Montag, 23. September 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fortuna Heddesheim gewinnt bei Schlusslicht SG Heidelberg-Kirchheim 0:3 (0:2)

erstellt am Sonntag, 14 April 2019
Heddesheims Oliver Malchow mit starker Leistung, erzielte zudem mit einem 25- Meter Distanzschuss das 0:1. Heddesheims Oliver Malchow mit starker Leistung, erzielte zudem mit einem 25- Meter Distanzschuss das 0:1. Bild: Alfio Marino - MA.Photography.

Heddesheim. Mit dem dritten Sieg in Folge festigten die Heddesheimer in der Verbandsliga Baden den 3. Tabellenplatz.

Beim Tabellenletzten SG Heidelberg-Kirchheim kam die Gölz-Elf trotz vieler Personalausfälle zu einem souveränen 0:3 (0:2) Sieg. Vor knapp 100 Zuschauern erzielten Oliver Malchow (14.), Cihad Ilhan (26.) und Dennis Lodato (49.) die Treffer.

Bei kaltem und regnerischem Wetter bestimmten die Fortunen von der ersten bis zur letzten Spielminute die Partie, ohne dabei an das Limit zu gehen. Gefühlte 70 Prozent Ballbesitz, gegen eine in der ersten Halbzeit sehr destruktiv spielende Heidelberger Mannschaft, zeugten von der Überlegenheit der Gästeelf.

Oliver Malchow sorgte mit einem fulminanten Distanzschuss aus 25 Metern, der unhaltbar für Keeper Lars Lichtenberger unter der Torlatte einschlug, für die 0:1 Führung (14.). Danach hatten Dennis Lodato (19.) mit einem Freistoß, Cihad Ilhan (21.) bei einem Dribbling im Strafraum und Marcel Höhn (21.) mit einem Weitschuss die Chancen zu erhöhen, scheiterten jedoch knapp.

Besser machte es da Toptorjäger Cihad llhan, der nach Vorlage von Marcel Höhn auf engstem Raum zwei Heidelberger Abwehrspieler stehen ließ und den Ball über Heidelbergs Keeper zum 0:2 (26.)"chippte" - ein klasse Treffer.

In der Folge hatten John Malanga (28./30.), der zwei Mal mit einem Kopfball knapp scheiterte und Enis Baltaci, der mit einem Freistoß aus 25 Metern Torwart Lichtenberger zu einer Parade zwang, die Chance den Zeiger auf 0:3 zu stellen. Das besorgte dann kurz nach dem Wechsel der agile Dennis Lodato, der nach toller Vorarbeit von Noura Izzeddine aus kurzer Distanz auf 0:3 (49.) erhöhte. Es war der 11. Saisontreffer des Mittelfeldspielers.

Heddesheim-Coach René Gölz kratzt auch die 3. Saison in Folge mit seinem Team an den Aufstiegsplätzen. Trotz dem Ausfall etlicher Stammkräfte überzeugen die Heddesheimer derzeit. Bild: Alfio Marino.

Die Heidelberger waren in der 2. Halbzeit wenigstens bemüht nach vorne zu spielen, hatten allerdings ihre einzige und beste Chance in der 51. Minute, als eine Hereingabe von links 'Freund und Feind' im Strafraum der Heddesheimer verpassten - und Rufus Froschauer völlig freistehend einen Schritt zu spät kam.

Marcel Höhn (57.) Cihad Ilhan (60.) und Dennis Lodato (71.) hätten noch erhöhen können, aber deren Schüsse wurden Beute von Keeper Lichtenberger oder rauschten knapp am Pfosten vorbei.
Das war es dann auch in dieser Partie, die in den letzten 25 Minuten zunehmend verflachte.

"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Wir spielen aktuell in Formationen, die wir so in dieser Saison noch nicht hatten. Das ist den vielen personellen Ausfällen geschuldet. In Anbetracht dessen, können wir mit den gezeigten Leistungen der letzten Wochen hochzufrieden sein", so Heddesheim-Coach René Gölz nach dem Spiel.

 

SG Heidelberg Kirchheim - FV Fortuna Heddesheim 0:3 (0:2)

Heddesheim: Jäger - Höhn (71. Barisic), Malanga, Malchow, Nsowah, Heins (69. Heinrich), Baltaci, Noura, Lodato, Schmidt, Ilhan (65. Demiröz).
Tore: 0:1 Oliver Malchow (14.), 0:2 Cihad Ilhan (26.), 0:3 Dennis Lodato (49.)
Schiedsrichter: Marc Heiker

 

PM FV Fortuna Heddesheim

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 14 April 2019

Verbandsliga Nordbaden