Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

SV 98 Schwetzingen bezwingt Fortuna Heddesheim mit 2:0 (0:0) und schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

erstellt am Sonntag, 28 April 2019
Das 1:0 für Schwetzingen durch Jonas Can, der mit seinem Schuss ins kurze Eck trifft. Das 1:0 für Schwetzingen durch Jonas Can, der mit seinem Schuss ins kurze Eck trifft. Bild: Lothar Fischer

Schwetzingen (15.) schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf.

Gegen den Ligadritten aus Heddesheim gewann eine stark spielende Schwetzinger Mannschaft durch zwei späte Tore überraschend mit 2:0 (0:0) Toren. Die Treffer vor 150 Zuschauern erzielten Jonas Can (84.) und Patrick Hocker (90.+2/Elfmeter).

Gleich drei gute Chancen in der Anfangsphase. Zunächst scheiterte Schwetzingens Can Filyos (3.) an Torhüter Alexander Jäger, auf der Gegenseite Heddesheims Noura Izzeddine bei einem Freilauf an Keeper Steven Ullrich (6.). Monsterchance vertan.

Den 98ern bot sich gleich die nächste Gelegenheit. Erneut war es Can Filyos, der nach einem gewonnenen Zweikampf gegen John Malanga zum Schuss kam, aber sein Heber über Torwart Jäger hinweg - ging zwei Meter am Tor vorbei (12.).

Die Schwetzinger machten das in der Folge sehr gut und waren einen "Tick" agiler, als der Favorit aus Heddesheim. So sorgten insbesondere Eckbälle und Freistöße in den Strafraum der Heddesheimer immer wieder für Gefahr (14./21./32.). Erst kurz vor der Pause nahm das Spiel der Fortunen etwas Fahrt auf. Cihad Ilhan (31.), Enis Baltaci (37.) und Noura Izzedine (45.) scheiterten aus aussichtsreicher Position.

Zu Beginn der 2. Halbzeit erneute Torchance für Heddesheim. Cihad Ilhan erlief einen langen Ball und kreuzte frei vor Torsteher Ullrich auf. Sein Schuss ins kurze Eck (47.) parierte der starke Schwetzinger Torwart mit Bravour.
Die nächsten Möglichkeiten zu einem erfolgreichen Abschluss boten sich erneut Heddesheims Sturmführer, der im Strafraum gleich zwei Mal mit Kopfbällen über das Tor scheiterte (51./54.). Schwetzingen in dieser Phase schwächelnd, es schien so, als ob das laufintensive Spiel der Knödler-Elf Rechnung tragen würde.

In dieser Szene setzt sich Heddesheims Enis Baltaci gegen den späteren Torschützen Jonas Can (Nr. 17) durch. Bild Lothar Fischer

Aber weit gefehlt, jetzt waren die kampf- und laufstarken Schwetzinger an der Reihe. In der 67./71./77. Minute scheiterten zwei Mal Fabian Wild und Jonas Can knapp. Deren Schüsse wurden jeweils von der FV-Defensive zur Ecke geblockt.

Die beste Torchance des Spiels überhaupt, die bot sich auf der Gegenseite den Heddesheimern. In der 76. Minute ein erneuter Freilauf auf das Schwetzinger Tor. Cihad Ilhan legte uneigennützig frei vor Torwart Ullrich quer auf den kurz zuvor eingewechselten und mitgelaufenen Berkan Demiröz und der zielte aus 6 Metern Entfernung am leeren Tor vorbei. Das musste der Heddesheimer Führungstreffer sein.

Die Strafe folgte auf dem Fuße. Auf der linken Abwehrseite setzte sich Jonas Can nach einem schnell vorgetragenen Konter durch und sein platzierter Flachschuss schlug zur großen Freude des Schwetzinger Anhangs zur 1:0 Führung im Tornetz der Heddesheimer ein (84.).

Heddesheim warf alles nach vorne, kreierte auch die eine und andere gefährliche Situation, aber Schwetzingen clever. Nach einem Konter - Foulspiel in der Nachspielzeit von Jannick Heins im Strafraum und Patrick Hocker verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 Endstand (90.+2).

Hochbetrieb im Strafraum der Schwetzinger. Die Heddesheimer konnten sich aber trotz Großchancen nicht entscheidend durchsetzen. Bild: Lothar Fischer

Kevin Knödler: "Das war heute meines Erachtens unser bestes Saisonspiel. Eine auf gutem Niveau stehende Partie haben die Zuschauer da gesehen. Jetzt ist die Chance auf den Relegationsplatz wieder vorhanden. Nur müssen wir auch in den nächsten Spielen an die heute gezeigten Leistungen anknüpfen", so Schwetzingens Trainer nach dem Spiel.

Renè Gölz sah es etwas anders. "Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich nicht zufrieden. Wir konnten nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Schwetzingen hat alles abgerufen und wohl am Limit gespielt. Daher ist der Sieg auch nicht ganz unverdient. Entscheidend war auch, dass wir leider mehrere Hochkaräter kläglich vergaben und Schwetzingen in der Schlussphase sehr effektiv war", zeigte sich Heddesheims Coach nach dem Spiel enttäuscht.

Heddesheim erlitt im Kampf um den Aufstieg einen Rückschlag, die Schwetzinger können nach dem "Coup" weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

 

SV 98 Schwetzingen - FV Fortuna Heddesheim 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Jonas Can (84.), 2:0 Patrick Hocker (90. +2/Elfmeter).
Schiedsrichter: Dennis Boyette.
Zuschauer: 150

 

 

PM FV Fortuna Heddesheim

Letzte Änderung am Sonntag, 28 April 2019

Verbandsliga Nordbaden