Dienstag, 22. Oktober 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 34. und letzte Spieltag in der Verbandsliga Baden 2018/2019

erstellt am Montag, 03 Juni 2019
Nach dem 0:2 Sieg beim FC Kirrlach haben sich die Heddesheimer für die Aufstiegsspiele zur Oberliga qualifiziert. Nach dem 0:2 Sieg beim FC Kirrlach haben sich die Heddesheimer für die Aufstiegsspiele zur Oberliga qualifiziert. Foto: HED

sport-kurier. Der VfB Gartenstadt ist Meister der Verbandsliga Baden, verzichtet jedoch auf einen Aufstieg (wir berichteten).

Der Vizemeister SV Sandhausen U23 steigt somit als Zweiter direkt in die Oberliga Baden-Württemberg auf.

Der Ligadritte FV Fortuna Heddesheim geht nach dem 0:2 Auswärtssieg beim FC Olympia Kirrlach (7.) das dritte Jahr in Folge in die Aufstiegsspiele zur Oberliga Baden-Württemberg. Und zum dritten Mal ist der Gegner der Freiburger FC, der erneut in Südbaden Vizemeister wurde.

Abgestiegen sind die SG Heidelberg-Kirchheim (18.), FV Lauda (17.), FC 07 Heidelsheim (16.) und SV 98 Schwetzingen (15.). In die Entscheidungsspiele um den Klassenerhalt geht der TuS Bilfingen (14.), der nun gegen den Landesligazweiten VfL Kurpfalz Neckarau antreten wird.

Eine Unsportlichkeit sondergleichen leistete sich der Tabellenletzte SG Heidelberg-Kirchheim, der beim Verbandsspiel in Bilfingen nicht antrat und die drei Punkte kampflos abgab. Dadurch hätte es für den TSV Wieblingen (13.) in die Abstiegs-Relegationsspiele gehen können, wenn nicht gegen den SV 98 Schwetzingen gewonnen worden wäre (5:1). "Hut ab SGK, ganz großes Kino für so viel Sportlichkeit".

 

FC Olympia Kirrlach (7.) - FV Fortuna Heddesheim (3.) 0:2 (0:2)
Nur ein Sieg hätte den Heddesheimern für die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen geholfen, da der ATSV Mutschelbach zeitgleich sein Spiel gegen den 1. FC Bruchsal gewann. Und die Heddesheimer lieferten ab, führten aufgrund einer sehr starken 1. Halbzeit durch zwei Treffer von Cihad Ilhan (32./38.) hochverdient mit 0:2 zur Pause. Im zweiten Abschnitt drängten die Kirrlacher auf den Anschluss, den gleich mehrfach der starke Keeper Alexander Jäger vereitelte. Die Fortunen wiederum, hatten durch gut vorgetragene Konter einige Hochkaräter, die eine frühe Entscheidung hätten herbeiführen können, vergeben. Am Samstag ist der Freiburger FC (Südbadischer Vizemeister) im 1. Entscheidungsspiel bei den Heddesheimern zu Gast.

 

VfB Gartenstadt (1.) - VfR Mannheim (9.) 3:1 (1:1)
"Bei uns ist die Luft jetzt raus", so Dirk Jörns, Gartenstadts Meistertrainer nach dem Spiel gegen den VfR. Der begegnete dem VfB in den 90 Minuten auf Augenhöhe, hatte durchaus seine Chance, die drei Punkte mitzunehmen. Die 0:1 Führung durch Olaoye (35.), glich Tim Krohne sofort aus (36.). Die Entscheidung zugunsten der Gartenstädter fiel spät. Der eingewechselte Andreas Adamek traf zum 2:1 (82.) und Daniel Zahnleiter besorgte mit einem verwandelten Strafstoß zum 3:1 (89.) den 3:1 Endstand.


TSV Wieblingen (12.) - SV 98 Schwetzingen (15.) 5:1 (2:1)
Während die Schwetzinger vor diesem Spiel bereits als Absteiger feststanden, ging es für Wieblingen noch um das Ganze. Im Fernduell mit dem TuS Bilfingen musste ein Sieg her gegen die Schwetzinger. Und da die Bilfinger durch den skandalösen Nichtantritt der Heidelberger drei Punkte kampflos geschenkt bekamen, lag der Druck auf Wieblinger Seite. Dem hielten die Heidelberger Vorstädter stand und siegten souverän mit 5:1 Toren. Die Treffer erzielten Matteo Monetta (3) und Benedikt Damm (2). Durch diesen Sieg haben die Wieblinger den Klassenerhalt geschafft und werden auch nächste Spielzeit in der Verbandsliga Baden antreten.

 

ATSV Mutschelbach (4.) - 1.FC Bruchsal (6.) 2:1 (1:0)
Um 17:19 Uhr waren die Mutschelbacher für die Aufstiegsspiele im Fernduell mit Heddesheim qualifiziert. Da führte der ATSV durch Engert (19.) mit 1:0, während es beim Spiel Kirrlach-Heddesheim noch 0:0 stand. Durch den Doppelschlag von Cihad Ilhan (32./38.) verdrängten die Fortunen den ATSV Mutschelbach wieder vom Aufstiegsrelegationsplatz. Da nutzte auch das 2:0 durch Stoll (63.) nichts. Bruchsal konnte noch auf 2:1 verkürzen (88.)


Die weiteren Spiele:
TSG Weinheim (11.)- FC Zuzenhausen (10.) 3:0
SV Sandhausen U23 (2.) - SpVgg. Durlach-Aue (13.) 3:0
FV Lauda (17.) - FC Astoria Walldorf II (5.) 1:3
FC Heidelsheim (16.) - VfB Eppingen (8.) 2:2

 

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 03 Juni 2019

Verbandsliga Nordbaden