutschelbacher wollen frühzeitig den Rechenschieber in Bezug auf den Direktaufstieg weglegen können. Tipp: 1:3.


SV Spielberg (2.) - SV Waldhof Mannheim II (6.)
Der VfR-Bezwinger SV Waldhof II, der den Rasenspielern in dieser Saison gleich zwei seiner insgesamt 3 Niederlagen zufügte, ist unberechenbar. Es ist aber immer eine Frage der Personalabstellung bei den Blauschwarzen. Wenn nichts von oben kommt, dann wird es für die Seegert-Elf schwer beim SVS was zu holen. Die Spielberger sind zwar wieder gefestigter, aber noch steckt vielleicht bei dem einen und anderen die 1:3 Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten aus Kirchfeld im Kopf. Mit einem Sieg der Spielberger käme man der Aufstiegsrelegation ein Stück näher. Tipp: 2:1.


SO. 15.5.22 um 14:30 Uhr

SV Langensteinbach (12.) - VfR Gommersdorf (13.)
Das ist ein 6- Punktespiel, denn für beide geht es um den Klassenerhalt. Die Langensteinbacher verloren unter der Woche das Nachholspiel beim VfB Eppingen 3:0 und somit bleibt der Punktevorsprung auf Gommersdorf bei 2 Zählern. Mit einem dreifachen Punktgewinn hätte man im Endspurt gute Chancen die Klasse doch noch zu halten. Die Gommersdorfer bewegen sich zwischen Direktabstieg, Relegation und Klassenerhalt. Was jetzt benötigt wird, das sind Punkte. In der Rückrunde ist der VfR zweitschwächste Mannschaft (0-3-8). Tipp: 3:2.

Um 15:00 Uhr

FC Germania Friedrichstal (10.) - FC Zuzenhausen (7.)
Mit 32 Punkten auf der Habenseite dürfte den Friedrichstalern der Klassenerhalt so gut wie sicher sein. Der Auswärtssieg bei der TSG Weinheim wirkt vermutlich beflügelnd, auch wenn mit dem FC Zuzenhausen ein anderes Kaliber zu erwarten ist. Die Kraichgauer verprügelten letzte Woche den FC Kirrlach mit 7:1, die Woche zuvor gewann man in Mühlhausen 4:1. Die Favoritenrolle liegt beim FCZ. Tipp: 1:2.

Um 15:30 Uhr

FV Fortuna Kirchfeld (15.) - VfB Eppingen (4.)
Die Eppinger sind nach dem Sieg gegen Langensteinbach (3:0) unter der Woche, wieder auf Platz 4 gerückt und haben die Heddesheimer auf den 5. Platz verwiesen. Das Mindestziel des VFB ist es, diesen 4. Platz bis zum Saisonende zu verteidigen. Auswärts haben die Kraichgauer den "Dreh raus" und spielen sehr erfolgreich (7-3-3). Kirchfeld benötigt dringender denn je einen Dreier, um überhaupt noch die Hoffnung zu haben, am Ende auf den Abstiegsrelegationsplatz aufzuspringen. Der liegt aber schon jetzt 8 Punkte entfernt. Tipp: 0:3.

 

Die Tabelle vor dem 27. Spieltag.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 11 Mai 2022

Verbandsliga Nordbaden