Mittwoch, 21. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Christopher Hiller will bei Fortuna Heddesheim nächste Saison nochmal durchstarten

erstellt am Mittwoch, 10 April 2019
Christopher Hiller will nochmal hoch hinaus. Hier im Trikot der Weinheimer (blau) im Spiel gegen seinen zukünftigen Club. Links Heddesheim-Keeper Daniel Tsiflidis / rechts Alexander Dirks (weiß). Christopher Hiller will nochmal hoch hinaus. Hier im Trikot der Weinheimer (blau) im Spiel gegen seinen zukünftigen Club. Links Heddesheim-Keeper Daniel Tsiflidis / rechts Alexander Dirks (weiß). Archivbild - Simon Hofmann.

Mittelfeldstratege und Offensivakteur Christopher Hiller will es nochmal wissen.

Der 30- jährige wechselt zur neuen Saison vom VfR Mannheim zum Verbandsligisten FV 1911 Heddesheim und wird somit auch unter seinem ehemaligen Coach Dirk Jörns trainieren, der nach der laufenden Saison Renè Gölz auf dem Trainerposten in Heddesheim beerben wird (wir berichteten).

"Ich fühle mich noch gut genug, um auf hohem Niveau zu spielen", sagt Hiller, der beim VfR Mannheim verletzungsbedingt in der Hinrunde kein Spiel absolvierte und in der Winterpause, zusammen mit einigen anderen Akteuren, aus dem Kader gestrichen wurde. Aktuell kickt Hiller in der 2. Mannschaft des VfR. Eine Situation, die ihm bzw. seinem Leistungsvermögen in keinster Weise gerecht wird.

Der ehemalige Oberligaakteur (Astoria Walldorf) war noch vor 1,5 Spielzeiten einer der stärksten Mittelfeldakteure der Verbandsliga Baden und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg der TSG 62/09 Weinheim in die Oberliga Baden-Württemberg.

Manfred Jordan: "Christopher ist ein herausragender Fußballer, der in einem Spiel den Unterschied ausmachen kann. Wir freuen uns über seine Zusage, nächste Saison in Heddesheim spielen zu wollen", so Heddesheims Sportlicher Leiter.

Hiller unterschrieb bei den Heddesheimern einen Vertrag bis 30.06.2020. 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 April 2019

Verbandsliga Nordbaden