Diese Seite drucken

Heddesheim verliert Verfolgerduell beim ATSV Mutschelbach mit 1:0 (1:0)

erstellt am Montag, 25 März 2019
Heddesheim-Keeper Alexander Jäger zeigte gegen die Mutschelbacher eine starke Leistung. In dieser Szene meistert er einen Mutschelbacher Torschuss. Heddesheim-Keeper Alexander Jäger zeigte gegen die Mutschelbacher eine starke Leistung. In dieser Szene meistert er einen Mutschelbacher Torschuss. Bild: Peter Hennrich.

Heddesheim. Bei der Mannschaft der Stunde, dem ATSV Mutschelbach, der eine beeindruckende Serie (9-1-1) vorzuweisen hat und

...zuletzt die Aufstiegsaspiranten Sandhausen (3:1) und Walldorf (3:1) distanzierte, unterlag die Fortuna etwas unglücklich mit 1:0 (1:0) Toren. Den Treffer des Tages erzielte vor 220 Zuschauern Torjäger Tobias Stoll (23.).

Heddesheim mit zunächst guten Chancen. Cihad Ilhan hatte früh das 0:1 auf dem Fuße (3.), als er drei Mutschelbacher im Strafraum austanzte und frei vor Dominic Bleich auftauchte, aber das Spielgerät dem Mutschelbacher Keeper in die Arme schoss. Großchance vertan! Kurz darauf war es Yannick Tewelde, der einen Freistoß in den Strafraum platzierte, aber Enis Baltaci köpfte die Hereingabe ganz knapp über die Torlatte (10.).

Mutschelbach danach besser im Spiel, profitierte von den zahlreichen Abspielfehlern und Ballverlusten der Heddesheimer, die mit den sehr schlechten Platzverhältnissen zunächst immer mehr Probleme bekamen. Nach einem unnötigen Ballverlust von Andreas Lerchl resultierte die 1:0 Führung der Hausherren.

Heddesheims John Duarte Malanga kommt in dieser Szene vor Mutschelbachs Torjäger Tobias Stoll an das Leder. Bild: Hennrich.

Langer Ball auf Klemm und der ging auf der linken Außenbahn auf die Reise - seine platzierte Hereingabe drosch Torjäger Tobias Stoll per Direktabnahme unhaltbar in die Maschen des Heddesheimer Tores (23.). Ein absolut sehenswerter Treffer. Heddesheim-Keeper Alexander Jäger bewahrte die Heddesheimer kurze Zeit später vor dem 2:0 (34.), als Simon Markovic nach einem Pass in die Schnittstelle am schnellsten reagierte und frei vor dem Fortunen-Keeper auftauchte. Jäger meisterte die 1:1 Situation bravourös.

Das Trainerduo Heitz/Faust, die den beruflich verhinderten René Gölz vertraten - reagierte zu Beginn der 2. Halbzeit, brachte Fabio Schmidt für den mittlerweile angeschlagenen Andreas Lerchl. Mit einem 4-1-4-1 ging es in die 2. Halbzeit und Heddesheim wurde stärker, offensiver.

Zunächst wurde eine Direktabnahme von Fabio Schmidt (46.) in letzter Not von der ATSV-Defensive geblockt, dann war es auf der Gegenseite Mekonen, der aus 12 Metern Distanz an Jäger scheiterte (51.). Auch dies eine Großchance für Mutschelbach. Deren letzter Hochkaräter sollte in der 65. Minute zum Vorschein kommen, als Hohmeister mit einem Freistoß am Heddesheimer Torpfosten scheiterte.

Heddesheim setzte alles auf eine Karte, drängte die Hausherren immer mehr in die eigene Hälfte zurück. Mit Demiröz und Noura brachten die Fortunen zwei weitere Offensivspieler, für die Defensivakteure Nsowah und Mühlbauer. Heitz/Faust stellten zunächst auf 4-4-2 um und in den letzten 10 Minuten auf 3-5-2. Der Druck auf das Mutschelbacher nahm immer mehr zu, aber Malanga mit einem Kopfball (66.), Ilhan mit einem Flachschuss, den Bleich glänzend parierte (74.), als auch einen Freistoß von Demiröz (86.), der Beute des ATSV Keepers war, es wollte kein Ball über die Torlinie gehen.

Die letzten Chancen hatten noch Fabio Schmidt (Volleyschuss), der erneut Beute des starken Mutschelbach-Keepers war (87.), Cihad Ilhan, der im Strafraum den Ball nicht unter Kontrolle brachte (88.) und Malangas Kopfball nach Flanke von Tewelde (90.), der nur haarscharf an der Torlatte vorbeistrich.

Der Gegenspieler (rot) von Heddesheims Yannick Tewelde (schwarz) packt hier die Grätsche aus und spitzelt den Ball weg. Foto: Hennrich.

"Mutschelbach war der erwartet starke Gegner, der in der 1. Halbzeit Vorteile hatte. Wir hatten in der 2. Halbzeit wesentlich mehr Ballbesitz und ausreichend Chancen zu treffen. Das Team hat noch einmal alles versucht, aber leider haben wir die sich bietenden Möglichkeiten vergeben. Ich denke ein Remis wäre für uns aufgrund der sehr engagierten 2. Halbzeit allemal verdient gewesen", so Klaus Heitz nach dem Spiel.

Heddesheim rutschte auf den 6. Tabellenplatz ab, hat aber nur 4 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Zum Tabellenführer VfB Gartenstadt beträgt der Rückstand bereits fast uneinholbare 10 Punkte.

Heddesheim: Jäger - Höhn, Malanga, Mühlbauer (83. Noura), Nsowah (73. Demiröz), Malchow, Lerchl (46. Schmidt), Tewelde, Lodato, Baltaci (86. Barisic), Ilhan.

Tor: 1:0 Tobias Stoll (23.)
Schiedsrichter: Schäfer (Mudau)
Zuschauer: 220

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 25 März 2019