Mittwoch, 05. August 2020

FV 1913 Lauda verzichtet auf Verbandsligaaufstieg ++ Es gehen nur 16 Verbandsligisten an den Start

erstellt am Donnerstag, 02 Juli 2020
Archivbild FV Lauda Team - 2017/2018. Archivbild FV Lauda Team - 2017/2018. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Weiterhin turbulent, geht es in der Verbandsliga Nordbaden zu.

Der TSV Wieblingen zieht sich zurück, spielt zukünftig in der Kreisliga Heidelberg. Der VfB Gartenstadt meldet sich aus finanziellen Gründen aus der Liga ab und nun hat auch der Landesliga Odenwald-Meister FV Lauda 1913 auf sein Aufstiegsrecht verzichtet.

Etliche Leistungsträger haben den Club verlassen und die Verantwortlichen sehen aufgrund eines nicht konkurrenzfähigen Kaders keine Perspektiven in Badens höchster Spielklasse.

Nun hätte der TSV Oberwittstadt als Vizemeister nachrücken können, aber auch dieser verzichtet auf den Aufstieg.

Das aktuelles Teilnehmerfeld hat sich auf 16 Mannschaften reduziert: ATSV Mutschelbach, FV Fortuna Heddesheim, VfR Mannheim, SV Spielberg, VfB Eppingen, SpVgg. Neckarelz, FC Olympia Kirrlach, FC Germania Friedrichstal, SV Waldhof Mannheim II, FC Zuzenhausen, TSG 62/09 Weinheim, VfR Gommersdorf, FV Fortuna Kirchfeld, SpVgg. Durlach-Aue, 1. FC Mühlhausen, SV Langensteinbach.

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Juli 2020

Verbandsliga Nordbaden