Montag, 19. Oktober 2020

Der SV Waldhof II empfängt SV Langensteinbach und will sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen

erstellt am Freitag, 16 Oktober 2020

sport-kurier. Mit dem SV Langensteinbach gastiert ein Aufsteiger am Sonntag um 15 Uhr auf dem Harmonia Sportplatz in der Altrheinstraße beim SV Waldhof II.

Als vorzeitiger Meister mit nur einer Saisonniederlage sind die Mittelbadener aufgestiegen. Jetzt, eine Spielklasse höher, läuft es nicht ganz so erfolgreich.

Außer dem Sieg über Olympia Kirrlach gab es bislang nichts zu gewinnen. Gegen den 1.FC Mühlhausen und Fortuna Kirchfeld teilte man die Punkte, Niederlagen gab es für die Langensteinbacher gegen ATSV Mutschelbach, Fortuna Heddesheim und den SV Spielberg, allerdings allesamt Spitzenmannschaften. Der Spielplan meinte es also nicht so gut mit dem SVL.

Mit den erzielten fünf Punkten steht der Aufsteiger aber noch vor den Abstiegsrängen. Von den fünf bislang erzielten Toren fielen je zwei auf Dario Pavkovic und Dominic Riedel.

Der SV Waldhof II wird den Gegner sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen, zumal man selbst trotz der momentan erreichten zehn Punkte noch mit Leistungsschwankungen kämpft. In Friedrichstal gelang dem SVW am letzten Sonntag der dritte Saisonsieg, aber vor allem die erste Halbzeit missfiel Trainer Oscar Corrochano.

Was die kommenden Spiele betrifft, sieht der Coach eine gute Basis als vorhanden an. Neuzugang Patrick Hocker könnte ins Aufgebot rücken, in Friedrichstal fehlt er noch wegen eines leichten Faserrisses. "Patrick wollte trotzdem spielen, wir werden aber kein Risiko eingehen", geht für Corrochano die Gesundheit vor.

Mit einem Sieg könnte sich die Waldhöfer U23 ein Polster für die danach anstehenden Spiele gegen die Topteams VfR Mannheim, Mutschelbach und Heddesheim schaffen.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 16 Oktober 2020

Verbandsliga Nordbaden