Samstag, 19. Oktober 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Flutlichtkracher gegen Pforzheim + Es wartet eine hohe Pokalhürde auf den VfR

erstellt am Montag, 29 Juli 2019

(cb) Schneller als erwartet steht das erste Pflichtheimspiel der neuen Saison 2019/20 auf dem Programm des Verbandsligisten VfR Mannheim.

Nach dem gestrigen 4:0-Sieg in Neckarbischofsheim (Tore: Aygünes (2), Giordano und Schwall) in der zweiten Runde des BFV-Pokals findet bereits am Mittwoch dieser Woche die dritte Pokalrunde statt.

Hierzu empfangen die Blau-Weiß-Roten um 20:00 Uhr keinen geringeren als den 1. CfR Pforzheim, der in der neuen Oberligasaison zu den Topfavoriten zählt und in der zweiten Runde souverän 4:2 beim VfR-Klassenkameraden 1. FC Bruchsal siegreich blieb. Neuzugänge wie der auch in Mannheim bestens bekannte Patrick Huckle, Fabian Czaker und Ilias Soultani belegen die Ansprüche der Gäste. Mit Stanley Ratifo, der gegen Bruchsal allein drei Tore erzielte, steht sogar ein Nationalspieler von Mosambik im Kader der Goldstädter.

Somit wartet neun Tage vor dem Saisoneröffnungsspiel bei der U23 des SV Waldhof ein echter Prüfstein auf die neu formierte VfR-Mannschaft. Nach zuletzt erfolgreichen Testspielen und den Erfolgen in den ersten Pokalrunden darf man gespannt sein, wie sich die Schützlinge von Trainer Serkan Secerli gegen das Oberligaspitzenteam präsentieren.

Gegen Neckarbischofsheim musste Erdem Dogan mit einer Achillessehnenverletzung frühzeitig das Feld verlassen. Neben den Langzeitverletzten Kwadwo Yeboah Twumasi, Steffen Kochendörfer und Yannick Tewelde fehlten am Sonntag auch Yannick Schneider und Christian Grimm, die nach kleineren Blessuren sich im Aufbautraining befinden.

Aufgrund der Verbandsvorgaben haben VIP- und Dauerkarten bei Pokalspielen leider keine Gültigkeit. Die Cateringstände im Stadion öffnen rechtzeitig, so dass für das leibliche Wohl nach dem Feierabend gesorgt ist.

 

VfR Mannheim e.V.

Verbandsliga Nordbaden