Freitag, 23. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 31. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2018/2019

erstellt am Montag, 13 Mai 2019
Nach dem Schlusspfiff in Eppingen gab es kein Halten mehr für die Gartenstädter.  Nach dem Schlusspfiff in Eppingen gab es kein Halten mehr für die Gartenstädter. Bild: Siegfried Lörz

sport-kurier. Der VfB Gartenstadt (1.) ist Meister der Verbandsliga Baden und Direktaufsteiger in die Oberliga Baden-Württemberg.

Um den 2. Platz streiten sich der SV Sandhausen U23 (60 Punkte), FV Fortuna Heddesheim (60 Punkte) und ATSV Mutschelbach (59 Punkte).

Astoria Walldorf II (5.) hat nach der 1:3 Niederlage gegen Weinheim nur noch rechnerisch die Chance auf den 2. Platz. Der VfR Mannheim (8.) konnte weder sich noch den Heddesheimern Vorteile verschaffen. Gegen den SV Sandhausen U23 (1:3) zogen sich die seit Rückrundenbeginn schwachen Leistungen der Rasenspieler nahtlos fort.

Der SV 98 Schwetzingen (15.) steht nach der 3:2 Niederlage in Heidelberg-Kirchheim (18.) mit eineinhalb Beinen in der Landesliga Rhein-Neckar. Bereits 4 Punkte beträgt der Rückstand auf Bilfingen (Relegationsplatz).

Bereits abgestiegen sind die SG Heidelberg-Kirchheim (Landesliga Rhein-Neckar), FV Lauda (Landesliga Odenwald), FC Heidelsheim (Landesliga Mittelbaden).

 

VfB Eppingen (10.) - VfB Gartenstadt (1.) 0:3 (0:1)
Die Gartenstädter vollbrachten in Eppingen ihr Meisterstück. Früh brachte Eric Schaaf seine Farben mit 0:1 (4.) in Führung. Bis der Meistersekt bereitgestellt wurde, dauerte es bis zur 62. Minute. Da gelang Andreas Adamek mit dem 0:2 die Vorentscheidung. Fabian Feigenbutz sorgte mit dem 0:3 (84.) für den Endstand. Der VfB ist verdienter Meister der Verbandsliga Baden und steigt in die Oberliga Baden-Württemberg auf.

 

Fortuna Heddesheim (3.) - TuS Bilfingen (14.) 5:2 (2:1)
Die Fortuna gibt im Aufstiegskampf nicht auf und das trotz dem Fehlen von mittlerweile 6 Leistungsträgern (Mühlbauer, Hartmann, Tüting, Özdemir, Tewelde, Malanga). "Das Team bewegt sich am absoluten Limit und wir können stolz darauf sein, was die Jungs da noch raushauen", so Trainer Renè Gölz. Noura Izzedine (2./16.) mit einem Doppelpack vor der Pause und Ilhan (57.), Baltaci (73.) und Lodato nach dem Wechsel, trafen für die offensivstarken Heddesheimer.

 

VfR Mannheim (8.) - SV Sandhausen U23 (2.) 1:3 (0:1)
Der VfR Mannheim stand erwartungsgemäß der U23 des SV Sandhausen chancenlos gegenüber. Eine in allen Belangen überlegene Gästeelf hatte keine große Mühe, die seit der Winterpause erschreckend schwachen Rasenspieler mit 0:3 ins Hintertreffen zu bringen. Jan Dahlke (19./54.) und Marius Schilling (50.) trafen für die Hardtwälder. Dem VfR gelang durch Marc Haffa noch der 1:3 (88.) Anschlusstreffer.

 

SG Heidelberg-Kirchheim (9.) - SV 98 Schwetzingen (15.) 3:2 (1:1)
Der SV 98 Schwetzingen ist nach dieser Niederlage in akuter Abstiegsgefahr. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz 4 Punkte (TuS Bilfingen). Beim Tabellenletzten zeigten die Schwetzinger eine schwache Leistung. Trotz einer 1:2 Führung und in Überzahl (46./gelbrot), gelang den Heidelbergern noch das 2:2 (74.) durch Iseni. Als der Schwetzinger Patrick Hocker mit gelbrot (85.) vom Platz musste, gelang der SGK kurz vor Spielende das 3:2 durch Rufus Froschauer (89.). Es war erst der 2. Saisonsieg der Heidelberger.

Die weiteren Ergebnisse:

ATSV Mutschelbach (3.) - SpVgg. Durlach-Aue (11.) 3:0
Astoria Walldorf II (5.) - TSG Weinheim (12.) 1:3
1. FC Bruchsal (7.) - FC Kirrlach (9.) 1:1
FC Heidelsheim (16.) - FV Lauda (17.) 4:2
FC Zuzenhausen (6.) - TSV Wieblingen (13.) 1:3

Letzte Änderung am Montag, 13 Mai 2019

Verbandsliga Nordbaden