Donnerstag, 12. Dezember 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Rückblick 16. Spieltag Verbandsliga Nordbaden 2019/2020

erstellt am Sonntag, 10 November 2019
SV Spielberg-FV Heddesheim. Links Izzeddine Noura, rechts Christian Kuhn (beide HED) im Duell mit Spielbergs Köktas (rot). SV Spielberg-FV Heddesheim. Links Izzeddine Noura, rechts Christian Kuhn (beide HED) im Duell mit Spielbergs Köktas (rot). Bild: Sawilla

sport-kurier. In der Verbandsliga Nordbaden zeigen sich Walldorf (1.), Bruchsal (2.) und Mutschelbach (3.) am konstantesten.

Aus Sicht der Teams des Fußballkreises Mannheim hält derzeit nur der VfB Gartenstadt die Fahne in die Höhe (4.).

Fortuna Heddesheim (6.) und der VfR Mannheim (9.) gingen als Verlierer vom Platz und können etwaige Aufstiegsgedanken so langsam "ad acta" legen. 

Der SV Waldhof II unterlag der SpVgg. Durlach-Aue mit 2:3 und die TSG Weinheim brach beim VfR Gommersdorf mit 4:0 ein. Beide Teams stecken im Bereich der Abstiegszone fest.


ATSV Mutschelbach (3.) - FC Olympia Kirrlach (11.) 4:1 (2:1)
Mutschelbach starke Serie geht weiter
Der ATSV Mutschelbach setzte seine starke Spielstatistik fort (8-2-0). Zwar konnten die Kirrlacher in der 1. Halbzeit noch gut Paroli bieten, gingen durch Maurice Mayer 0:1 (5.) in Führung, aber Dennis Klemm (32.) und Kai Kleinert (35.) drehten das Spiel per Doppelschlag. Mit dem 3:1 durch Torjäger Tobias Stoll war das Spiel vorentschieden. Erneut Stoll traf in der 71. Minute zum 4:1 Endstand.


FC Astoria Walldorf II (1.) - FV Fortuna Kirchfeld (17.) 5:2 (3:0)
Astoria souverän
Der Tabellenführer marschiert weiter souverän vorneweg. Schon zur Pause hatten die unterlegenen Kirchfelder einen 3:0 Rückstand zu verdauen (Braasch, Gurley und Foshag). In Halbzeit zwei erhöhten Hofmann (51.) und Braasch (75.) auf 5:0, ehe in den Schlussminuten der Schlendrian durchs Walldorfer Stadion "huschte". Sickinger (85.) und Hodzic (88.) konnten auf 5:2 verkürzen.


1. FC Bruchsal (2.) - VfB Eppingen (7.)
Barockstädter weiter auf Erfolgskurs
Die Bruchsaler zeigen sich konstant gut. Auch gegen die auswärtsstarken Eppinger ließ der Ligazweite nichts anbrennen. Jan Malsam traf zum wichtigen 1:0 (22.), aber erst mit dem 2:0 (70.) durch Carsten Walther war die Partie entschieden. Die zu Saisonbeginn sehr stark aufspielenden Eppinger sind mittlerweile auf Rang 7 in der Tabelle abgerutscht.


SpVgg. Neckarelz (5.) - VfB Gartenstadt (4.) 0:1 (0:0)
VfB gewinnt aufgrund starker 2. Halbzeit verdient
Zu einem völlig verdienten Auswärtssieg kam der Vorjahresmeister beim Aufsteiger Neckarelz. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams noch, aber in der 2. Halbzeit rissen die Gartenstädter das Ruder an sich. Dennis Franzin köpfte in der 65. Minute zum 0:1 ein - in der Folge versäumte es der VfB trotz guter Chancen entscheidend nachzulegen, so dass das Spiel bis zum Schlusspfiff noch Spannung bot.


SV Spielberg (8.) - FV Fortuna Heddesheim (6.) 3:1 (2:0)
Erste 20 Minuten verpennt
Nach 5 Siegen aus den letzten 6 Spielen, versäumten es die Heddesheimer in der Tabelle einen Sprung nach weit vorne zu setzen. Die Schlafmützigkeit der Fortunen in den ersten 20 Minuten wurde durch Treffer von Köktas (5.) und Kapllani (20.) bestraft. Heddesheim fortan zwar mit mehr Ballbesitz und größeren Feldanteilen, aber mehr als der 2:1 Anschlusstreffer (50.) durch Andreas Adamek gelang nicht mehr.


VfR Mannheim (9.) - FC Zuzenhausen (10.) 0:3 (0:2)
Schmerzhafte Heimpleite
Unter Coach Uli Brecht ließt sich die Statistik ebenso wenig gut (3-2-2), als unter Serkan Secerli. Waren die Zuzenhausener am letzten Spieltag noch mit 6:0 in Heddesheim unter die Räder gekommen, so zeigten die Kraichgauer beim VfR eine sehr starke Leistung und gingen überraschend deutlich mit 3:0 Toren als Sieger vom Platz. Christopher Wild (17.) und Tobias Keusch (30.) vor der Pause und Marcel Erhard (55.) nach dem Wechsel, trafen gegen enttäuschend spielende Mannheimer zum 3:0 Sieg.


VfR Gommersdorf  (14.) - TSG 62/09 Weinheim (13.) 4:0 (3:0)
TSG verliert Bigpoint-Spiel
Au Backe, jetzt wird es eng für die TSG 62/09 Weinheim. Nach der doch deutlichen 4:0 Pleite beim Aufsteiger Gommersdorf sollten alle Alarmglocken klingen. Die Bergsträßer stehen nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Mann des Tages auf Seiten der Odenwälder war Markus Gärtner, der alle 4 Treffer seines Teams beisteuerte. In Halbzeit eins legte Gärtner einen lupenreinen Hattrick hin (8./18./28.). Tor Nr. 4 markierte er in der 67. Minute.


SV Waldhof II (12.) - SpVgg. Durlach-Aue (15.) 2:3 (0:1)
Blauschwarze erleiden Rückschlag
Mit Neu-Coach und Ex-Profi Thomas Ries angereist, schnappten sich die Durlacher beim SVW II die volle Punktzahl. Auf dem Gelände der SpVgg. Wallstadt fühlte es sich für die Blauschwarzen wohl auch wie bei einem Auswärtsspiel an. Die Auemer legten durch Tore von Jonas Daum (7.), Fabian Gondorf (50.) und Robin Gireth (53.) ein 0:3 vor, ehe die Hettrich-Elf in den Schlussminuten durch Jann Germies (88./90+1) auf 2:3 verkürzen konnten.


TSV Wieblingen (18.) - FC Germania Friedrichstal (16.) 0:0
Kellerduell bleibt torlos
Im Kellerduell gegen den FC Germania Friedrichstal kamen die Wieblinger in einem torlosen Spiel zum zweiten Punktgewinn der laufenden Spielzeit. Beide Mannschaften bleiben in der roten Zone (Abstiegsplätze). Während Wieblingen bereits 15 Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen, haben die Friedrichstaler die Hoffnung auf den Klassenerhalt bei 5 Punkten Rückstand an das rettende Ufer noch nicht aufgegeben.

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 11 November 2019

Verbandsliga Nordbaden