Freitag, 27. November 2020

Fortuna Heddesheim mit souveränem 4:0 (2:0) Auswärtssieg bei der SpVgg. Neckarelz

erstellt am Sonntag, 18 Oktober 2020
Archivbild: Heddesheims Fabian Lorenz tritt einen Freistoß - im Vordergund Enis Baltaci (Nr.10/blau). Archivbild: Heddesheims Fabian Lorenz tritt einen Freistoß - im Vordergund Enis Baltaci (Nr.10/blau). Bild: Alfio Marino

Heddesheim. Eine spielerisch sehr starke Leistung musste man den Heddesheimern bei ihrem Auftritt bei der SpVgg. Neckarelz attestieren.

Beim 4:0 (2:0) Auswärtssieg trafen Enis Baltaci (36./Elfmeter), Andreas Lerchl (39.), Patrick Fetzer (64.) und Dennis Lodato (70.). Es war für die Heddesheimer der 4. Auswärtssieg im 4. Auswärtsspiel. Mit dem ATSV Mutschelbach stehen die Fortunen nach 7 Spieltagen punkt- und torgleich (21:7) auf Platz 2 der Tabelle.

Angetreten waren die Heddesheimer ohne Sechs. Marcel Schwöbel (Rippenbruch), Oliver Malchow (Knieprellung), Timo Gebhardt (Wadenverletzung), Noel Hesse (Krank), Ajdin Zeric (muskulär) und Izzeddine Noura (beruflich), konnten nicht eingesetzt werden. 

Viel Ballbesitz, technisch schöner Fußball, aber zunächst wenig Ertrag für die Gölz-Elf. Eric Schaaf (12./16.), Patrick Fetzer (15./Abseitstor), Enis Baltaci (20.), Gregor Zimmermann (25.), kratzten mehrfach am Führungstreffer.
Die ausschließlich auf Defensive ausgerichteten Hausherren hatten nach einem Konter durch Arnold Luck eine Chance, als dieser eine Flanke von Amin Yazji knapp am Tor vorbeischoss (31.). Es sollte für lange Zeit die letzte Gefahr für das Heddesheimer Tor gewesen sein.

In der 36. Minute war es Dennis Lodato, der im Strafraum umgerissen wurde und Enis Baltaci den fälligen Strafstoß zur längst überfälligen 0:1 Führung sicher verwandelte. Nur 3 Minuten später schlug Eric Schaaf einen Freistoß mit "viel Speed" in den Strafraum und fand in Andreas Lerchl einen dankbaren Abnehmer. Er wuchtete das Leder per Kopfball aus kurzer Distanz zur 0:2 Führung (39.) unter die Torlatte. Noch vor dem Pausenpfiff hätte Lerchl auf 0:3 erhöhen können, nachdem er ein sauberes Zuspiel von Lodato annahm und aus 14 Metern nur haarscharf am Torpfosten vorbeizielte.

Auch im 2. Durchgang bestimmten die Heddesheimer das Spiel nach Belieben, ließen aber wie schon im ersten Durchgang beste Torchancen liegen. Einen klaren Strafstoß verweigerte der Schiedsrichter in der 61. Minute, als Enis Baltaci frei vor dem Tor auftauchte und die Beine von Andreas Schwind weggezogen bekam. Da gab es eigentlich keine zwei Meinungen zu dieser Aktion, aber der Pfiff blieb aus.

Besser klappte das dann in der 64. Minute, als Fabian Lorenz auf der rechten Außenbahn durchbrach und seine Hereingabe per Direktabnahme von Patrick Fetzer zum 0:3 im Tor der Neckarelzer einschlug. Auch das 0:4 (70.) sehr sehenswert. Der eingewechselte Filip Vlahov dribbelte sich durch die "Elzer" Abwehr, legte quer auf Dennis Lodato und der ließ mit einem platzierten Flachschuss ins lange Toreck Keeper Maximillian Penz keine Abwehrchance.

Die 2. gefährliche Aktion der Neckarelzer in diesem Spiel in der 78. Minute, als nach einem langen Ball Neckarelz`s Niklas Böhm mehrere Meter im Abseits stand und frei auf Keeper Dennis Broll zulief. Dieser meisterte den Schuss von Böhm reaktionsschnell und verhinderte so einen Neckarelzer Treffer.

Zuvor und in der Folge hätten die Fortunen das Ergebnis noch deutlicher gestalten können. Fabian Lorenz (75./frei vor dem Tor), Filip Vlahof (83./1:1 Situation gegen Penz) und Andreas Adamek mit einem Gewaltschuss aus 14 Metern, den der Elzer Keeper bravourös parierte (87.), hielten das Ergebnis für die deutlich unterlegenen Neckarelzer noch in Grenzen.

"Mit der Art Fußball, den wir hier gespielt haben, bin ich sehr zufrieden. Unser Manko ist es derzeit aber auch, dass wir oft erstklassige Chancen liegen lassen. Daran müssen wir weiter arbeiten, denn nicht in jedem Spiel kannst du dir so viele Torgelegenheiten herausspielen", so Heddesheims Coach Renè Gölz nach dem Spiel.


SpVgg. Neckarelz - FV Fortuna Heddesheim 0:4 (0:2)

HED: Broll - Malanga, Kuhn, Zimmermann (60. Vlahov), Lerchl (66. Weber), Schaaf, Baltaci, Lodato, Özdemir (60.Sterzing), Fetzer (64.), Lorenz.

Tore: 0:1 Baltaci (36./Elfmeter), 0:2 Andreas Lerchl (39.), 0:3 Patrick Fetzer (64.), 0:4 Dennis Lodato (70.).
Schiedsrichter: Daniel Schäfer.
Zuschauer: 120

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 18 Oktober 2020

Verbandsliga Nordbaden