Diese Seite drucken

Fortuna Heddesheim beim FC Olympia Kirrlach erfolgreich ++ 2:0 (1:0)

erstellt am Sonntag, 14 November 2021
Heddesheims Ilias Soultani erzielte mit einer tollen Einzelaktion das entscheidende 0:2 beim FC Kirrlach. Heddesheims Ilias Soultani erzielte mit einer tollen Einzelaktion das entscheidende 0:2 beim FC Kirrlach. Bild: Alfio Marino

Heddesheim. Der FV Fortuna Heddesheim landete einen wichtigen Auswärtscoup.

Mit 2:0 (0:0) Toren siegten die Fortunen beim FC Kirrlach am Ende etwas glücklich, aber auch nicht unverdient. Die Treffer erzielten Andreas Adamek (5.) und Ilias Soultani (78.).

Unverdient war der Sieg deshalb nicht, weil die Heddesheimer stark ersatzgeschwächt in diese Partie gingen. Die komplette Innenverteidigung meldete sich "grippekrank" ab. Oliver Malchow, Timo Gebhardt und Derrick Owusu hatte es erwischt. Hinzu kamen die Rotgesperrten Ajdin Zeric und Andreas Lerchl, als auch Flip Vlahov (verletzt).

Mit dem 19- jährigen Dennis Karl (erster Spieleinsatz in dieser Saison) und Linksverteidiger Adrian Malburg stand eine komplett neue Innenverteidigung auf dem Platz. Offensivspieler Salih Özdemir musste auf die für ihn ungewohnte Linksverteidigerposition. Eines vorneweg - alle lösten ihre Aufgabe gut.

Bei Dauerregen, kühlen Temperaturen, einem tiefen und seifigen Rasenplatz, legten die Heddesheimer einen starken Start hin. Nach einer perfekt getimten Flanke des agilen Fabian Lorenz, netzte Torjäger Andreas Adamek schon in der 5. Minute zur 0:1 Führung ein. Die "Lebensversicherung" Adamek. Er war zwei Wochen verletzt, kam, sah und traf. Es war sein 9. Saisontreffer, damit erzielte der linke Außenbahnspieler 36 Prozent aller Heddesheimer Saisontore.

Heddesheim zweikampfstark, läuferisch gut und auch das Umschaltspiel klappte in Durchgang eins sehr gut. Timo Weber, Fabio Lo Porto und Enis Baltaci überzeugten im Mittelfeld im Spiel mit, als auch gegen den Ball. Die Kirrlacher hatten zwar ab der 25. Minute etwas mehr Ballbesitz, aber Raumgewinn bis hin in die 2/3- Zone der Heddesheimer gelang ihnen einfach nicht. Stattdessen hatte Adamek gleich zwei Mal weitere Treffer auf dem Fuß. Zunächst meisterte Kirrlachs Keeper Sören Hemmelgarn einen satten Schuss von ihm (20.), dann strich kurz vor dem Pausenpfiff sein Flachschuss nur knapp am Torpfosten vorbei (44.). Auf der Gegenseite kam es nur zu einer Möglichkeit, als nach einem Pass in den Rückraum der Kirrlacher Spieler knapp über die Torlatte zielte (40.).

In die 2. Halbzeit kamen die Kirrlacher, bei denen unter der Woche Coach Volkan Glatt zurücktrat, aggressiv und mit viel mehr Druck. Eine erste Chance hatte Toptorjäger Patrick Roedling, der nur knapp am Tor vorbeizielte (52.). Dann "rasselte" es wieder im Tor des FC. Salih Özdemir hatte einen Eckball in den Strafraum geschlagen und Andreas Adamek köpfte das Leder ins Tor (58.), aber es wurde wegen vermeintlichem Handspiel nicht gegeben.

Kirrlach nun immer stärker und Heddesheim sah sich einer gefährlichen Aktion nach der anderen ausgesetzt. Gleich zwei Mal wurde ein Ball gerade noch auf der Torlinie geklärt (62./70.) und auch Patrick Roedling scheiterte aussichtsreich (70.). FV-Torhüter Dennis Broll erwies sich in dieser Phase als Fels in der Brandung. Das 1:1 wäre zu diesem Zeitpunkt längst verdient gewesen.

Aber da war ja noch Ilias Soultani, Heddesheims Last-Minute Neuzugang vom September, der bislang nur zu 10 Minuten Spieleinsatz kam. Ihn brachte Trainer Frank Hettrich in der 68. Minute für Andreas Adamek. 10 Minuten später der Glanzauftritt von Soultani, der nach einem Konter an den Ball kam, geschickt drei Kirrlacher Abwehrspieler stehen ließ und gekonnt zum vorentscheidenden 0:2 (78.) traf.

Michael Nägle: "60 Minuten lang haben wir das mit dem dezimierten Kader sehr gut macht, hätten auch schon vorentscheidend führen können. Die letzten 30 Minuten gehörten Kirrlach, die alles in die Waagschale warfen und zu einigen sehr guten Torchancen kamen. In dieser Phase hatten wir das Glück auf unserer Seite. Der Treffer zum 0:2 durch Ilias Soultani, das war eine klasse Einzelaktion", so Heddesheims 1. Vorsitzender nach dem Spiel.

Weiter geht es am So. 21.11.21 um 14:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FC Germania Friedrichstal.

FC Olympia Kirrlach - FV Fortuna Heddesheim 0:2 (0:1)

HED: Broll - Karl, Malburg, Lorenz, Özdemir, Weber, Lo Porto, Baltaci, Kniehl, Adamek (68. Soultani), Sterzing (90. Ehret).
Tore: 0:1 Andreas Adamek (5.), 0:2 Ilias Soultani (78.).
SR. Selina Menzel

 

Pressemitteilung FV Fortuna Heddesheim

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 14 November 2021