Donnerstag, 12. Dezember 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Salih Özdemir trifft zum 2:1 (1:0) Sieg von Fortuna Heddesheim im Spitzenspiel gegen den ATSV Muschelbach

erstellt am Sonntag, 01 Dezember 2019
Dennis Lodato (verdeckt/blau) trifft zur 1:0 Führung für Heddesheim. Dennis Lodato (verdeckt/blau) trifft zur 1:0 Führung für Heddesheim. Bild: Alfio Marino

Heddesheimer klettern auf Platz 4

Heddesheim. In einem temporeichen und hochklassigen Verbandsligaspiel durften sich am Ende die Heddesheimer über 3 Punkte freuen. Vor 120 Zuschauern erzielten Dennis Lodato (11.) und Salih Özdemir (81.) die Treffer für die Fortunen. Für Mutschelbach glich Manuel Hasel zum zwischenzeitlichen 1:1 (54.) aus.

Durch diesen erneuten Sieg sind die Fortunen auf Platz 4 der Tabelle geklettert.

Die Bilanz von Interims-Chefcoach Renè Gölz und Co-Trainer Melvin Faust kann sich sehen lassen (3-1-0/9:2 Tore) und erneut erwiesen sich die Fortunen als Angstgegner der ambitionierten Mutschelbacher (5-1-1). "Wir wussten, welch hohe Qualität auf uns zukommt und ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen. Das war gegen einen bärenstarken Gegner aufgrund unserer besseren Chancen kein unverdienter Sieg", so Gölz nach der Partie.

 

Heddesheim bleibt der Angstgegner der Mutschelbacher (5-1-1). Interims-Chefcoach Renè Gölz (links) und Co-Trainer Melvin Faust (rechts) hatten das Team sehr gut auf den starken Gegner eingestellt. Bild: Marino

Die ersten Chancen hatten die Gäste, die in den letzten 11 Spielen nur einmal als Verlierer vom Platz gegangen waren. Kai Kleinert scheiterte bei seinem Schuss aus 12 Metern nur knapp am Torerfolg (4.) und Tobias Hohmeister setzte einen Freistoß an den Torpfosten (7.).

Ein Distanzschuss von Dennis Lodato, war nach 9 Minuten, die erste Aktion auf das Tor des ATSV. Kurz darauf erlief Stürmer Cihad Ilhan einen langen Ball und scheiterte frei vor Keeper Dominic Bleich aus knapp 16 Metern haarscharf am Führungstreffer (10.).

Nur eine Minute später durfte Dennis Lodato über das 1:0 jubeln (11.). Ajdin Zeric's Ecke verlängerte Timo Gebhardt auf Enis Baltaci, dessen Hereingabe drückte Lodato über die Torlinie - 1:0!

 

Dennis Lodato (ganz rechts) hat zum 1:0 getroffen und wir von seinen Mitspielern beglückwünscht. V.li. Baltaci, Schilling, Feigenbutz, ILhan. Hinten: Schwöbel und Gebhardt (verdeckt). Bild: Marino

Ajdin Zeric prüfte in der 17. Minute Mutschelbachs Keeper mit einem Freistoß und Marcel Schwöbel köpfte eine Flanke nur knapp am Tor vorbei (18.). Das war nach dem Führungstreffer die beste Phase der Hausherren, die in der Folge den kombinationsstarken und ballsicher agierende Gästen weite Teile des Feldes überlassen mussten.

Florian Henk köpfte nach einer Ecke nur ganz knapp am Torpfosten vorbei (20.) und auch Kai Kleinert verfehlte mit einem Kopfball nur knapp das Ziel (27.). Der 1:0 Pausenstand aufgrund des Spielverlaufs ein wenig schmeichelhaft für die Heddesheimer.

Nach dem Wechsel drückten die Waldenser weiter auf das Tempo, profitierten hier in der 54. Minute von einer Unaufmerksamkeit in der Abwehrkette der Heddesheimer - und so traf Manuel Hasel mit einem Flachschuss zum 1:1 Ausgleich. Den erneuten Heddesheimer Führungstreffer hatte John Duarte Malanga auf dem Fuß, sein hart getretener Freistoß aus 25 Metern knallte an den rechten Torpfosten (60.).

 

Heddesheims Enis Baltaci (blau) im Luftkampf mit Mutschelbachs William Heers (rot). Bild: Marino

Gölz reagierte, wollte mehr Entlastung nach vorne sehen. Mit der Hereinnahme von Izzeddine Noura (62.) und Salih Özdemir (64.), zwei sehr schnelle Spieler, wurden die Angriffe nach schnellem Umschaltspiel wieder gefährlicher. Noura scheiterte nach einer guten Einzelaktion frei vor Keeper Bleich, sein Schuss zischte knapp über die Torlatte (68.).

Im Gegenzug hätte Tobias Stoll den Mutschelbacher Führungstreffer markieren können. Stoll erlief einen langen Ball, stand dabei weit im Abseits. Das Spiel lief weiter und Stoll's Abschluss meisterte FV-Keeper Steven Ullrich bravourös (80.). Jetzt wollten beide Teams den Sieg, drängten auf den 2. Treffer. Und der fiel für die Fortunen. Nach einer tollen Flanke des eingewechselten Gregor Zimmermann stand Salih Özdemir im Strafraum goldrichtig und köpfte das Leder zur 2:1 Führung (81.) ins Netz.

In der Folge hätten Ajdin Zeric (84.), der im Strafraum nur knapp am Tor vorbeischoss und nach einem schnell vorgetragenen Konter Marius Schilling, der einen Freilauf auf das ATSV-Tor hatte, aber am Torwart scheiterte (88.), für die endgültige Entscheidung sorgen können.

 

Heddesheims Salih Özdemir kam, sah und erzielte den 2:1 Siegtreffer per Kopfball (rechts im Bild/blau). Bild: Marino

Renè Gölz: "Wir sind jetzt einfach nur sehr froh, gegen diesen starken Gegner gewonnen zu haben. Die Mutschelbacher hatten mehr Ballbesitz, aber die besseren Chancen hatten wir. Unsere Defensivarbeit war stark, wir haben nur wenig klare Chancen zugelassen."


FV Fortuna Heddesheim - ATSV Mutschelbach 2:1 (1:0)

HED: Ullrich - Feigenbutz, Kuhn, Malanga, Gebhardt, Zeric, Schwöbel, Baltaci (76. Zimmermann), Schilling (88. Weber), Lodato (64. Özdemir), Ilhan (62. Noura).

Tore: 1:0 Dennis Lodato (11.), 1:1 Manuel Hasel (54.), 2:1 Salih Özdemir (81.).
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Vincent Becker

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 01 Dezember 2019

Verbandsliga Nordbaden