Freitag, 07. Mai 2021

Umbruch beim FV Fortuna Heddesheim ++ 5 Spieler wechseln zum VfR Mannheim

erstellt am Montag, 08 März 2021
Heddesheims Sportlicher Leiter Manfred Jordan erwartet einen mittelstarken Umbruch beim Verbandsligateam. Heddesheims Sportlicher Leiter Manfred Jordan erwartet einen mittelstarken Umbruch beim Verbandsligateam. Bild: Lothar Fischer

sport-kurier. Der aktuell Tabellenzweite der Verbandsliga Nordbaden, der FV Fortuna Heddesheim, steht zur Spielzeit 2021/2022 vor einem personellen Umbruch.

Der langjährige Coach René Gölz verlängerte seinen Vertrag über diese Saison hinaus nicht - "Ich möchte mal eine Pause machen nach den vielen Jahren als Trainer und mehr Zeit für die Familie haben", so der Erfolgstrainer, der die Heddesheimer von der Kreisklasse A Mannheim bis in die jahrelange Spitze der Verbandsliga Nordbaden führte.

Neuer Coach wird Frank Hettrich, der zuletzt die U23 des SV Waldhof Mannheim coachte.

Auch der Sportliche Leiter Manfred Jordan gibt am Saisonende sein Amt ab, wird jedoch auch weiterhin dem Club zur Verfügung stehen. "Ämterbezeichnungen sind nicht wichtig, sondern ob man aktiv am Geschehen mitwirkt und sich in den Verein einbringt", schaut Jordan trotz eines größeren Umbruchs im Verbandsligateam positiv in die Zukunft und rechnet mit einer weiterhin spielstarken Heddesheimer Mannschaft.

Und weiter: "Wir haben bei der Fortuna nie den Druck gehabt in die Oberliga aufsteigen zu müssen. Uns war in erster Linie wichtig, einen attraktiven und erfolgreichen Fußball zu spielen. Den Druck haben scheinbar andere, was die vielen Wechsel von Heddesheimer Leistungsträgern zum VfR Mannheim deutlich aufzeigt", verweist Jordan auf die Abgänge von Christian Kuhn, John Malanga, Dennis Lodato, Marcel Schwöbel und Eric Schaaf zum Ligakonkurrenten VfR. "Es spricht ja für unsere Personalpolitik der letzten Jahre, dass der VfR etliche Spieler der Fortuna nun für die neue Saison abwarb."

Trainer René Gölz hat den FVH nach 3 Aufstiegen und 3 Aufstiegsrunden ( 2 x Vizemeister) zur Oberliga BW in die absolute Spitze des Badischen Fußballs geführt. Bild: Alfio Marino

Einen Groll über die Abgänge zum VfR Mannheim, die allesamt ein faires Angebot der Fortuna ausgeschlagen hatten, hegen die Verantwortlichen der Heddesheimer weder gegenüber den Akteuren noch dem VfR Mannheim. Jordan: "Wir haben der Mannschaft mitgeteilt, dass der Etat reduziert wird, da auch an dem Spielbetrieb der Verbandsligamannschaft und dem Club die Covid-19 Situation nicht spurlos vorbeiging. Dennoch haben wir uns den Spielern gegenüber in dieser nunmehr langen und schwierigen Zeit in hohem Maße korrekt verhalten, aber die "Vollpension Heddesheim" wird so keine Fortsetzung finden. Das sind alles gute Jung`s, die den Club nach dem 30.06. verlassen und sie haben in Heddesheim einen sehr guten Job geleistet, dafür sind wir Ihnen dankbar."

Ist die Oberliga Baden-Württemberg überhaupt noch ein Thema, falls die Saison fortgesetzt wird? "In erster Linie wollen wir bei einer Fortsetzung, falls diese überhaupt noch realistisch ist, sportlich alles geben um am Ende als Meister oder Vizemeister über die Linie zu gehen. Ob wir dann wirklich ein Aufstiegsrecht wahrnehmen würden, das müsste intern sehr sorgsam besprochen werden. Da kommt es auf etliche Faktoren und auch sicherlich darauf an, wie die personelle Stärke zur Saison 21/22 aussehen wird", so Jordan.

"Wir beginnen jetzt, nachdem mit fast allen Spielern des Kaders Gespräche stattfanden und wir bis Dienstag wissen werden, wer auch in der neuen Saison das Trikot der Heddesheimer überstreift, die Gespräche mit potentiellen Neuzugängen", blickt Jordan der weiteren Entwicklung gelassen entgegen.

 

 

Letzte Änderung am Montag, 08 März 2021

Verbandsliga Nordbaden