Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 25. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2018/2019

erstellt am Montag, 08 April 2019
Heddesheims Cihad Ilhan (weiß) erzielte gegen den FC Zuzenhausen seine Saisontreffer Nr. 19 und Nr. 20. Heddesheims Cihad Ilhan (weiß) erzielte gegen den FC Zuzenhausen seine Saisontreffer Nr. 19 und Nr. 20. Bild: Alfio Marino - MA.Photography.

sport-kurier. An der Spitze thront der VfB Gartenstadt (1.).

Nach dem 3:1 Sieg über die TSG Weinheim hat die Elf von Trainer Dirk Jörns 6 Punkte Vorsprung auf den Ligazweiten SV Sandhausen U23. Die Heddesheimer (3.) konnten nach dem 4:3 Sieg über den FC Zuzenhausen auf Platz 3 klettern. Der Gölz-Elf fehlen 4 Punkte zum Aufstiegsrelegationsplatz.

SV 98 Schwetzingen (15.) unterlag in Bruchsal mit 3:0 und findet sich auf einem direkten Abstiegsplatz wieder. Langsam wird es eng für die Elf von Trainer Kevin Knödler. Die TSG 62/09 Weinheim (12.) darf nach einer Negativserie (1-1-4) den Blick zu den Abstiegsplätzen nicht aus den Augen verlieren.

 

VfB Gartenstadt (1.) - TSG 62/09 Weinheim (12.) 3:1 (1:1)
Der VfB Gartenstadt wurde insbesondere in der 2. Halbzeit seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich einen verdienten Dreier. Zur Pause hatten Fetzer (9.) und Weinheims Calhanoglu (39.) für einen Gleichstand gesorgt. Als nach dem Wechsel zunächst Krohne per Strafstoß (50.) und wenig später Abele (59.) trafen, war die "Messe gelesen". Gartenstadt bleibt souveräner Tabellenführer, die Weinheimer müssen noch mit einem Auge auf die Abstiegsränge schielen.

 

ATSV Mutschelbach (4.) - VfR Mannheim (6.) 0:0
Die Mannheimer wussten nicht, ob sie über das Remis erfreut oder enttäuscht sein sollten. Auf der einen Seite wurde bei der Mannschaft der Stunde, dem ATSV Mutschelbach, ein sehr respektabler Punkt erspielt - auf der anderen Seite war der Punkt zu wenig, um den engen Kontakt zu den Aufstiegsplätzen zu halten. Die Spielbilanz des VfR in den letzten Wochen ist selbstredend (0-1-3/2:5).

 

FV Fortuna Heddesheim (3.) - FC Zuzenhausen (8.) 4:3 (0:2)
Zunächst schwache Heddesheimer, lagen zur Pause durch einen Doppelschlag von Marcel Zuleger (39./41.) 0:2 zurück. In der 2. Halbzeit brachte Heddesheims Trainer René Gölz zwei weitere Offensivkräfte, opferte dafür die Abteilung Defensive. Es sollte sich auszahlen. Noura Izzeddine (57./76.) und Cihad Ilhan (58./80.) drehten nach einem Sturmlauf das Spiel in eine 4:2 Führung. Zuzenhausen gelang in der Schlussminute nach einem Konter durch Wild noch das 4:3 (90.).

 

1.FC Bruchsal (7.) - SV 98 Schwetzingen (15.) 3:0 (0:0)
Da war mehr drin für die Schwetzinger, die lange Zeit die Partie offen hielten. Erst mit der Roten Karte für Schwetzingens Kettenmann (58.) und durch die Hereinnahme von Bruchsals Dragan Peric (73.), nahm das Spiel einen anderen Verlauf. Peric war es, der kaum im Spiel, in der Folge innerhalb 9 Minuten (78./86./87.) einen lupenreinen Hattrick hinlegte und den Bruchsalern so noch einen unverhofft deutlichen Sieg bescherte.

 

FC Astoria Walldorf II (5.) - SG HD-Kirchheim (18.) 5:2 (3:1)
Die Walldorfer erledigten ihre Pflichtaufgabe. Gegen den Ligaletzten lagen die Hausherren schnell mit 3:0 (Anlitz, Batke, Stellwagen) in Führung, mussten dann aber das 3:1 durch Aksoy (43.) und 3:2 durch Johannes (61.) einstecken. Erst ein verwandelter Elfmeter von Becker (74.) entschied das Spiel endgültig. Anlitz stellte mit dem 5:2 (88.) den Endstand her.

 

VfB Eppingen (10.) - SpVgg. Durlach-Aue (9.) 2:0 (2:0)
Eine starke halbe Stunde zu Beginn, mit zwei Treffern von Tobias Zakel (21./33.) ebneten den Kraichgauern den Weg zum wichtigen Heimsieg. Mit nunmehr 36 Punkten haben sich die Eppinger innerhalb weniger Wochen aus dem Abstiegskampf vorerst verabschiedet. Die verletzungsgeplagten Durlacher sind nach einer wochenlangen Durststrecke (1-2-4) ins Tabellenmittelfeld abgerutscht.


FV Lauda (18.) - SV Sandhausen U23 (2.) 2:4 (1:3)
Souverän ist anders, als das was der Ligazweite beim Vorletzten ablieferte. Zwar führten die Sandhäuser mit 0:2 und 1:3, aber als Lauda durch Jurjevic (49.) auf 2:3 verkürzte, war das Spiel bis zur Schlussminute noch völlig offen. Gülzelcoban erlöste die Hardtwälder mit dem 2:4 (90.).

 

FC Olympia Kirrlach (11.) - TuS Bilfingen (14.) 2:0 (1:0)
Die Negativserie des TuS Bilfingen fand seine Fortsetzung. Auch in Kirrlach holte die Svjetlanovic-Elf nichts Zählbares und muss nun so langsam um den Klassenerhalt bangen. Mayer (36.) vor der Pause und Redekop (74.) nach dem Wechsel, sicherten den Kirrlachern einen verdienten Heimsieg.

 

FC 07 Heidelsheim (16.) - TSV 1887 Wieblingen (13.) 2:2 (0:1)
Das Remis fühlte sich am Ende doch noch wie ein Sieg an für die Wieblinger. Das 0:1 durch Monetta (27.), drehten Heidelsheims Fetzner (54.) und Ünsal (60.). Als es schon nach einem knappen Heimerfolg der Heidelsheimer aussah, "spuckte" Monetta mit seinem 2. Treffer in diesem Spiel den Mittelbadenern in der Nachspielzeit noch in die Suppe - 2:2 (90.+1).

 

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 08 April 2019

Verbandsliga Nordbaden