Freitag, 27. November 2020

Rückblick 7. Spieltag Verbandsliga Baden 2020/2021

erstellt am Sonntag, 18 Oktober 2020
Hakan Atik, der Sportliche Leiter des VfR dürfte mit der aktuellen sportlichen Situation nicht zufrieden sein. Alle 4 Spitzenspiele verloren, Platz 9 in der Tabelle. Hakan Atik, der Sportliche Leiter des VfR dürfte mit der aktuellen sportlichen Situation nicht zufrieden sein. Alle 4 Spitzenspiele verloren, Platz 9 in der Tabelle. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Der SV Spielberg führt weiter verlustpunktfrei die Liga an (7-0-0).

Gegen den VfR Mannheim kam der SVS zu einem überzeugenden und verdienten 3:1 (2:0) Sieg. Der VfR Mannheim ist nach der 4. Niederlage im 7. Saisonspiel im Niemandsland der Tabelle (9.) angekommen. Eine Momentaufnahme, denn einschließlich dem SV Spielberg hatten die Mannheimer schon jedes Schwergewicht der Liga vor der Brust gehabt.

Fortuna Heddesheim kam zu einem souveränen 4:0 (2:0) Sieg bei der SpVgg. Neckarelz und ist nun mit dem ATSV Mutschelbach punkt- und torgleich (18 Punkte/21:7 Tore) auf dem 2. Tabellenplatz. Waldhof Mannheim II darf nach der 0:3 Niederlage gegen den SV Langensteinbach den Blick in die unteren Tabellengefilden nicht aus den Augen verlieren. In den nächsten Wochen warten auf die Blauschwarzen fast durchweg die Spitzenteams der Liga. Die TSG 62/09 Weinheim kam beim Tabellenvorletzten SpVgg. Durlach-Aue zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg und verbesserte sich nach dem 3. Sieg in Folge auf den 5. Platz.


SV Spielberg - VfR Mannheim 3:1 (2:0)
Die Mannheimer hatten sich viel vorgenommen beim Tabellenführer und spielten auch sehr ordentlich mit. Die Treffer aber erzielten die Spielberger, die durch Fabian Gondorf früh mit 1:0 (7.) in Führung gingen. Alexander Schoch legte noch in der 1. Halbzeit mit dem 2:0 (38.) nach. Der VfR zwar bemüht, in der 2. Halbzeit den Anschluss herzustellen, aber Spielberg sorgte in der 75. Minute mit dem 3:0 durch Claudio Ritter für die Vorentscheidung. Torjäger Cihad Ilhan gelang in der Schlussminute mit dem 3:1 (90.) noch Ergebniskosmetik.


SpVgg. Neckarelz - FV Fortuna Heddesheim 0:4 (0:2)
Offensiv eingestellte und spielfreudige Heddesheimer bestimmten die Begegnung über 90 Minuten hinweg sehr souverän, ließen aber auch etliche erstklassige Torchancen liegen. Enis Baltaci (36./Elfmeter), Andreas Lerchl (39.), Patrick Fetzer (64.) und Dennis Lodato (70.) trafen beim 4:0 Sieg. Es war für die Heddesheimer der 4. Auswärtssieg im 4. Auswärtsspiel.


SV Waldhof Mannheim II - SV Langensteinbach 0:3 (0:2)
Die Langensteinbacher kamen bei den "kleinen Waldhöfern" zu einem verdienten 0:3 Sieg. Es war für die Hausherren die 3. Niederlage aus den letzten 4 Begegnungen. Alan Delic hatte früh das 0:1 (4.) markiert. Der SVL gut organisiert, konnte durch Torjäger Dominik Riedel in der 26. Minute auf 0:2 erhöhen. Die Waldhof-Elf schaffte es auch in Durchgang 2 nicht, der Partie nochmals Spannung zu verleihen. Stattdessen sorgte erneut Alan Delic mit dem 0:3 (79.) für die endgültige Entscheidung.


FV Kirchfeld - ATSV Mutschelbach 1:2 (0:1)
Der FV Kirchfeld kratzte lange Zeit an einem Punktgewinn, gegen die haushoch favorisierten Mutschelbacher. Die gingen zwar durch Tobias Hohmeister mit 0:1 (35.) in Führung, aber kampfstarke Kirchfelder glichen durch Justin Wagenführer zum 1:1 aus (60.). Der ATSV lief weiter druckvoll an und konnte mit dem 1:2 durch Robin Schnürer (82.), in der Schlussphase des Spiels die "faustdicke Überraschung" verhindern.


VfB Eppingen - FC Germania Friedrichstal 4:0 (4:0)
Der Tabellenletzte aus Friedrichstal bleibt weiterhin ohne Punktgewinn. Da konnte in Eppingen auch Neu-Coach Hicham Ouaki die deutliche Niederlage nicht verhindern. Der Endstand von 4:0 stand schon zur Pause fest. Hoyer (12.), Fleck (15.), Wild (21.) und Reinbold (37.) hatten schon früh für klare Verhältnisse gesorgt.


VfR Gommersdorf - FC Zuzenhausen 0:2 (0:1)
Der FC Zuzenhausen bleibt auf Kurs. Beim VfR Gommersdorf mussten die Kraichgauer jedoch mächtig strampeln, ehe der Sieg unter Dach und Fach war. Durch ein Strafstoßtor von Ludwig Räuber (43.) gingen die Zuzenhausener mit 0:1 in Führung. Gommersdorf versuchte in Runde zwei verstärkt Offensivaktionen zu setzen, aber erfolgreich war nur noch Zuzenhausens Top-Torjäger Dominik Zuleger, der mit seinem 7. Saisontreffer das Ergebnis auf 0:2 (64.) stellte.


SpVgg. Durlach-Aue - TSG 62/09 Weinheim 0:3 (0:2)
Die TSG Weinheim bleibt dieser Tage in der Erfolgsspur. Nach Siegen über Waldhof II und dem VfB Eppingen, kamen die Bergsträßer beim Ligavorletzten zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Nick Huller (4.) und Marian Veigel (16.) hatten früh mit zwei blitzsauberen Treffern auf 0:2 geschaltet. In der 2. Halbzeit konnten die Auemer die Weinheimer nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Nick Huller traf zum 0:3 (80.) und markierte damit seinen 2. Treffer in dieser Partie.


1. FC Mühlhausen - FC Olympia Kirrlach 5:1 (3:0)
Zu einem ungefährdeten 5:1 Sieg kamen die Mühlhausener gegen den FC Kirrlach. Auf dem Kunstrasen hatten die technisch unterlegenen Kirrlacher keine wirkliche Chance. Hellmann (25./Elfmeter/44./75.), Wetzel (32.) und Kretz (55.) trafen für den Aufsteiger, der längst zum Kreise der Aufstiegsanwärter gezählt werden darf. Marcel Höniges gelang nur der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 (69.).

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 19 Oktober 2020

Verbandsliga Nordbaden