Dienstag, 22. Juni 2021

VfR Mannheim bittet Fortuna Heddesheim zum Spitzentanz

erstellt am Donnerstag, 24 September 2020
Christian Grimm (VfR/Rot) versucht sich hier gegen Heddesheims Fabian Feigenbutz und John Malanga durchzusetzen. Szene aus der Saison 2019/2020. Christian Grimm (VfR/Rot) versucht sich hier gegen Heddesheims Fabian Feigenbutz und John Malanga durchzusetzen. Szene aus der Saison 2019/2020. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Am 4. Spieltag der Verbandsliga Nordbaden kommt es zum Spitzenspiel zweier Clubs aus dem Fußballkreis Mannheim.

Der Tabellenfünfte VfR Mannheim empfängt den Tabellenführer FV Fortuna Heddesheim am SA. 26.9.2020 um 16:00 Uhr im Rhein-Neckar Stadion.

Beide Mannschaften zählen neben dem ATSV Mutschelbach und SV Spielberg zu den meistgenannten Aufstiegsaspiranten.

Die Mannheimer unterlagen am 1. Spieltag dem Topfavoriten ATSV Mutschelbach mit 1:2 (0:0). Eine unglückliche und auch vermeidbare Niederlage für die Elf von Andreas Backmann, spielte man doch 78 Minuten in numerischer Unterzahl (Rote Karte). Die beiden Auswärtsspiele bei der SpVgg. Neckarelz (0:3) und beim FC Olympia Kirrlach (0:1) wurden siegreich gestaltet. Mit 6 Punkten auf der Habenseite stehen die Rasenspieler in der noch "jungfräulichen Tabelle" auf Rang 5.

Die Heddesheimer gewannen ihre ersten Spiele (Weinheim (4:0), Friedrichstal (4:1), Langensteinbach (3:1). Punktgleich mit dem ATSV Mutschelbach und SV Spielberg steht der zweifache Badische Vizemeister verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. "Das ist eine Momentaufnahme, der wir noch keine große Bedeutung beimessen. Die Saison hat ja gerade erst begonnen. Natürlich sind wir mit der Punkteausbeute sehr zufrieden, sehen aber noch Steigerungspotenzial", bleibt Gölz trotz Tabellenführung auf dem Boden.

Vor allem jetzt, wo in den nächsten beiden Spieltagen hochkarätige Gegner auf dem Spielplan stehen. Am Samstag der VfR Mannheim, die Woche darauf der ATSV Mutschelbach. Gölz: "Es geht jetzt gegen zwei vermeintliche Aufstiegskandidaten. Danach können wir eher einschätzen, wo wir wirklich stehen."

Ähnlich sieht es VfR-Coach Andreas Backmann, der einen Kader beisammen hat, der bei den teilweise hochkarätigen Neuzugängen den Anspruch haben muss, um den Aufstieg mitzuspielen. "Wir wollen natürlich zu Hause unser 1. Heimspiel gewinnen. Es wird ein schweres Spiel, vll. noch schwerer, als gegen Mutschelbach. Mit Heddesheim kommt eine Top-Mannschaft zu uns, die sich gut und sinnvoll verstärkt hat", weiß Backmann um die Qualität der Fortunen.

Während auf Heddesheimer Seite vor dem Abschlusstraining alle Mann einsatzfähig sind, muss der VfR Mannheim u.a. auf Christian Grimm, Yannick Haag / Beide verletzt), Anes Klicic (gesperrt) und Rafael Cadososo (noch keine Spielberechtigung) verzichten.

Die Bilanz seit 2016/2017 ist zwischen beiden Teams bei Pflichtspielen ausgeglichen (3-3-3). Die Leitung des Spiels hat Schiedsrichterin Wiebke Frede. SR-Asisstenten sind Sonja Reßler, Jasmin Rühle.

VfR Mannheim-Fortuna Heddesheim, SA. 26.09.2020 um 16:00 Uhr. Rhein-Neckar Stadion, Theodor-Heuss-Anlage 19, 68165 Mannheim

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 24 September 2020

Verbandsliga Nordbaden