Mittwoch, 27. Oktober 2021

Das war der 8. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2021/2022

erstellt am Montag, 11 Oktober 2021
 TSG Weinheim - FV Fortuna Heddesheim, Ajdin Zeric (Fortuna Heddesheim, 8) versucht den Ball nach einer Ecke per Direktabnahme im Tor zu platzieren. TSG Weinheim - FV Fortuna Heddesheim, Ajdin Zeric (Fortuna Heddesheim, 8) versucht den Ball nach einer Ecke per Direktabnahme im Tor zu platzieren. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Wechsel an der Spitze der Verbandsliga.

Der SV Spielberg gewann beim FV Kirchfeld 3:1, während der ATSV Mutschelbach beim FC Zuzenhausen über ein 2:2 nicht hinauskam.

Somit haben die Spielberger den ATSV als Tabellenführer abgelöst.

Der VfR Mannheim siegte bei der SpVgg. Durlach-Auhe 2:0 und festigte Platz 3. Fortuna Heddesheim gewann das 2. Derby in Folge (Weinheim 2:0) und ist Tabellenfünfter.

Der SV Waldhof II konnte gegen den 1. FC Mühlhausen beim 1:1 einen Teilerfolg verbuchen, steht auf Platz 12.


SV Waldhof U23 - 1. FC Mühlhausen 1:1 (1:0)
Die Blauschwarzen wollten nach der Derbyniederlage in Heddesheim auf eigenem Platz gegen den 1.FCM die volle Punktzahl einfahren. Und es fing auch gut an, denn Patrick Hocker nutzte eine Unachtsamkeit in der Defensive der Gäste zur 1:0 (13.) Führung. Im Verlauf des Spiels setzte sich die Routine der Mühlhausener durch, aber zu mehr als zum 1:1 (60.) Ausgleich durch Paul Rottmann reichte es nicht mehr.


TSG 62/09 Weinheim - FV Fortuna Heddesheim 0:2 (0:1)
Die Defensive der Heddesheimer steht. Erst 7 Gegentreffer hat die Hettrich-Elf kassieren müssen. Wie schon beim 2:0 gegen Waldhof II, so auch in Weinheim, die Null stand. Nachdem die Heddesheimer in der Vergangenheit in Weinheim meist mit leeren Händen abreisten, so siegte der zweifache Badische Vizemeister diesmal durch zwei Treffer von Andreas Adamek (10./68.) dank einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung verdient. Weinheim, die zuvor alle Heimspiele siegreich gestalteten (3-0-0), rutschten auf Platz 11 der Tabelle ab, die Heddesheimer sind Tabellenfünfter.


VfB Eppingen - FC Germania Friedrichstal 5:1 (2:0)
Die Eppinger Leistungskurve bleibt stabil hoch. Gegen die Germania führten die Kraichgauer schon zur Pause 2:0, in der 2. Halbzeit dauerte es bis in die Schlussviertelstunde, ehe die Eppinger mit 3 weiteren Treffern die Partie noch deutlich gewannen. Tore: 1:0 Sautter (14.), 2:0 Rudenko (44.), 3:0 Sautter (75.), 4:0 Hoyer (79.), 4:1 Rowlin (88.), 5:1 Rudenko (90./Strafstoß).


SpVgg. Durlach-Aue - VfR Mannheim 0:2 (0:0)
Der Auswärtssieg der Mannheimer war verdient, fällt aber unter die Kategorie Arbeitssieg. Der Tabellenvorletzte aus Durlach wehrte sich lange Zeit erfolgreich. Erst Dennis Lodato fand nach einem langen Flankenball von Christian Kuhn die Lücke und erzielte das 0:1 (55.). Nachdem die Mannheimer schon beste Chancen nicht nutzen konnten, hätten die Durlacher sogar in Führung gehen können, als nach einem Eckball ein VfR-Akteur auf der Torlinie klärte (53.). Die endgültige Entscheidung fiel durch Ali Ibrahimaj, der in der 80. Minute einen Strafstoß zum 0:2 erzielte. Der VfR festigte durch diesen Sieg den 3. Tabellenplatz.


FC Zuzenhausen - ATSV Mutschelbach 2:2 (1:2)
Die Mutschelbacher haben nach diesem Remis die Tabellenführung an den SV Spielberg abgeben müssen. Robin Schnürer brachte den ATSV mit 0:1 (9.) in Führung, aber Torjäger Dominik Zuleger glich nach 24 Minuten zum 1:1 aus. Die abermalige Führung der Karlsbader durch Tobias Stoll (45.) hatte nur bis zur 70. Minute Bestand, dann traf Patrick Lerch zum 2:2.


VfR Gommersdorf - FC Kirrlach 3:3 (1:2)
Nach der 1:0 Führung der Gommersdorfer drehten die Kirrlacher das Spiel in eine 1:3 (52.) Führung um. Gommersdorf zeigte Kämpferherz und glich noch zum 3:3 aus. Tore: 1:0 Vollmer (13.), 1:1 Roedling (23.), 1:2 Öztürk (33.), 1:3 Mayer (52.), 2:3 Vollmer (53.), 3:3 Hespelt (70.).


FV Fortuna Kirchfeld - SV Spielberg 1:4 (0:3)
Die Spielberger legten einen beeindruckenden Start in das Spiel hin. Schon nach 8 Minuten hatten Plattek (2.), Geckle (5.) und Ritter (8.) ein 0:3 vorgelegt. Kirchfeld zeigte trotz des Rückstandes eine gute Moral und konnte sogar durch Petre auf 1:3 (78.) verkürzen. Den Schlusspunkt zum 1:4 (86.) setzte Geckle mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel.


SV Langensteinbach - SpVgg. Neckarelz 2:1 (2:1)
Den ersten Sieg der laufenden Spielzeit durften die Langensteinbacher feiern. Pavkovic (12.) und Stachura (31.) trafen für den FVL, das Neckarelzer Tor markierte Hatzis.

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 11 Oktober 2021

Verbandsliga Nordbaden