Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Rückblick Verbandsliga Baden 30. Spieltag 2018/2019

erstellt am Montag, 06 Mai 2019
Der SV 98 kam gegen Zuzenhausen ins straucheln, wie hier SV-98-Kapitän Michael Kettenmann. Der SV 98 kam gegen Zuzenhausen ins straucheln, wie hier SV-98-Kapitän Michael Kettenmann. Bild: lofi

sport-kurier. Der VfB Gartenstadt (1.) zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise.

Selten gab es einen Tabellenführer, der so souverän die Liga anführt. Es sieht für einen Direktaufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg sehr gut aus. Noch ein Punkt, dann sind die Gartenstädter nicht mehr von der Spitze zu holen. Kompliment auch an den FV Fortuna Heddesheim (2.), der trotz großer Personalsorgen in der Rückrunde, eine solche Saison spielt. Mit dem Rücken an der Wand, gewann die Elf von René Gölz das Spitzenspiel beim SV Sandhausen U23 (2.) mit 1:2 Toren.

Der VfR Mannheim gewann beim TSV Wieblingen mit 1:3 und hat nach einer langen Durststrecke ein Zeichen gesetzt. Eng wird es unter Umständen nochmal für die TSG 62/09 Weinheim. Bei dem schweren Restprogramm müssen die Bergsträßer ggfs. nochmals zittern.

Der SV 98 Schwetzingen punktete gegen Heddesheim und VfR, unterlag aber am Samstag gegen Zuzenhausen. Der Abstieg scheint für die Knödler-Elf greifbar nahe.

 

SV Sandhausen U23 (2.) - FV Fortuna Heddesheim (3.) 1:2 (0:1)
Die Heddesheimer haben die letzte Chance, weiter um den 2. Platz mitzuspielen, genutzt. Im absoluten Spitzenspiel nahm die Gölz-Elf die Hürde Sandhausen letztendlich souverän und hat nun Punktgleichheit mit dem Bundesliga-Nachwuchsteam. Ein Traumtor von Nelson Nsowah brachte den Heddesheimern die 0:1 Führung (30.), die Yannick Tewelde per Strafstoß auf 0:2 (70.) ausbaute. Jascha Glückschalt gelang lediglich noch der 1:2 Anschlusstreffer durch einen verwandelten Elfmeter (84.).


VfB Gartenstadt (1.) - 1.FC Bruchsal (8.) 5:0 (4:0)
Olala, was der VfB Gartenstadt da in der Verbandsliga Baden veranstaltet, das ist einzigartig. Gegen die zuletzt sehr starken Bruchsaler brannte der VfB gleich zu Beginn ein Feuerwerk ab und überrollte die Barockstädter. Eric Schaaf per Doppelschlag (3./5.), Tim Krohne (8.) und Patrick Fetzer (21.) sorgten für ein schnelles 4:0! Danach ließ es die Jörns-Elf langsamer angehen und stellte mit dem 5:0 durch Fabio Hechler nach 67 Minuten den Endstand her. Die Gartenstädter haben 4 Spieltage vor Saisonende 12 Punkte Vorsprung vor Sandhausen (2.) und Heddesheim (3.). Nur noch theoretisch ist dem VfB die Meisterschaft zu nehmen. Kompliment!


SV 98 Schwetzingen (15.) - FC Zuzenhausen (6.) 0:2 (0:2)
Für die Schwetzinger wachsen die Bäume doch nicht in den Himmel. Nach zuletzt vier Punkten gegen zwei Spitzenteams der Liga, setzte es gegen die Zuzenhausener eine 0:2 Niederlage. Torjäger Dominik Zuleger (18.) und Tobias Keusch (27.) sorgten nach einer knappen halben Stunde für die Vorentscheidung. Die Schwetzinger, die auf einem direkten Abstiegsplatz stehen, haben vier Spieltage vor Saisonende 4 Punkte Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz.

 

TSV 1887 Wieblingen (14.) - VfR Mannheim (7.) 1:3 (0:2)
Eine gute erste Halbzeit ebnete für den VfR Mannheim den Sieg beim abstiegsbedrohten TSV Wieblingen. Daniel Herm (16.) und Marcel Gessel (24.) brachten die Secerli-Elf mit 0:2 in Führung. Als Benedikt Damm in der 55. Minute das 1:2 gelang, begann für die Rasenspieler das große zittern. Aber defensiv ließ man nicht viel zu und vorne machte Marcel Gessel in der Nachspielzeit (90.+2) mit seinem 2. Treffer im Spiel den Sieg perfekt.


TSG 62/09 Weinheim (12.) - VfB Eppingen (9.) 1:2 (0:2)
Aber Hallo, was ist mit den Weinheimern los? Durch die Niederlage gegen die Eppinger, kann es für die Bergsträßer doch nochmal eng werden im Abstiegskampf. Glück für die TSG war, dass am Wochenende alle Abstiegsaspiranten ihre Spiele verloren. Gegen die auswärtsstarken Eppinger waren es Tobias Zakel (6.) und Alexander Rudenko (45.) die früh die Weichen auf Sieg stellten. Der 1:2 Anschlusstreffer durch Muhammed Calhanoglu fiel zu spät (89.).

 

TuS Bilfingen (13.) - FC-Astoria Walldorf II (5.) 3:5 (1:4)
Es war die Show des Walldorfers André Becker, dem gleich 4! Treffer gelangen. Nach einer 1:4 Halbzeitführung für die Astoria, wurde es noch unverhofft spannend. Krasniqi (55.) und Geiger (69.) verkürzten auf 3:4, ehe Becker einen Strafstoß zum 3:5 (75.) verwandelte.

 

FC Olympia Kirrlach (10.) - FC 07 Heidelsheim (16.) 7:1 (4:1)
Die Heidelsheimer haben mit der Verbandsliga scheinbar schon abgeschlossen. In Kirrlach zeigten die Mittelbadener wenig Gegenwehr und unterlagen folgerichtig mit 7:1 Toren sehr deutlich. Die Kirrlacher Treffer erzielten Redekop (3), Saez Mota, Zimmermann (2) und Mujjic.

 

FV Lauda 1913 (17.) - ATSV Mutschelbach (4.) 0:4 (0:1)
Auch der bereits als Absteiger feststehende FV Lauda setzte seine Serie deutlicher Niederlagen fort. Gegen den guten Aufsteiger aus Mutschelbach hielten die Odenwälder zumindest eine gute Stunde gut mit, erst dann trafen die Waldenser per Strafstoß zum 0:2. In den letzten 10 Minuten erhöhte der ATSV durch Henk (82.) und Markovic (90.) auf 0:4 Tore.

 

SpVgg. Durlach-Aue (11.) - SG HD-Kirchheim (18.) 3:0 (3:0)
Mit diesem klaren Heimsieg dürften die Durlacher den Klassenerhalt frühzeitig gesichert haben. 11 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz scheinen ein sicheres Polster. Trainer Patric Gondorf ließ seine Elf von Beginn an offensiv spielen. So trafen Robin Gireth (7.) und Rouven Gondorf (90.) nach bereits 9 Minuten zu einer 2:0 Führung. Ali Dönmez sorgte bereits in der 45. Minute mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung.

 

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 06 Mai 2019

Verbandsliga Nordbaden