Donnerstag, 12. Dezember 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Rückblick 19. Spieltag Verbandsliga Nordbaden 2019/2020

erstellt am Montag, 02 Dezember 2019
In dieser Szene scheitert Heddesheims Kapitän Marcel Schwöbel mit einem Kopfball nur knapp. In dieser Szene scheitert Heddesheims Kapitän Marcel Schwöbel mit einem Kopfball nur knapp. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Der FC Astoria Walldorf U23 überwintert nach dem 5:0 Sieg in Kirrlach, als Wintermeister.

Auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz steht der 1. FC Bruchsal, der bei den z.Zt. schwächelnden Gartenstädtern mit 3:2 Toren gewann.

Aufgerückt auf Platz 4 ist nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den ATSV Mutschelbach der FV Fortuna Heddesheim, bei denen der langjährige Coach Renè Gölz aufgrund der Erkrankung von Trainer Christian Emig die letzten Spiele das Team als Cheftrainer erfolgreich betreute.

Auf einem Abstiegsplatz überwintert die TSG 62/09 Weinheim, die nach der 1:3 Heimniederlage gegen Friedrichstal erneut als Verlierer vom Platz gingen.


FC Kirrlach (11.) - FC Astoria Walldorf II (1.) 0:5 (0:1)
Nach dem grandiosen Auswärtssieg in Bruchsal, war gegen Walldorf wieder Magerkost angesagt, bei den Kirrlachern. Knackpunkt war in der 44. Minute beim Stande von 0:1 eine Rote Karte gegen Kirrlachs FC-Keeper Patrick Haumann. In der 2. Halbzeit nutzte Walldorf die numerische Überlegenheit und traf noch vier Mal. Steffen Foshag und Niklas Antlitz trafen je zweifach.


FC Zuzenhausen (10.) - SpVgg. Neckarelz (6.) 2:3 (0:0)
Die Schlussphase war dramatisch. Die Zuzenhausener Führung durch Lukas Holzer (56.), hatte Lukas Böhm (72./86.) in ein 1:2 gedreht. Freude kam bei den Hausherren auf, als Marcel Zuleger in der letzten Spielminute das 2:2 gelang (90.). Zu früh gefreut, denn Neckarelz schlug in der Nachspielzeit zurück, kam durch Onur Satilmis gegen die seit der 77. Minute in Unterzahl spielenden Zuzenhausener zum 2:3 Siegtreffer.

 

FV Fortuna Kirchfeld (16.) - TSV Wieblingen (18.) 3:0 (2:0)
Im Absteigerduell enttäuschten die Wieblinger auf der ganzen Linie. Gegen den zuletzt erfolglosen Aufsteiger hatten Filkovic (25.), Hodzic (34.) und Pavkovic (56.) schon nach einer knappen Stunde eine 3:0 Führung vorgelegt. Wieblingen geht als Tabellenletzter, mit nur 6 Punkten in die Winterpause.


VfB Eppingen (7.) - VfR Gommersdorf (14.) 3:2 (2:0)
Die Gommersdorfer sollte man nicht unterschätzen, das mussten auch die Eppinger nach einer scheinbar sicheren 3:0 Führung (24./34./59.) erfahren. Max Schmidt (66./76./Elfmeter) verkürzte auf 3:2 Tore. Danach mussten die Kraichgauer bis zum Schlusspfiff noch um den Sieg bangen.


VfB Gartenstadt (5.) - 1. FC Bruchsal (2.) 2:3 (0:2)
Aus den letzten 6 Ligaspielen holten die Gartenstädter nur einen einzigen Sieg (1-3-2). Und auch im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten 1. FC Bruchsal, stand die Brandenburger-Elf am Ende mit leeren Händen da. Tobias Schongar (14.) und Mehmet Bozkurt (20.) hatten für clever spielende Bruchsaler ein 0:2 vorgelegt. Der VfB kam durch ein Bruchsaler Eigentor (55.) und Pasquale Marsal (61.) auf 1:2 und 2:3 heran, aber zu mehr sollte es nicht mehr reichen.

 

FV Fortuna Heddesheim (4.) - ATSV Mutschelbach (3.) 2:1 (1:0)
Es geht seit einigen Wochen wieder aufwärts bei den Fortunen (4-1-1). Gegen einen sehr stark spielenden ATSV Mutschelbach, mussten die Heddesheimer alles abrufen, was im Tank war. Die 1:0 Führung durch Dennis Lodato (11.), glich Manuel Hasel (54.) verdientermaßen aus. In der Schlussphase ein offener Schlagabtausch beider Teams mit dem besseren Ende für die Fortuna. Der eingewechselte Salih Özdemir köpfte eine perfekt getimte Flanke des eingewechselten Gregor Zimmermann unhaltbar zum 2:1 Sieg ins Tornetz (81.).


SpVgg. Durlach-Aue (17.) - VfR Mannheim (9.) 1:3 (0:2)
Nach einer scheinbar sicheren 0:2 Führung durch Tore von David Keller (22.) und Christian Grimm (24.) wurde es am Ende eher ein Arbeitssieg der Mannheimer. Nach dem 1:2 durch Kevin Laschuk versuchten die Auemer das Spiel nochmal zu drehen. Für die Vorentscheidung sorgte dann Yannick Haag mit dem Treffer zum 1:3 (65.). Tabellentechnisch überwintert der VfR auf einem enttäuschenden 9. Tabellenplatz, hat aber auch nur 3 Punkte Rückstand auf den Viertplatzierten aus Heddesheim.


TSG 62/09 Weinheim (15.) - FC Germania Friedrichstal (13.) 1:2 (1:1)
Die Weinheimer sind in rasantem Tempo in den Tabellenkeller gefahren. Kein Sieg aus den letzten 11 Spielen (0-3-8) - eine beängstigende Statistik, aus Weinheimer Sicht. In der Rückrunde werden die Bergsträßer einen Gang zulegen müssen, um den Abstieg in die Landesliga verhindern zu können. Nach einem 1:1 Gleichstand zur Pause, war es Lorenz Kopp, der dem Oberligaabsteiger mit dem 1:2 (76.) die drei Punkte sicherte.

 

SV Waldhof II (12.) - SV Spielberg (8.) 1:4 (1:1)
Nur eine Halbzeit konnte die junge Waldhof-Mannschaft den formstarken Spielbergern Paroli bieten. Cabraja zum 1:0 (11.) und Müller zum 1:1 (18.) hatten für einen 1:1 Halbzeitstand gesorgt. In der 2. Halbzeit sorgte Ex-Profi Edmond Kapllani mit zwei Treffern (54./64.) für die schnelle Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte mit dem 1:4 Guiliano Krahl (86.). Mit drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, müssen sich die Waldhöfer noch auf eine unangenehme Rückrunde einstellen.

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 02 Dezember 2019

Verbandsliga Nordbaden