Mittwoch, 27. Oktober 2021

Das war der 8. Spieltag in der Landesliga Rhein-Neckar 2021/2022

erstellt am Sonntag, 10 Oktober 2021
FC Tuerkspor Mannheim - TSG 91/09 Luetzelsachsen, Landesliga, v.l. Luetzelsachsens Mattheus Mayer gegen Tuerkspors Izzedine Noura. FC Tuerkspor Mannheim - TSG 91/09 Luetzelsachsen, Landesliga, v.l. Luetzelsachsens Mattheus Mayer gegen Tuerkspors Izzedine Noura. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Der FC Türkspor Mannheim behauptete mit dem 6:1 Sieg über die TSG Lützelsachsen die Tabellenführung, trotz 1,2 weniger ausgetragenen Spielen als die Konkurrenz.

Ziegelhausen-Peterstal gewann das Spitzenspiel gegen den FC Bammental 1:0 und rückte auf Platz 2 vor.

Der FV 1918 Brühl siegte im Derby bei der Spvgg. 06 Ketsch 4:3 und konnte damit den 2. Sieg in Folge verbuchen.


ASC Neuenheim - VfL Kurpfalz Neckarau 2:2 (1:0)
Die Neuenheimer hatten zuletzt den Turbo eingeschaltet und ihre Gegner nach Belieben beherrscht. Gegen Neckarau sah das lange Zeit ähnlich aus. Ben-Richard Prommer (7.) und Tarek Aliana (53.) besorgten eine 2:0 Führung. Der ASC sah wie der sichere Sieger aus. Aber die Neckarauer warfen alles in die Waagschale und als Egzon Abdullahu auf 2:1 (74./Strafstoß) verkürzte, witterte der VfL "Morgenluft". Miljan Joksimovic war es, der den vielumjubelten 2:2 Ausgleich erzielte. Neuenheim und Neckarau bleiben an der Spitzengruppe dran.


FC Türkspor Mannheim - TSG Lützelsachsen 6:1 (3:0)
Erneut mussten die Lützelsachsener eine deftige Niederlage einstecken. Beim FCT waren die Bergsträßer auf verlorenem Posten. Schon zur Pause führte der Tabellenführer mit 3:0 Toren. Auch in der 2. Halbzeit drückte die Heimelf weiter auf das Gaspedal und kam zu drei weiteren Treffern. Tore: 1:0/2:0 (36./40.) Kadir Seker, 3:0 Ayhan Sabah (45.+3), 4:0 Kadir Seker (68.), 4:1 Robert Spahn (75.), 5:1 Ihsan Erdogan (85./Strafstoß), 6:1 Rahmi Can Bas (89.).


Spvgg. 06 Ketsch - FV 1918 Brühl 3:4 (2:2)
Das macht Derbys aus. Spannung, Emotionen, Tore. Und davon gab es reichlich bei dieser Partie. Brühl ging in Führung, die Ketscher drehten das Spiel in ein 2:1. Vor der Pause fiel der für Brühl wichtige Ausgleichstreffer und in Runde zwei erhöhte die Zimmermann-Elf auf 2:4 Tore. Mit dem 3:4 in der 72. Minute kam nochmal richtig Spannung auf. Brühl verteidigte gut und Ketsch musste am Ende die 3. Heimniederlage zur Kenntnis nehmen. Brühl hat nach 2 Siegen in Folge den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf 3 Punkte vergrößert und tendiert Richtung Tabellenmittelfeld. Tore: 0:1 Patrick Morscheid (2./Strafstoß), 1:1 Marcel Fessler (6.), 2:1 Benjamin Marx (12.), 2:2 Tim Diederichs (45.), 2:3 Alagie Camara (62.), 2:4 Tim Diederichs (69.), 3:4 Benjamin Marx (72.).


DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal - FC Bammental 1:0 (0:0)
Das Spitzenspiel fand einen späten Sieger. Ziegelhausens Julien Draheim war der große Held nach dem Spiel, denn er brachte das Leder in der allerletzten Minute zum 1:0 Sieg im Tor der Bammentaler unter.


SG Horrenberg - FK Srbija Mannheim 2:1 (1:0)
Srbija stand bei den starken Horrenbergern kurz vor einem Punktgewinn. Erst in der 3. Minute der Nachspielzeit wurden die Mannheimer mit dem 2:1 ins Tal der Tränen geschickt. Tore: 1:0 Gebhardt (18.), 1:1 Spanovic (77.), 2:1 Rothenberger (90.+3).


TSV Kürnbach - ASV Eppelheim 2:3 (0:2)
In der 1. Halbzeit legten die Eppelheimer den Grundstein für den Auswärtssieg. Patrick Lehr (37.) und Dogukaan Sengül (39.) legten ein 0:2 vor. Das 1:2 (65.) durch Marcel Genc quittierte Eppelheim umgehend mit dem 1:3 (67.). Als Kürnbach durch ein Eigentor von Max Weiss auf 2:3 (85.) herankam, wurden die Schlussminuten nochmal spannend und hektisch.


VfB St. Leon - SV 98 Schwetzingen 2:0 (0:0)
Lorenz Held, der Interimscoach der Schwetzinger, wurde bei seinem ersten Spiel als Verantwortlicher des Teams am Ende nicht "der Held". St. Leon bewies einen langen Atem und kam durch einen Doppelschlag von Felix Behr (68./88.) zu einem 2:0 Sieg. St. Leon verbesserte sich auf Rang 9, die Schwetzinger verharren weiterhin auf dem Abstiegs-Relegationsplatz.


SG Heidelberg-Kirchheim - TSV Steinsfurt 3:1 (2:1)
It`s Haffa-Time. Der Stürmer der Kirchheimer erzielte nach einem 0:1 Rückstand durch Julian Keitel (26.) die Treffer zum 1:2 (42.) und 1:3 (51.). Den 1:1 (35.) Ausgleich hatte Roman Just besorgt. Der TSV Steinsfurt kassierte somit die 9. Niederlage im 9. Spiel.


Spielfrei: FT Kirchheim

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 11 Oktober 2021

Verbandsliga Nordbaden