Sonntag, 23. Januar 2022

Das war der 13. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Sonntag, 14 November 2021
Ali Ibrahimaj (VfR/blau) - ein Spieler der den Unterschied ausmacht. Gegen Zuzenhausen gelangen dem Ex-Waldhöfer 2 Treffer (13 Saisontore).  Ali Ibrahimaj (VfR/blau) - ein Spieler der den Unterschied ausmacht. Gegen Zuzenhausen gelangen dem Ex-Waldhöfer 2 Treffer (13 Saisontore). Bild: Berno Nix

sport-kurier. In der Verbandsliga Baden hielten sich die beiden Führenden der Tabelle schadlos.

Mutschelbach (2.) siegte 4:0 in Friedrichstal, die Spielberger (1.) bezwangen Weinheim 3:0. Im Verfolgerduell bezwang der VfR Mannheim im direkten Duell den FC Zuzenhausen mit 3:1 (2:1) und rückte auf Platz 3 der Tabelle vor.

Der FV Heddesheim trat in Kirrlach stark ersatzgeschwächt an, gewann seine Begegnung dennoch mit 2:0 Toren und festigte damit den 6. Tabellenplatz mit Blickrichtung auf Rang 4. Die TSG Weinheim trat ersatzgeschwächt (Coronafall/ - und Auswirkungen) beim Tabellenführer Spielberg an und unterlag mit 3:0 (2:0). Die Weinheimer sind nach 2 Niederlagen in Folge auf Platz 10 abgerutscht.

Der SV Waldhof II trat ohne Unterstützung aus dem Drittligateam (spielfreies Wochenende) beim Kellerduell in Langensteinbach an und zog bei dem 6- Punkte Spiel mit 2:1 den Kürzeren. Nach dieser Niederlage stehen die "kleinen Buwe" nur noch einen Punkt vor einem Abstiegsplatz.

VfR Mannheim - FC Zuzenhausen 3:1 (2:1)
Im Verfolgerduell bezwang der VfR Mannheim die zuletzt stark aufspielenden Zuzenhausener verdient mit 3:1 Toren. Zwar gingen die Kraichgauer durch Marvin Braasch früh mit 0:1 in Führung, aber die Rasenspieler ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. Ali Ibrahimaj (17.) und Dennis Lodato (45.+3) drehten die Partie verdientermaßen in eine 2:1 Führung um. Auch im 2. Abschnitt waren die Mannheimer das spielstärkere Team, aber endgültig entschieden wurde das Spiel erst in der 70. Minute als erneut Ali Ibrahimaj das 3:1 gelang. Es war Ibrahimajs 11 Saisontreffer. Die Rasenspieler liegen weiterhin 4 Punkte hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz, auf dem der ATSV Mutschelbach steht. Am kommenden Spieltag müssen die Mannheimer im direkten Duell beim ATSV antreten.


FC Kirrlach - FV Fortuna Heddesheim 0:2 (0:1)
Auswärts bleiben die Heddesheimer eine kleine Macht (5-0-2). Stark ersatzgeschwächt legten die Fortunen einen Blitzstart hin. Nach Flankenball von Fabian Lorenz, vollendete Andreas Adamek in Torjägermanier zur 0:1 (5.) Führung. Auch danach die Fortunen das abgeklärtere Team mit zwei weiteren guten Torchancen durch Adamek (20./40.). In der 2. Halbzeit drehte sich das Blatt. Lauf- und kampfstarke Kirrlacher wurden immer besser und hatten gute Chancen auf den Ausgleich (52./60./72.). Erst der eingewechselte Ilias Soultani sorgte nach einem Konter mit einem tollen Sololauf in der 78. Minute für das 0:2 und somit zu einer Vorentscheidung.

 

SV Langensteinbach - SV Waldhof II 2:1 (0:1)
Damit konnte man nicht unbedingt rechnen. Im Kellerduell zwischen dem SVL und SVW II zog letzterer den Kürzeren und ist nunmehr akut abstiegsgefährdet. Die Waldhöfer gingen durch Patrick Hocker früh mit 0:1 (9.) in Führung, aber nach dem Seitenwechsel erhöhten die Langensteinbacher den Druck auf das Tor des SVW und kamen durch Lars Kuhn (48.) und Dominic Riedel zur 2:1 Führung. Zwar führte SVW-Coach Oscar Corrochano in der Folge drei Wechsel durch, aber es gelang kein Treffer. Die Waldhöfer sind nun nur noch einen einzigen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt, die Langensteinbacher haben sich mit 14 Zählern vor die Blauschwarzen gesetzt.


SV Spielberg - TSG 62/09 Weinheim 3:0 (2:0)
Eine starke erste Halbzeit war der Grundstein für den nächsten Spielberger Sieg. Seemann gelang das frühe 1:0 (3.) und Weiß legte mit dem 2:0 (32.) nach. Dazwischen hatten auch die ersatzgeschwächten und kampfstarken Weinheimer ihre Möglichkeiten. In der 2. Halbzeit verflachte die Partie etwas, die Karlsbader fabrizierten im Spielaufbau zu viele Fehlpässe. Dennoch früh die Vorentscheidung, als Ritter in der 65. Minute einen Strafstoß zum 3:0 verwandelte.


SpVgg. Neckarelz - 1. FC Mühlhausen 0:10 (0:4)
Einen rabenschwarzen Tag erlebten die Neckarelzer. Die in allen Belangen überlegenen Mühlhausener trafen nach Belieben und stellten den Endstand zweistellig her. Die Treffer für den 1. FC markierten Thorben Stadler (4), Niklas Holderer, Jonathan Imhof (2), Philipp Neuberger (2), Jörn Wetzel, E.T/Özkiper.


FV Fortuna Kirchfeld - VfR Gommersdorf 0:1 (0:0)
Nichts wurde es mit dem 2. Saisonsieg der Kirchfelder, die als Tabellenletzter so langsam für die Landesliga planen können (1-1-11). Der VfR Gommersdorf, der diese Spielzeit deutlich stärker als in den letzten Jahren ist, traf durch Max Schmidt in der 85. Minute zum 0:1.


FC Germania Friedrichstal - ATSV Mutschelbach 0:3 (0:0)
45 Minuten lang zeigten sich die Friedrichstaler gegen den Favoriten wehrhaft, aber in der 2. Halbzeit zahlte sich das geduldige Spiel des ATSV aus. Jonas Malsam mit zwei Treffern innerhalb einer Spielminute (56./57.) und Dennis Klemm (62.) hatten nach einer guten Stunde Spielzeit für die Vorentscheidung gesorgt. Christof Leiss stellte in der Nachspielzeit mit dem 0:4 (90.+1) den Endstand her. Mutschelbach bleibt zwei Punkte hinter Spitzenreiter SV Spielberg auf dem Aufstiegsrelegationsplatz.

 

SpVgg. Durlach-Aue - VfB Eppingen (Spielausfall)
Die Partie wurde aus (noch) nicht bekannten Gründen abgesagt.

 

Die Tabelle nach dem 13. Spieltag

 

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 14 November 2021

Verbandsliga Nordbaden