Samstag, 19. Oktober 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fortuna Heddesheim steht beim Derby in Weinheim unter Erfolgsdruck

erstellt am Freitag, 20 September 2019
Heddesheims Andreas Adamek (Nr. 7) beim Torschuss im Spiel gegen Astoria Walldorf. Der Heddesheimer Offensivspieler kam auf bislang 6 Saisontore. Heddesheims Andreas Adamek (Nr. 7) beim Torschuss im Spiel gegen Astoria Walldorf. Der Heddesheimer Offensivspieler kam auf bislang 6 Saisontore. Bild: MA-Photography Marino

sport-kurier. Ein Derby und auch gleichzeitig eine richtungsweisende Partie, findet am Sonntag in Weinheim statt.

Da treffen die TSG 62/09 und der FV Fortuna Heddesheim aufeinander.

Auf dem Papier eine eigentlich eindeutige Angelegenheit, aber bekanntlich spielt sich die Wahrheit auf dem "saftigen Grün" ab. Punktgleich stehen der Aufstiegsaspirant Heddesheim (6.) mit den Weinheimern (7.) nach 7 Spieltagen im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Für die Fortunen sind es mittlerweile 5 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bruchsal und 4 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Den Saisonstart hatte man sich an der Ahornstraße etwas anders vorgestellt. Folglich ist der Druck etwas größer geworden. Eine weitere Niederlage und die Heddesheimer könnten den Anschluss nach oben verlieren. Gleiches gilt natürlich für die Weinheimer, die jedoch auch andere Ambitionen verfolgen.

So gab Trainer Christian Schmitt als sportliche Zielsetzung einen gesicherten Mittelfeldplatz aus. Insofern sind die Bergsträßer aktuell im Soll. Nach zwei Niederlagen in Folge (Eppingen und Kirrlach) gelang ausgerechnet beim letztjährigen Meister VfB Gartenstadt ein 0:1 Auswärtssieg. Die Weinheimer zeigten eine überzeugende Leistung und genau daran wollen sie auch gegen Heddesheim anknüpfen.

"Heddesheim hat eine sehr gute Qualität in seinen Reihen. Da kommt ein starker Gegner auf uns zu, aber wir haben oft in Spielen gegen vermeintliche Favoriten sehr gute Leistungen abgerufen", so Schmitt. Gut in Erinnerung ist dabei die letzte Begegnung im Mai diesen Jahres, als die Heddesheimer bei der TSG mit 2:0 unterlagen.

Die Fortunen wollten nach drei Siegen in Folge (Walldorf/Gommersdorf/Wieblingen) die Serie gegen den FC Germania Friedrichstal fortsetzen, aber am Sonntag gab es allgemein "lange Gesichter" bei den Heddesheimern. Weder Zuschauer, Verantwortliche, noch die Spieler konnten es fassen. Da dominierte die Jörns-Elf gegen destruktiv und harmlos spielende Friedrichstaler über 90 Minuten hinweg und unterlag am Ende durch einen 30-Meter Sonntagsschuss durch Niclas Schmider in der Nachspielzeit unglücklich mit 1:2 Toren.

"Da müssen wir beim Stande von 1:0 für uns gleich mehrfach den entscheidenden Treffer nachlegen, haben es aber versäumt die Chancen zu nutzen", so Dirk Jörns.

Noch fehlt bei den Heddesheimern in der Defensive die Stabilität, die man sich erhofft hatte. Zu viele Gegentreffer resultierten aus Standardsituationen und in der Offensive wurden in den ersten 7 Saisonspielen zu viele gute Torchancen liegengelassen. Die hohe Ballbesitzquote hat sich nicht immer im Ergebnis ausgedrückt, so dass der zweimalige Badische Vizemeister noch Luft nach oben haben sollte.

"Mir tut es leid für die Jungs, die im Spiel einen enormen Aufwand betreiben und sich noch zu wenig dafür belohnen", sagt Sportchef Renè Gölz. Und weiter: "Wir fahren nach Weinheim um 3 Punkte zu holen."
Aber auch die Weinheimer hatten zwischenzeitlich ihre Probleme. Nach einem guten Saisonstart (2-2-0) musste sich die Schmitt-Elf dem VfB Eppingen (4:1) und Olympia Kirrlach (4:2) beugen. 8 Gegentreffer in 2 Spielen - zu viel für Weinheims Coach, der beim Spiel in Gartenstadt auf eine defensivere Variante setzte und dies erfolgreich.

Aus einer kompakten und sicher stehenden Defensive setzten die Weinheimer immer wieder gefährliche Konter und trafen dann nach einem Standard durch den Ex-Gartenstädter Kristijan Vidakovic zum 0:1 Sieg. In Weinheim könnten die Fortunen eine ähnliche taktische Ausrichtung zu erwarten haben.

Schiedsrichter der Begegnung ist Sascha Kief (Reilingen).

TSG 62/09 Weinheim - FV Fortuna Heddesheim, Sonntag, den 22.9.2019 um 16:00 Uhr. Sepp-Herberger-Stadion, Breslauer Str. 42, 69469 Weinheim.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 20 September 2019

Verbandsliga Nordbaden