Dienstag, 18. Januar 2022

Das war der 15. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Sonntag, 28 November 2021
Heddesheims Enis Baltaci (schwarz) sorgte in der 2. Halbzeit für ständige Unruhe in der Defensive des VfR Mannheim. Heddesheims Enis Baltaci (schwarz) sorgte in der 2. Halbzeit für ständige Unruhe in der Defensive des VfR Mannheim. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Das Spitzenspiel des 15. Spieltages ging an den ATSV Mutschelbach.

Beim SV Spielberg gelang ein 1:0 Sieg, wobei die Spielberger 45 Minuten in numerischer Unterzahl spielen mussten, da Torjäger Fabian Geckle mit Rot vom Platz musste.

Der VfR Mannheim bezwang im Derby den FV Fortuna Heddesheim mit 1:0 Toren und rückte so noch näher an die beiden Führenden der Liga heran. Heddesheim verbesserte sich trotz der Niederlage um einen Rang nach oben (5.).

Das Auswärtsspiel des SV Waldhof Mannheim II fiel aus noch nicht bekannten Gründen aus. Die Partie wird nachgeholt.

Die TSG 62/09 Weinheim gewann mit 4:3 beim Tabellenletzten FV Kirchfeld und verbesserte sich auf Platz 7.


VfR Mannheim - FV Fortuna Heddesheim 1:0 (0:0)
Wie immer bei Duellen zwischen dem VfR und Heddesheim, war es auch diesmal eine mehr als knappe Kiste. Benedikt Koep brachte den VfR in der 33. Minute mit 1:0 in Führung. Zur Pause ging der Vorsprung in Ordnung. In Halbzeit zwei vergaben hochüberlegene Fortunen beste Torchancen und belagerten das VfR-Tor unentwegt. Mit viel Glück brachten die Rasenspieler den knappen Sieg über die Zeit. Der VfR rückte noch näher an die beiden Führenden der Liga heran. Heddesheim verbesserte sich trotz der Niederlage auf Platz 5.


FV Kirchfeld - TSG 62/09 Weinheim 3:4 (1:2)
Zu einem am Ende glücklichen Sieg reichte es für die TSG Weinheim beim Schlusslicht der Liga. Die TSG führte 1:2 und 1:3, ehe Kirchfeld innerhalb 2 Minuten zum 3:3 ausglich. Eine Minute vor Spielende gelang der Ingelmann-Elf der 3:4 Siegtreffer. Weinheims Yannick Schneider erzielte drei Tore. Tore: 1:0 Kovacevic (5.), 1:1 Yannick Schneider (15.), 1:2 Nick Huller (18.), 1:3 Yannick Schneider (71.), 2:3 Saravanja (78.), 3:3 Kleinschmidt (80./Elfmeter), 3:4 Yannick Schneider (89.).


SpVgg. Durlach-Aue - SV Waldhof II
Spielausfall


SV Spielberg - ATSV Mutschelbach 0:1 (0:1)
Ein Treffer von Christian Leiss in der 24. Minute reichte am Ende, um im Spitzenspiel dem SV Spielberg die erste Heimniederlage zuzufügen. Spielberg hatte ab der 45. Minute den Nachteil, dass Top-Torjäger Fabian Geckle mit Rot vom Platz musste.


VfB Eppingen - VfR Gommersdorf 3:0 (1:0)
Die Eppinger bleiben konstant stark und gewannen gegen den VfR Gommersdorf verdient. Bis die endgültige Entscheidung fiel, dauerte es jedoch bis in die Schlussphase des Spiels. Man of the Match war Julius Reibold, dem alle drei Treffer gelangen (23./76./79.).


FC Kirrlach - SpVgg. Neckarelz 4:1 (0:0)
Aufatmen beim FC Kirrlach, dem endlich mal wieder ein Dreier gelang. Ab der 45. Minute spielten die Neckarelzer mit 10 Mann (Rote Karte), aber erst in der 69. Minute gelang den Hausherren der Führungstreffer. Innerhalb 14 Minuten trafen die Kirrlacher dann gleich 4 Mal. Tore: Roedling (69.), Grassel (78.), Ockert (81.), Mayer (83.). Den 4:1 Ehrentreffer markierte Cinar (88.).


SV Langensteinbach - FC Zuzenhausen 5:3 (3:2)
Die Langensteinbacher erwischten einen Sahnetag und hatten einen überragenden Dario Pavkovic in ihren Reihen, der für die Überraschung sorgte. Ihm gelangen drei Treffer (7./17./90.). Dominik Riedel (26.) und Kevin Stoitzner (87.) erzielten die weiteren Treffer. Für Zuzenhausen trafen Dominik Zuleger (5./88./Elfmeter) und Christoper Wild (15.).


FC Germania Friedrichstal - 1. FC Mühlhausen 4:3 (2:1)
Eine frühe Rote Karte (20.) gegen Mühlhausen, spielte dem FCG in die Karten. Nach einer 4:1 Rückstand gelang dem 1.FCM erst in der Schlussphase Ergebniskorrektur. Tore: 1:0 Kopp (5.), 1:1 Wetzel (25.), 2:1 Gucanin (44.), 3:1 Martinez (60.), 4:1 Kistner (80./Elfmeter), 4:2 Wetzel (83.), 4:3 Becker (85.).

 

Die Tabelle nach dem 15. Spieltag

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 28 November 2021

Verbandsliga Nordbaden