Mittwoch, 27. Oktober 2021

Vorschau 9. Spieltag Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 14 Oktober 2021
Verbandsliga Nordbaden - VfB Eppingen vs 1. FC Mühlhausen  - Der Freistoss von Alexander Rudenko (VfB Eppingen) wird von der Mühlhausener Mauer abgeblockt. Verbandsliga Nordbaden - VfB Eppingen vs 1. FC Mühlhausen - Der Freistoss von Alexander Rudenko (VfB Eppingen) wird von der Mühlhausener Mauer abgeblockt. Bild: Siegfried Lörz Kraichgaufoto

sport-kurier. Fast ein Drittel der Saison sind gespielt.

Wie zu erwarten war, ist der SV Spielberg (1.) im Kampf um den Titel sehr gut dabei. Die Karlsbader haben die wenigsten Gegentreffer kassiert und nach Mutschelbach die zweitmeisten Treffer erzielt (26).

Nicht weniger stark präsentiert sich der ATSV Mutschelbach (2.), der es vorne richtig krachen lässt (30 Treffer) und auf eigenem Terrain eine bislang uneinnehmbare Festung hat (4-0-0/20:2).

Teams Fußballkreis Mannheim kurzer Überblick nach 8 Spieltagen:

Der VfR Mannheim (3.) ist den Führenden auf den Fersen. Die Rasenspieler verpflichteten mit Nediljko Kovacevic (25), Bozidar Veskovac (24) und Milos Stankovic (29) dieser Tage nochmals drei Spieler. Sie kommen aus Bosnien und verfügen über Erfahrung in der Super Liga und bosnisch-herzegowinischen Premier-League. Gemessen an den finanziellen Möglichkeiten der Mannheimer und der Kaderstärke ist man auf dem Papier haushoher Favorit in der Liga. Jetzt gilt es, sich vorne an den Spitzenplätzen festzubeißen. Der Druck ist groß, denn alles andere als ein Aufstiegsplatz wäre am Ende eine große Enttäuschung.


Der FV Fortuna Heddesheim (5.) zeigte zuletzt aufsteigende Tendenz (Derbysiege über Waldhof II und Weinheim). Aber noch sind die Heddesheimer von der Qualität der Vorjahre entfernt. Die Abgänge (6 Stammspieler) sind nicht einfach zu kompensieren, das Team wurde deutlich verjüngt. Vermeintliche Stammspieler kamen bislang selten zum Einsatz (Beruflich, verletzt). Ob die Heddesheimer, in Richtung der Aufstiegsplätze auf Dauer mitwirken können, zeigt sich demnächst in den Duellen mit den Spitzenteams der Liga.


Die TSG 62/09 Weinheim (11.) ist nach einem guten Saisonstart in der Tabelle abgerutscht. Derbyniederlagen gegen Waldhof II und Fortuna Heddesheim, als auch die Auswärtsschwäche (0-1-3/4:13) lassen derzeit wenig Hoffnung zu, dass die Bergsträßer in der Tabelle in das vordere Tabellendrittel eingreifen werden. Entwicklungstechnisch ist sehr viel Potenzial bei den Weinheimern zu erkennen, so dass man von einer sorgenfreien Spielzeit ausgehen kann.


Der SV Waldhof U23 (12.) hat ein relativ junges Team mit vielen Eigengewächsen, die aus der U19 kamen. Fußballerisch gut ausgebildet, müssen die Youngster nun Erfahrung im Aktivenbereich sammeln. Neben den "jungen Wilden" ist das Team der Waldhöfer mit einigen erfahrenen, schon höherklassig spielenden Akteuren besetzt. Das alleine wird nicht reichen, um wie gewünscht die vorderen Plätze einnehmen zu können. Mit der gelegentlichen Unterstützung von Drittligaakteuren wird die Qualität im Team deutlich angehoben, gerade deshalb sind die Blauschwarzen in dieser Spielzeit als unberechenbar einzustufen.


SA. 16.10.21 um 15:30 Uhr
VfR Mannheim (3.) - VfB Eppingen (4.)
Es ist ein Spitzenspiel im Mannheimer Rhein-Neckar-Stadion. Der VfR hat noch keines seiner 8 Ligaspiele verloren (5-3-0). Das Team zeigt sich stabil, es waren aber auch bis auf den 3:1 Erfolg in Mühlhausen Pflichtsiege gewesen. Mit den Remis in Friedrichstal und Langensteinbach hat man unerwartet Punkte verloren, die sich am Ende negativ auswirken könnten, wenn die kommenden Begegnungen gegen Spitzenteams (Eppingen, Mutschelbach, Heddesheim) nicht gewonnen werden. Mit dem VfB Eppingen kommt ein Gegner, der scheinbar stärker ist als in den Vorjahren. In Heddesheim siegten die laufstarken Kraichgauer 3:1 und das auch vollkommen verdient. Trainer Pfeiffer lässt modernen Kombinationsfußball spielen. Das Team ist auf allen Positionen sehr gut besetzt. Ob es für die heimstarken Mannheimer (3-1-0) reichen wird? Auswärts stehen für die Eppinger schon drei Siege (3-1-0/10:2). Die Mannheimer werden auf erbitterte Gegenwehr stoßen. Unser Tipp: 2:2.


SO. 17.10.21 um 15:00 Uhr
1. FC Mühlhausen (6.) - TSG 62/09 Weinheim (11.)
Die Mühlhausener sind gespickt mit Akteuren, die schon bei der Astoria Walldorf in der Ober- und Regionalliga unterwegs waren. Der sportliche Erfolg kommt also nicht von ungefähr - die Qualität im Kader ist eben sehr gut. Nachteil bei den Mühlhausenern, es fehlt ihnen das Tempo in ihrem Spiel. Partien gegen die Spitzenteams SV Spielberg (7:0) und VfR Mannheim (3:1) gingen verloren. Da gilt es, gegen vermeintlich schwächere Teams zu gewinnen. Und da liegen die Mühlhausener in ihrer Quote gut. Auf eigenem Platz gab es nur eine Niederlage (VfR Mannheim), ansonsten wurde alles gewonnen. Die Weinheimer durchlaufen ein kleines Wellental. Da waren schon richtig gute und überzeugende Siege dabei. Vor allem zu Hause zeigte man sich bis zur 0:2 Derbyniederlage gegen Heddesheim als Macht. Auswärts läuft es noch nicht rund (0-1-3/4:13 Tore). Keine guten Voraussetzungen für das Spiel in Mühlhausen. Unser Tipp: 3:1.


SO. 17.10.21 um 15:00 Uhr
FV Fortuna Heddesheim (5.) - FC Zuzenhausen (7.)
Das Team der Heddesheimer muss und will sich noch besser finden. In den ersten Spielen der Saison läuft noch viel über die individuelle Klasse einzelner Spieler. Der starke Kombinations- und Ballbesitzfußball vergangener Tage fehlt noch ein wenig. Es verwundert aber auch nicht, denn alleine 5 Stammspieler der Fortuna wechselten vor der Saison zum Rivalen VfR Mannheim. Geholt wurden fast nur junge Spieler mit Entwicklungspotenzial. Dennoch verfügen die Heddesheimer über genug Qualität, um jeden Gegner der Liga schlagen zu können. Nach einem Durchhänger mit zwei Niederlagen in Folge, gewann die Elf von Frank Hettrich zuletzt die Derbys gegen Waldhof II (2:0) und Weinheim (2:0). Der FC Zuzenhausen verfügt über eine Mannschaft, die an guten Tagen jedes Spitzenteam vor größte Probleme stellen kann. Bestes Beispiel ist das 2:2 gegen den ATSV Mutschelbach gewesen. Auswärts konnten die Kraichgauer schon zwei Mal gewinnen (2-0-2) und sie haben mit Dominik Zuleger (6 Saisontore) einen erfahrenen und treffsicheren Stürmer in ihren Reihen. Für die Fortuna wird der Ausgang des Spiels auch so etwas wie eine Standortbestimmung sein. Unser Tipp: 2:1.


SO. 17.10.21 um 15:00 Uhr
FC Olympia Kirrlach (8.) - SV Waldhof U23 (12.)
Die Waldhöfer punkteten zuletzt nicht häufig (0-2-2). Aber dabei darf man auch nicht verkennen, dass mit dem 1:1 gegen den ATSV Mutschelbach und dem 1:1 gegen den 1. FC Mühlhausen, zwei Spitzenteams Punkte abgenommen wurden. Enttäuschender waren hier zuletzt die beiden Auswärtsniederlagen in Zuzenhausen (3:1) und Heddesheim (2:0). Es wird in Kirrlach auch darauf ankommen, in welcher personellen Besetzung die Waldhöfer auflaufen. Eine weitere Niederlage könnte die Blauschwarzen erstmal nahe der Abstiegsplätze festsitzen lassen. Kirrlach hat eine personell gut bestückte Mannschaft. Vor der Saison hatte man die Kirrlacher auch etwas weiter vorne gesehen, aber da lief bislang auch nicht alles rund bei den Mittelbadenern. Glück hatte man gegen Eppingen (0:0), die 90 Minuten Einbahnstraßenfußball in Kirrlach demonstrierten, aber bei vielen hochkarätigen Torchancen kläglich versagten. In Gommersdorf führte der FC 1:3 und gab am Ende noch zwei Zähler ab (3:3). Gegen die Mannheimer wird es gemessen an der aktuellen Formkurve auf ein Duell auf Augenhöhe hinausgehen. Unser Tipp: 1:1.


Die weiteren Spiele:

FR. 15.10.21 um 19:00 Uhr
SV Langensteinbach (14.) - FV Fortuna Kirchfeld (16.) (Tipp: 2:0)

SA. 16.10.21 um 15:30 Uhr
SpVgg. Neckarelz (13.) - ATSV Mutschelbach (2.) (Tipp: 1:4)
SV Spielberg (1.) - SpVgg. Durlach-Aue (15.) (Tipp: 4:0)

SO. 17.10.21 um 14:00 Uhr
FC Germania Friedrichstal (10.) - VfR Gommersdorf (9.) (Tipp: 2:2)


Tabelle vor dem 9. Spieltag

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Oktober 2021

Verbandsliga Nordbaden