Montag, 11. November 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Rückblick auf den 32. Spieltag in der Verbandsliga Baden

erstellt am Sonntag, 19 Mai 2019
Der VfB Gartenstadt drehte gegen Astoria Walldorf einen 1:4 Rückstand nach einer sensationellen Aufholjagd in einen 5:4 Sieg um. Der VfB Gartenstadt drehte gegen Astoria Walldorf einen 1:4 Rückstand nach einer sensationellen Aufholjagd in einen 5:4 Sieg um. Bild: Alfio Marino. MA. Photography.

sport-kurier. Ganz oben geht es nur noch um den 2.Platz.

Den hat die U23 des SV Sandhausen so gut wie gebucht. Nach dem 3:0 Sieg über den FC Zuzenhausen haben die Hardtwälder einen Punkt Vorsprung auf den ATSV Mutschelbach (3.) und drei Zähler zzgl. dem deutlich besseren Torverhältnis auf Fortuna Heddesheim (4.).

Astoria Walldorf (5.) hat nur noch eine Chance auf Platz 2, falls die Teams vor ihnen in den letzten beiden Begegnungen zu viele Punkte lassen.

Die Tabelle kann sich noch verschieben, falls der Meister VfB Gartenstadt sein Aufstiegsrecht nicht nutzen will. Dann wäre nach heutigem Stand der SV Sandhausen U23 als Direktaufsteiger in der Oberliga, der ATSV Mutschelbach würde als Tabellendritter in die Aufstiegsspiele gehen. Aber noch sind es zwei Spieltage, die auch noch eine kleine Überraschung mit sich bringen könnten.

Es wird vier Direktabsteiger geben. SG Heidelberg-Kirchheim, FV Lauda und der FC Heidelsheim stehen bereits fest. Um den 4. Abstiegsplatz streiten sich der SV 98 Schwetzingen (34 Punkte) und TuS Bilfingen (37 Punkte). Der TSV Wieblingen hat nach dem Sieg über die SG Heidelberg-Kirchheim einen Direktabstieg so gut wie verhindert, könnte aber noch in die Abstiegsrelegationsspiele kommen.

 

VfB Gartenstadt (1.) - FC Astoria Walldorf II (5.) 5:4 (1:4)
Ein fantastisches und aufregendes Spiel bekamen die Zuschauer beim Meister Gartenstadt geboten. Da lag der VfB zur Pause mit 1:4 nahezu hoffnungslos zurück. Walldorfs Andre Becker war sogar ein Hattrick gelungen. Aber in der 2. Halbzeit drehte die Jörns-Elf sensationell auf, zeigte, warum sie der verdiente Meister dieser Saison sind. Schaaf (46.), Fetzer (50.), Schaaf (65.) und erneut Fetzer (69.) drehten die Begegnung in einen 5:4 Sieg um.

 

SV 98 Schwetzingen (15.) - SpVgg. Durlach-Aue (12.) 2:1 (0:0)
Der Dreier war megawichtig für die Schwetzinger. So bleibt zumindest ein klein wenig Hoffnung, aus den letzten beiden Spielen noch optimal zu punkten und sich eventuell auf den Relegationsplatz zu schieben. Die Tore fielen spät. Zunächst erzielte Fabian Wild das 1:0 (77.), kurz danach glich Fabian Gondorf zum 1:1 (81.) aus. Den Siegtreffer markierte Edmand Osmanaj (86.) kurz vor Spielende.

 

TSG 62/09 Weinheim (11.) - FV Fortuna Heddesheim (4.) 2:0 (2:0)
Ohne 8 (Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Wöppel, Özdemir, Tewelde, Malanga, Schmidt) war für die Heddesheimer nach dem Doppelschlag zum 1:0 durch Kuhn (36.) und 2:0 durch Calhanoglu (37.) nichts mehr zu holen. Enis Baltaci vergab in der 61. Minute noch den Anschlusstreffer, indem er einen Strafstoß verschoss, das war es dann. Die Partie verflachte in der 2. Halbzeit und fand in den Weinheimern einen verdienten Sieger. Trotz großer Personalsorgen war von den enttäuschend spielenden Heddesheimern mehr zu erwarten. Die Saison ist damit gelaufen.

 

TuS Bilfingen (14.) - VfR Mannheim (9.) 3:0 (1:0)
Beim VfR Mannheim ist scheinbar die Luft komplett raus. Auch bei den abstiegsgefährdeten Bilfingern gab es für den einstigen Aufstiegsaspiranten nichts zu ernten. Kampfstarke Hausherren trafen durch Geiger (26.), Svjetlanovic (48.) und Stoitzner (73.) zu einem ungefährdeten und deutlichen 3:0 Erfolg.

Die weiteren Ergebnisse:

SV Sandhausen U23 (2.) - FC Zuzenhausen (7.) 3:0
FC Kirrlach (8.) - VfB Eppingen (10.) 1:0
FV Lauda (17.) - 1. FC Bruchsal (6.) 1:5
TSV Wieblingen (13.) - SG Heidelberg-Kirchheim (18.) 4:1
FC Heidelsheim (16.) - ATSV Mutschelbach (3.) 1:3

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 19 Mai 2019

Verbandsliga Nordbaden