Sonntag, 23. Januar 2022

Vorschau 14. Spieltag Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 18 November 2021
Spielszene Vorsaison 20/21 VfR - Mutschelbach. Spielszene Vorsaison 20/21 VfR - Mutschelbach. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Vorschau auf den vorletzten Spieltag der Hinrunde 2021/2022.

SA. 20.11.21 um 14:00 Uhr

SV Waldhof Mannheim II - FV Fortuna Kirchfeld
Der SVW spielt eine insgesamt enttäuschende Hinrunde. Nur 3 Siege aus 13 Begegnungen (3-4-6) haben die Blauschwarzen in den Abstiegskampf verwickelt. Das erste Duell gegen einen direkten Mitabstiegskonkurrenten ging am 13. Spieltag beim SV Langensteinbach verloren (2:1). Nun geht es in den noch beiden verbleibenden Hinrundenspielen "um die Wurst", sprich; gegen zwei weitere Abstiegskandidaten (Kirchfeld/Durlach-Aue). Der FV Kirchfeld steht mit dem Rücken an der Wand, denn als Tabellenvorletzter reichte es bislang nur zu einem Saisonsieg. Beim SVW zählt eigentlich nur ein Sieg, auswärts holte der FVK (0-1-5) nur einen Zähler, was nicht unbedingt als Auswärtsstärke zu bezeichnen ist. Die Waldhöfer gehen als klarer Favorit in dieses Spiel - und auch mit dem nötigen Druck, denn alles andere als drei Punkte wäre eine Riesenenttäuschung. Tipp: 3:0.


um 14:30 Uhr

ATSV Mutschelbach - VfR Mannheim
Es ist neben der Partie zwischen dem FC Zuzenhausen vs. SV Spielberg, das zweite Spitzenspiel an diesem Wochenende. Der Zweitplatzierte ATSV Mutschelbach empfängt den VfR Mannheim. Beide haben einiges gemeinsam. Nominell gesehen die stärksten Kader und auch die besten Finanzen der Liga. Für beide zählt diese Saison nur der Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg, dafür hat man einiges investiert. Der Druck ist also bei beiden groß, wenn es am Samstag zum direkten Vergleich kommt. Beide Teams haben erst ein Spiel verloren. Der ATSV zu Hause gegen Fortuna Heddesheim und der VfR auf eigenem Platz gegen den SV Waldhof II. Die Offensive der Mutschelbacher ist bärenstark (43 Saisontore), während der VfR Mannheim offensiv noch nicht unbedingt "Feuerwerke" abgebrannt hat (27 Saisontore). Von diesen 27 erzielten Treffern gehen alleine auf Ali Ibrahimaj 13 Saisontreffer, wodurch er so etwas wie zur "Lebensversicherung" der Rasenspieler geworden ist. Beim ATSV Mutschelbach sind es Christof Leiss und Jonas Malsam, die mit jeweils 9 Treffern am häufigsten trafen. Auswärts hat der VfR noch kein Spiel verloren (3-3-0), aber mit 3 Remis auch schon unnötige Punkte abgegeben hat. Mutschelbach war bislang eine Macht auf eigenem Platz (5-0-1), doch sie sind auch verwundbar, wie bei der 1:3 Niederlage gegen den FV Fortuna Heddesheim zu sehen war. Gewinnt der ATSV, würde der VfR im Kampf um die Aufstiegsplätze einen schmerzlichen Rückschlag erleiden. Gewinnt der VfR, dann ist er im Aufstiegsrennen mittendrin, anstatt nur dabei. Bei einem Remis würden die Mannheimer in der Aufstiegsfrage im "Spiel bleiben." Tipp: 1:2.


TSG 62/09 Weinheim - SV Langensteinbach
Die Weinheimer stehen nach zwei Niederlagen in Folge etwas unter dem Strich, sprich; dem eigentlichen Saisonziel. Aber das ist noch lange kein Beinbruch, denn zuletzt ging es gegen den VfR Mannheim und den SV Spielberg, also zwei Top-Teams der Liga. Und da verkauften sich die Bergsträßer auch sehr ordentlich. Gegen den SV Langensteinbach, die in den letzten Wochen deutlich stärker wurden und am letzten Spieltag den SV Waldhof II mit 2:1 bezwangen, geht es um eine richtungsweisende Partie. Nur nicht verlieren heißt die Devise, damit der Anschluss an das vordere Mittelfeld der Tabelle gewahrt bleibt. Zu Hause sind die Weinheimer stark, nur gegen den VfR und Heddesheim ging man leer aus. Langensteinbach hat auswärts 2 Siege errungen (2-0-4), das war zuletzt in Gommersdorf und in Durlach-Aue. Dominic Riedel ist mit 8 Saisontreffern der treffsicherste Schütze beim SVL. Ole Gärtner traf für die Weinheimer am häufigsten (6 Saisontore). Tipp: 3:1.


SO. 21.11.21 um 14:30 Uhr

FV Fortuna Heddesheim - FC Germania Friedrichstal
Die Heddesheimer haben den 6. Tabellenplatz gefestigt. Stark ersatzgeschwächt holten die Fortunen zuletzt drei wichtige Punkte beim FC Kirrlach (2:0), aber um realistisch zu bleiben, es hätte aufgrund der vielen Kirrlacher Chancen in der 2. Halbzeit auch anders laufen können. Auswärts sind die Heddesheimer zweitstärkstes Team der Liga (5-0-2), auf eigenem Platz bewegt man sich nahe eines Abstiegsplatzes (2-1-3). Angesichts der vorhandenen Offensivkraft der Heddesheimer sind bislang 25 erzielte Saisontore nicht das Nonplusultra, aber die Defensive steht sehr gut, gehört mit zu den besten der Liga. Um im oberen Tabellendrittel zu verbleiben, sind 3 Punkte gegen den FC Germania Friedrichstal schon fast Pflicht. Die Germania hat diese Saison unter Trainer Hicham Ouaki, gegenüber der Vorsaison eine Steigerung erfahren. Platz 10 ist aber noch kein Grund nachzulassen, denn die Abstiegszone ist nur 3 Zähler entfernt. Auswärts (2-0-4/7:20) konnte die Germania zwei Siege feiern - das war beim SV Waldhof II und dem FV Kirchfeld. Tipp: 2:0.


Die weiteren Paarungen:

SA. 20.11.21 um 14:30 Uhr
SpVgg. Neckarelz - VfB Eppingen (Tipp: 0:3)
1. FC Mühlhausen - FC Kirrlach (Tipp: 4:1)
FC Zuzenhausen - SV Spielberg (Tipp: 1:1)

SO. 21.11.21 um 14:30 Uhr
VfR Gommersdorf - SpVgg. Durlach-Aue (Tipp: 3:1)


Die Tabelle vor dem 14. Spieltag

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 18 November 2021

Verbandsliga Nordbaden